Die Stunde der Liebenden …

Liebenden_15 01 16_4702_bearbeitet-1

Foto: Diane Wippermann

Die Stunde der Liebenden
Rezension von Diane Wippermann

Reisen, ferne Länder, Menschen kennenlernen und in fremde Welten vordringen. Den Augenblick genießen. Das ist einfach ein herrliches Gefühl. Falls es zu wenig Urlaubstage oder auch Geld gibt, geht es auch anders. Man geht in die nächste Buchhandlung und kauft sich den Roman: Die Stunde der Liebenden von Lucy Foley.
Eine einfühlsame Liebesgeschichte, die den Leser über geschriebene Jahrzehnte, Kontinente und Generationen in den Bann zieht, mitreißend und sehr bewegend. Die Protagonisten, Alice und Tom, werden sehr realistisch dargestellt. Ich habe mehrfach schlucken müssen und mir das ein oder andere Tränchen verdrückt. Die Geschichte geht einem derart unter die Haut, dass man das dicke Taschenbuch nur schwer wieder aus der Hand legen mag, weil man einfach wissen möchte wie es aus geht. Besonders gut gefallen hat mir Kate, die als Fotografin tätig ist und mit ihrer Nikon in London, Korsika und New York unterwegs ist und das Geschehen einfängt. Manchmal hatte ich fast das Gefühl, dass ich selber durch den Sucher blicke, so sehr hat mich das Buch berührt…. Die Geschichte wird aus verschiedenen Perspektiven, Blickwinkeln und Jahrhunderten erzählt. Das hat Lucy Foley in ihrem Erstlingswerk sehr, sehr schön gemacht! Aber lest selbst:

Inhalt: (Klappentext) England, 1928. Alice und Tom – die lebenshungrige Tochter aus gutem Hause und der talentierte Künstler aus einfachen Verhältnissen: Sie kennen sich aus ihrer Kindheit, nach Jahren hat der Zufall sie wieder zusammengeführt. Ihre Liebe ist die reine Magie. Doch nicht nur Alices Familie setzt alles daran, das gemeinsame Glück zu verhindern.
London, 1986. Kate, eine junge Fotografin, fängt auf ihren Streifzügen durch die Stadt das pulsierende Leben ein. Sie selbst lebt zurückgezogen, auch Familie hat sie keine mehr: Ihre Mutter war eine Waise und kam vor Jahren ums Leben, ihren Vater hat sie nie gekannt. Eines Tages fällt Kate eine alte Zeichnung in die Hände, aus den 1920er Jahren. Und sie traut ihren Augen kaum: Denn die Frau darauf sieht ihrer Mutter täuschend ähnlich.
In der Hoffnung, das Geheimnis um die Zeichnung und ihre Familie zu lüften, macht Kate sich auf den Weg. Und stößt dabei nicht nur auf die Geschichte einer großen Liebe, sondern findet auch den Mut, für ihr eigenes Glück zu kämpfen.

Fazit: 5 Sterne***** Mein Lesetipp 2016! Taschentücher bereit legen, das Buch kaufen, zurücklehnen und miterleben und lieben. Auch als Valentinsgeschenk für die Liebste bestens geeignet.

Die Stunde der Liebenden: Roman (Insel Verlag) ist für 14,99 Euro im Buchhandel erhältlich.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s