Pferdefuß …

Rezension: Diane Wippermann

Pferdefuß ist mein erster Allgäu-Krimi von Jürgen Seibold (Teil 4) und ich lese begeistert die ersten Seiten vom verschwundenen Touristen. Ob der alte Fall (den ich leider nicht kenne) und das Verschwinden des Campers wohl zusammenhängen?

Zum Inhalt: In einer ausgebrannten, überversicherten Scheune wird eine verkohlte Leiche gefunden. Die Ermittlungen übernimmt die Kripo Kempten und ich lerne den kauzigen Kommissar Hansen kennen.
Und stelle mir die Frage, tja, wer ist die gefundene Leiche? Ich rätsel und rätsel … Der Kommissar wird immer tiefer in die Ereignisse verstrickt. Fragen über Fragen und ich lese gebannt weiter ….

Sehr schön hat der Autor, meiner Meinung nach, die Story um die verschwundene Lilo und ihren Freund geschrieben, dass erzeugt Spannung. Liebesgeschichten enden nicht selten in Dramen, wie sie nur das Leben schreiben kann, dies könnte auch bei diesem ungleichen Paar der Fall sein. Sind sie durchgebrannt oder ist dem verliebten Mädchen etwas gruseliges zugestoßen?

In der alten Heimat des Kommissars, passiert nicht wirklich viel … Ich mache mir meine Gedanken zum Titel …. Ein Pferdefuß bedeutet im deutschen Sprachgebrauch laut Wiki in der Regel unerwünschte bis unangenehme, z. T. versteckte Begleiterscheinungen bei Vereinbarungen oder Verträgen, die aber in Kauf genommen werden (müssen), da es die Sache nur im Paket mit dem Pferdefuß gibt. Ob das eine Anspielung auf die Beziehung zwischen dem Kommissar und seiner Resi ist? Aber vielleicht liege ich auch ganz daneben mit meinen Mutmaßungen?!

Mensch und Tier haben manchmal ähnliche Charaktereigenschaften… Aber Ignaz? (der Kater) und der Kommissar? Lach… Ob das Tierchen Licht ins Dunkle bringen kann? Und gaaaaanz, gaaannnnz laaangsammm bin ich auch dafür, dassss Resi die Langzeit-Freundin des Kommissars ihren Ring endlich bekommt!!!!!
Spuren, Spuren, Spuren … Aber was ist mit den Beweisen? Ich fiebere mit, nicht nur weil ich eine dicke Erkältung habe 😉 Langsam möchte ich die Lösung für das Verschwinden des Campers, die verkohlte Leiche und von Lilos Verbleib wissen!!!
Hilfe … Bis jetzt hat mir der Allgäu-Krimi gut gefallen… Aber langsam wird es gruselig und ich freue mich, dass ich am Tag lese und nicht am späten Abend. Ich glaube, ich könnte nicht mehr einschlafen nach so einem Kapitel.

Ein Tagebuch, das Licht ins Dunkle bringt und die autobiografische Aufzeichnung des Geschehens in chronologischer Form wiedergibt, genial….. Tja, aber heimlich darin mitlesen geht gar nicht 😉 Oder, was meint ihr??

Fazit: 5 Sterne**** Krimi-Lesevergnügen trotz Katzenhaarallergie 😉 und ich werde mir die fehlenden Bücher sicher noch kaufen!

Ich werde meine Rezi auf amazon, facebook und meinem Bücher-Blog:https://booksofloveblog.wordpress.com/ veröffentlichen!

Vielen Dank an den Autor und LOVELEYBOOKS 🙂

 produkt-10315
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s