Holunder-Wunder

Die Holunder Schwestern

Rezension von Diane Jordan

51MiG5q9MHL._SX314_BO1,204,203,200_.jpg

Ich komme aus einem Forsthaus und wenn ich als Kind oder Jugendliche eine beginnende Erkältung in den Gliedern hatte, gab es dort heißen Holunderblütentee. Bei Halsweh auch gerne selbstgemachten Holundersaft und dazu ein heißes Bad, eingelassen von der lieben Mama. Gleich im Anschluss ging es dann ab ins Bett zum Schwitzen, Schwitzen, Schwitzen…

Und am nächsten Tag war man so gut wie neu 😉

Holunder habe ich also in bester Erinnerung und daher ist es nicht weiter verwunderlich, dass ich den Taschenbuch Roman „Die Holunder Schwestern“ von Teresa Simon für mich entdeckt habe. Das Cover ist sehr ansprechend gestaltet. Man meint förmlich die fein duftenden Blüten zu riechen, mir geht es jedenfalls so. Das Buch bereitet dem Leser spannende Unterhaltung mit vielen tollen Holunder-Rezepten. Selten hatte ich beim Lesen so viel Appetit und so viel sei verraten, ich habe mir nun Marmeladengläser und Flaschen für den Herbst gekauft.

Aber lest selber und werdet wie ich, ein Holunder-Fan!

Zum Inhalt:

München 1918. Die junge Fanny – Franziska – sitzt im Zug nach München und will der Provinz entfliehen. Ihre sensible Zwillingsschwester Friederike musste sie zurücklassen. Als die reiche Witwe Dora mit ihren beiden Kindern zusteigt, ahnt Fanny noch nicht, dass ein tragisches Schicksal seinen Anfang nimmt. München 2015. Katharina erhält einen Brief aus London: In einem Archiv wurden Tagebücher ihrer Urgroßmutter Franziska gefunden. Katharina wird neugierig. Wie kommt es, dass die Aufzeichnungen ihrer Urgroßmutter, einer einfachen Köchin, in London verwahrt werden?

 Mehr zur Autorin:

Teresa Simon ist das Pseudonym einer bekannten deutschen Autorin. Sie reist gerne (auch in die Vergangenheit), ist neugierig auf ungewöhnliche Schicksale, hat ein Faible für Katzen, bewundert alles, was grünt und blüht, und lässt sich immer wieder von stimmungsvollen historischen Schauplätzen inspirieren.

Fazit: 5 Sterne*****

Der Roman “Die Holunder Schwestern“ ist im Heyne Verlag erschienen. Er hat 512 Seiten mit vielen Rezepten, die den Leser hungrig machen und kostet 9,99 Euro.

Dieses Buch habe ich zur Rezension kostenlos erhalten, dass hat aber keinerlei Einfluss auf meine ehrliche und faire Bewertung.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s