Orientalischer Sinn leider nicht vorhanden

Geradeaus ist keine Himmelsrichtung

Rezension von Diane Jordan

Z

Ich lebe in der Provinz, bin glücklich verheiratet und habe Kinder…. Gelegentlich muss ich aber ins große, große Hamburg, dass ist für mich und meine Mitfahrer dann immer ein ziemliches Abenteuer. Denn ich habe zwar ein Auto, aber leider keinen „Orientalischen Sinn“, wie meine Kinder schon frühzeitig festgestellt haben. Mit dem fehlenden „Orientierungssinn“ dass stimmt tatsächlich und da der Mensch mit 7 Sinnen auskommt ;-), fehlt mir dieser achte nicht wirklich!

Aber Spass beiseite „Geradeaus ist keine Himmelsrichtung“ von Irene Zimmermann ist eine fröhliche, unterhaltsame Abwechslung zu meinem sonstigen Lesestoff. Ich habe ein paar Mal laut lachen müssen und fand die drei Protagonistinnen sehr sympathisch. Die fiktive Handlung, gemixt mit „heiler Welt, Crime und Love“ ist meiner Meinung nach perfekt für die Urlaubszeit oder ein freies Wochenende. Und ganz ehrlich, wer käme bei einem Millionenbetrag im Kofferraum nicht auf „dumme Ideeeeeeen“. Jetzt habe ich Dank der Autorin mehr Lachfältchen um die Augen und Kiefergelenksschmerzen vom vielen Lachen bei der Lektüre des Taschenbuchs.

Zum Inhalt:

Karola, Regine und Giulia müssen fliehen – und zwar sofort. Eigentlich wollten sie nur ein Auto von Zürich nach Deutschland überführen, die 1,5 Millionen im Kofferraum gehörten nicht zum Plan. Denn das Geld war sicher nicht für sie gedacht, und irgendwer wird es vermissen. Aber einfach zurückgeben wäre ja auch blöd. Kurzerhand fahren die drei Freundinnen zu Karolas Tante aufs Land, wo sie die kleine Gemeinde und die Männerherzen gehörig durcheinanderwirbeln …

Mehr zur Autorin:

Irene Zimmermann ist seit den neunziger Jahren erfolgreich auf dem Kinder- und Jugendbuchmarkt vertreten, zuerst mit Kinderkrimis, dann innerhalb der Kultserie ‚Freche Mädchen – freche Bücher‘, in der sie diverse Bestseller schrieb. Viele ihrer Bücher wurden übersetzt, u. a. ins Türkische, Italienische und Chinesische, insgesamt in 14 Sprachen.

In der ‚Zaubermädchen‘-Reihe erzählt sie die zauberhaften Erlebnisse ihrer Heldin Leonie, die im November und Dezember 2012 auch prompt die Spiegel-Bestseller-Liste eroberte.

Nach einem Abstecher ins Sachbuch (‚Gymnasium. Ein Ratgeber für Eltern‘) hat Irene Zimmermann ihre Liebe fürs Erwachsenenbuch entdeckt. Was naheliegend war, denn auch freche Mädchen werden einmal erwachsen. Daraus entstand der quirlige Frauenroman ‚Seele zum Anbeißen‘, dessen Fortsetzung schon fast fertig war, als plötzlich ein völlig anderes Projekt entstand. Ein plötzlich aufgetauchtes Foto ihrer Urgroßmutter ließ Irene Zimmermann nicht mehr los, und als sie zu recherchieren begann, entwickelte die Geschichte mit einem Mal ihr eigenes Leben. So entstand „Kranzgeld“, die Geschichte einer Liebe im späten 19. Jahrhundert, die alles überdauert.

Inzwischen gibt es ein neues Frauenbuch: „Geradeaus ist keine Himmelsrichtung“. Drei Freundinnen auf einem vergnüglichen Sonntagsausflug – eine überraschende Entdeckung – ungeahnte Folgen … Da muss es doch ein Happyend geben!

 Fazit: 5 Sterne*****

Der Roman “Geradeaus ist keine Himmelsrichtung“ ist im Diana Verlag erschienen. Er hat 368 Seiten und kostet 9,99 Euro.

Dieses Buch habe ich zur Rezension kostenlos erhalten, dass hat aber keinerlei Einfluss auf meine ehrliche und faire Bewertung.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s