Schon mal gehört??? Was ist denn das???

 

Bokeh!

12535.jpg

Fotografieren mit seidenweicher Unschärfe

Rezension von Diane Jordan

Je älter ich werde, desto mehr ertappe ich mich dabei… Kicher, früher war alles anders. Und die seidenweichen, verschwommenen oder unscharfen Lichtflecken galten in meiner Fotografen-Anfangszeit als Fotografen- oder schlimmer noch als Linsenfehler des Objektives. Heute dagegen, ja heute ist es große Kunst. Und ich verneige mich tief und ziehe meinen Chapeau, denn ich bin diesem Zauber total verfallen und kann mich ihm kaum entziehen. Kaum eine Fotomachart, die mich mehr fasziniert. Die Fotos erlangen eine räumliche Tiefe, der Betrachter wird förmlich ins Bild gezogen….

Aber seht selber:Vignette_White_Bokeh__Glamlight_Miro_17 12 16_6692_bearbeitet-1.jpeg

Dieses Foto habe ich selbst gezaubert :-). Vielleicht habt ihr nun auch große Lust es einmal selbst zu probieren?!

Aus dem Inhalt:

Gundlagen:

  • Geringe Schärfentiefe klassisch erzeugen
  • Tilten und Shiften nach Herrn Scheimpflug
  • Lensbabies einsetzen
  • Bokehrahmen nach der Brenizer-Methode aufnehmen
  • Stacking
  • Bokeh-Effekte synthetisch erzeugen
  • Essen & Trinken
  • Street Food Bokeh
  • Freelensing in der BBQ Bar
  • Synthetische Unschärfe erzeugen
  • Optimal fokussieren
  • Schöne Dinge
  • Menschen
  • Stadt & Land

Über den Autoren:

Tilo Gockel hat auf dem Gebiet der Bildverarbeitung promoviert und unterrichtet mittlerweile an der Hochschule Aschaffenburg die Fächer Signalverarbeitung und Technische Fotografie. Er schreibt seit Jahren regelmäßig für die Zeitschriften DOCMA, digit!, Camera und Photographie und hat bereits mehrere Fachbücher veröffentlicht. Auf seinem Blog fotopraxis.net informiert er rund um die Themen Blitztechnik, Fototechnik und Photoshop, gibt viele Tricks weiter und schneidet auch immer wieder gerne mal alte Zöpfe ab.

Fazit: 5 Sterne***** Mein Geschenktipp rund ums Jahr J. Ich wünsche euch, dass ihr dem Zauber der Unschärfe genauso erliegt wie ich.

Das Hardcover Lehrbuch „Bokeh!“ ist im dpunkt.verlag erschienen. Das Buch hat 298 Seiten und kostet 34,90 Euro.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s