Haarlose Feliden …

9783570102824_cover

Katzen: Eine unendliche Liebesgeschichte

Rezension Diane Jordan

Populär waren sie eigentlich schon immer 🙂, die Rede ist von den Stubentigern dieser Welt. Nicht erst durch „Bob, der Streuner“ in den Fokus gerückt, der zahlreiche Menschen begeistern konnte. Denn Katzen haben viele Gesichter, ich denke da auch ganz schnell an Garfield, den trägen, faulen Kater, der mich und viele andere, als Comicfigur erfreute. Deshalb war es nur eine Frage der Zeit, dass ich „Katzen: Eine unendliche Liebesgeschichte“ von Marina Mander, für mich entdeckte. Das Cover der gebundenen Ausgabe ist hübsch, mit einem passenden Schriftzug gestaltet, die Katze darunter eine wahre Schönheit. Amüsiert lese ich die vielen, vielen kleinen Geschichten und Begebenheiten und kann mir gut vorstellen, was dort liebevoll von der Autorin beschrieben wird. Dieses Buch macht Lust auf die sensiblen Samtpfoten, die schmeichelnd, störrisch aber auch eigenbrötlerisch daherkommen können. Schade, dass ich eine Katzenhaarallergie habe 😉 , aber beim Lesen passiert ja zum Glück nichts. Und nun genieße ich diese gebundene Ausgabe, ohne Tränen und Niessattacken und erfreue mich an den kleinen Anekdoten und an meinen Kindern, die mir den Vorschlag unterbreitet haben, eine Sphynx-Katze (Nacktkatze) anzuschaffen, die ja bekanntlich nahezu keine Tierhaare hat und dadurch auch keine Allergien auslöst.

Aus dem Inhalt:

Welche Denkanstöße und Lebensweisheiten können uns Katzen vermitteln? Die erfolgreiche Autorin Marina Mander ist seit ihrer Kindheit große Katzenfreundin. Charmant und kenntnisreich berichtet sie von persönlichen Erlebnissen, liebenswerten Anekdoten und wissenswerten Fakten. Sie erzählt, was uns Katzen in Sachen Müßiggang und echter Selbstliebe voraushaben und wie man lernen kann, sich etwas von ihrer Eleganz und ihrem ganz eigenen Zeitempfinden abzuschauen. Wir erfahren, warum zahllose Künstler – von Pablo Picasso bis Doris Lessing – die inspirierende Wirkung von Katzen genossen und sie zu ihren engsten Vertrauten gemacht haben. Und die Autorin ist sich gewiss: Hätte Freud statt seines Schäferhundes eine Katze bei den Sitzungen an seiner Seite gehabt, wäre vermutlich die gesamte Psychoanalyse anders verlaufen. Ein unterhaltsames, poetisches Buch voller Tiefsinn, Humor und Zärtlichkeit.

 

Über die Autorin:

Marina Mander, geboren in Triest, schreibt sehr erfolgreich Erzählungen, Romane und Theaterstücke. Zuletzt erschien von ihr der Roman „Meine erste Lüge“ (Piper), der in zahlreiche Sprachen übersetzt wurde. Sie lebt mit ihren beiden Katzen in Mailand.

Fazit: **** Sterne

Katzen: Eine unendliche Liebesgeschichte ist im C. Bertelsmann Verlag erschienen. Das Buch hat 144 Seiten und kostet 12,00 Euro.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s