Wieviel Mutter steckt in dir?

9783442485529_Cover.jpg

Solange unsere Herzen schlagen

Diane Jordan

Teste mal, ob du auch zu den 100 Prozent Vollblutmüttern gehörst und dir deine Familie und das Wohl der Kinder über alles andere gehen! Der Roman „Solange unsere Herzen schlagen“ von Virginia Macgregor ist mit Tiefgang. Er geht ruckzuck unter die Haut und macht sehr, sehr nachdenklich. Irgendwie bin ich gleich durch die Protagonisten in den Bann gezogen, denn die gelungenen Skizzierungen einer Familie mit

Patchwork Effekt werden von der Autorin fein dargestellt. Und das Tragödien bis in die Antike ihren Reiz haben, wenn die stilistischen Mittel eingehalten werden, ist unterdessen auch nicht unbekannt geblieben. Und so wird man als Leser geschickt durch die Exposition, Steigerung, Höhe/- Wendepunkte sowie das retardierende Moment geleitet. Gebannt lese ich das spannende Buch. Greife hin und wieder zu den bereitgelegten Taschentüchern und lasse das ganze auf mich wirken. Stelle mir intern Fragen… Was wäre wenn und schüttele auch hin und wieder fassungslos den Kopf. Was für ein Plot. Die Geschichte wird mit viel Gefühl und Tiefgang aufbereitet, der Sprachstil ist der Thematik angemessen und meines Erachtens passend gewählt. Familiengeheimnisse und die langsame Aufdröselung in Büchern liebe ich ganz besonders. So etwas lese ich immer und immer wieder gerne. Und langsam entwirre ich die emotionale Familiengeschichte und bekomme Antworten auf meine internen Fragen. Eins sei vorab verraten, die Geschichte geht unter die Haut. Und lässt einen so schnell nicht wieder los. Mir ging es zumindest so und so drehe ich beim Beenden des Romans, das Buch um und blicke verträumt auf das hübsche Cover. Der Baum, der das Leben, die Familie symbolisiert, die beiden Kinder und das fallende Laub, symbolisiert die verronne Lebenszeit. Das ganze in einem harmonischen rotem Farbton, mit schwarzem Scherenschnitt und perfekter Schrifttypologie. Mir hat der Roman ausgesprochen gut gefallen und ich freue mich auf mehr Lesestoff, dieser für mich, vorher unbekannten Autorin. Aber lest bitte selber und lasst euch auf dies außergewöhnliche Familie ein!

Inhalt:

Sechs Jahre lang war Ellas und Willas Mutter verschwunden. Jetzt steht Norah auf einmal wieder vor der Tür ihres ehemaligen Zuhauses. Doch viel hat sich verändert. Willa, die jüngere Tochter, erkennt sie nicht und nennt die neue Frau an der Seite ihres Vaters »Mummy«. Die ältere Tochter Ella will nichts mit Norah zu tun haben. Und doch verlangen alle nach Antworten. Wo war Norah die ganze Zeit? Warum ist sie ausgerechnet jetzt zurückgekommen? Und gibt es genug Platz für zwei Mütter in einer Familie?

Die Autorin:

Virginia Macgregor ist in Deutschland, Frankreich und England aufgewachsen, erzogen von einer Mutter, die nie müde wurde, Geschichten zu erzählen. Sobald Virginia alt genug war, selbst einen Stift zu halten, begann sie mit dem Schreiben, oft bis tief in die Nacht hinein – oder in der Schule, versteckt hinter dem Mathebuch. Virginia wurde benannt nach zwei großen Frauen, Virginia Wade und Virginia Woolf – in der Hoffnung, sie würde entweder Schriftstellerin oder ein Tennisstar werden. Nach ihrem Studium in Oxford begann sie, neben ihrem Beruf als Englischdozentin und Hauslehrerin, regelmäßig zu schreiben. Die Autorin lebt mit ihrem Ehemann in Berkshire.


Weitere Bücher:
 

Der Junge, der mit dem Herzen sah

Fazit: 4**** „Solange unsere Herzen schlagen“ ist im Goldmann Verlag erschienen. Das Taschenbuch hat 592 Seiten und kostet 10,00 Euro.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Advertisements

Dynastie der Eisenbahn …

9783442486113_Cover.jpg

Die Zeit der Rose

Diane Jordan

Unglückliche Liebespaare gab es zu damaligen Zeiten sicher enough ;-). Und mein Faible für Herrenhäuser, Liebe, Widerstand und historische Familiengeschichten mit einem Touch Wahrheit sind unterdessen sicherlich kein Geheimnis mehr. Mein neuster Roman „Die Zeit der Rose“ von Heather Cooper spielt in der Zeit des Aufbruchs. Es geht um eine nicht standesgemäße Liebe und eine „feine vornehme Dame“, die liebe fotografiert und schwimmen geht. Grins J und genau da war ich lesetechnisch am Haken. Als Fotografin und Sternzeichen Fische-Frau ist das doch auch kein Wunder. Oder? Die Protagonistin Eveline Stanhope ist vortrefflich gewählt und fein beschrieben. Frauenpower pur. Unerschrocken, liebenswert, aber mit der nötigen Durchsetzungskraft geht sie ihren Weg und verlässt vorgezeichnete Wege. Das finde ich mutig und bewundernswert, denn es war in der damaligen Zeit noch viel schwerer als heute. Die eigenen Vorstellungen vom Leben umzusetzen, ist manchmal gar nicht so einfach. Ich spreche da aus Erfahrung und lasse mich daher gerne auf die junge Rebellin ein. Gebannt und gespannt lese ich Seite um Seite. Wage gedanklich einen Sprung in die Industrialisierung, befinde mich nun im Elend und der Ausbeutung der Arbeiterschicht und in der zwei Klassengesellschaft. Was ist in dieser Zeit alles passiert, ich staune über die Menschen in dieser Epoche. Ihren Mut, ihre Abenteuerlust aber auch ihren unerschrockenen Überlebenswillen. Und den musste man zur damaligen Zeit, auch haben, um zu überleben. Heather Cooper haucht den Romanfiguren Leben ein. Sie erscheinen vor meinem inneren Auge. Lebendig, als wäre ich vor Ort. Am liebsten würde ich mit meiner Kamera ins Geschehen hüpfen, um ein paar historische Aufnahmen zu erhaschen. Aber dann legt sich dieser Wunsch auch schnell wieder, die armen Leute würden sich ja zu Tode erschrecken, wenn da ein Mensch aus der heutigen Zeit mit einer digitalen Spiegelreflex erscheinen würde. Und so lese ich gemütlich, was dort so alles vor sich geht und freue mich schon auf die Fortsetzung des historischen Zweiteilers, der hoffentlich schnell erscheint, denn ich warte nicht gerne. Und hoffe, dass ihr das Buch genau so gerne lest, wie ich!

Inhalt:

Als 1862 die Eisenbahn Einzug auf der verschlafenen Isle of Wight hält, verspricht das moderne Transportmittel Abenteuer und neue Möglichkeiten. Aber die Inselbewohner halten an alten Werten fest – so auch die Familie Stanhope. Es ist höchste Zeit, eine gute Partie für die jüngste Tochter Eveline zu finden. Denn sie hat ihre eigenen Vorstellungen vom Leben, lernt lieber fotografieren und schwimmen, als die vornehme Dame zu spielen. Auch das Elend der Arbeiterschicht, das sie durch den Bau der Schienen kennenlernt, lässt sie nicht los. Doch der smarte und attraktive Chefingenieur Thomas Armitage will nichts von ihren Beschwerden wissen …

Die Autorin:

Heather Cooper wuchs im Norden Englands auf. Sie hat zwei erwachsene Kinder und lebt auf der Isle of Wight. »Die Zeit der Rose« ist ihr erster Roman.

Fazit: 4**** „Die Zeit der Rose“ ist im Goldmann Verlag erschienen. Das Taschenbuch hat 384 Seiten und kostet 10,00 Euro.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Anregend und prickelnd …

Jasmin_003

Jasmin – Zeit der Träume

Diane Jordan

Zur Einstimmung auf die Feiertage darf es gern ein Gläschen Sekt sein, aber auch Kerzenschein, Kekse und ein richtig gutes Buch. Nach dem Besuch des großartigen Weihnachtsmarktes auf Gut Basthorst, halte ich nun den neuen Roman, meiner Lieblingsautorin, Annette Henning in den Händen. Dieser ist gerade druckfrisch in den Regalen der Buchläden eingetroffen. Und so ist es nicht verwunderlich, dass ich mich vom letzten Band, der Blütenträume-Saga in den Bann ziehen lasse. Draußen ist es nasskalt und ungemütlich, also genau das richtige Wetter um sich vom Cover „Jasmin – Zeit der Träume“ fasziniert auf die lange Lesereise zu begeben. Die ersten beiden Teile habe ich geliebt und so habe ich hohe Erwartungen und viel Vorfreude auf ein Wiedersehen mit den mir altbekannten Protagonisten. Und ich werde nicht enttäuscht. Der Schreibstil von Annette Henning ist wie gewohnt detailreich und spannungsaufbauend. Ruckzuck bin ich mitten im Geschehen. Liebe und leide, wie immer mit. Kläre interne Fragen, die mir bei der Lektüre der ersten beiden Bände immer mal wieder kamen und entdecke Neues. Aber auch den Familiengeheimnissen komme ich immer mehr auf die Spur. Einfach himmlisch. Ich liebe solche Bücher, die mir beim Lesen immer ein breites Grinsen ins Gesicht zaubern. Alte Adelssitze, prunkvolle Herrenhäuser, Dachböden voller Geheimnisse, alte und neue Besitzer! Einfach, haaach… Wisst ihr was ich meine? Da möchte ich als Fotografin mit meiner Kamera lossausen und Bilder einfangen. Vier Generationen, vier unterschiedliche Frauen, Hoffnungen, Wünsche, aber auch große Träume. Und so lese ich gebannt Seite um Seite und tauche immer weiter in die Geschichte ab. Lasse mich verzaubern und träume ein wenig von Rügen. Drifte ab und komme ganz laaaangsam wieder, beim Beenden des Romans, auf meinem Sofa in Pinneberg an. Gedanklich stoße ich nun, mit einem neuen Glas Prickelwasser, mit Annette Henning auf den Abschluss ihrer hervorragenden Blütenträume Trilogie an. Alles richtig gemacht! Womit uns die Autorin wohl demnächst überrascht? Seid ihr auch schon so gespannt, wie ich?

Inhalt:

»Jasmin – Zeit der Träume« ist der letzte Band der großen Blütenträume-Saga um vier Generationen von Frauen, die unterschiedlicher nicht sein könnten.

Eine junge Frau, ein großer Traum und ein altes Geschenk, kostbarer als jeder Schatz.

An ihrem achtzehnten Geburtstag erhält Jasmin ein besonderes Geschenk: mehrere verschollen geglaubte Kisten aus dem Nachlass ihrer Ururgroßmutter Isolde, die bis zu diesem Tag auf dem Dachboden der alten Villa am Ostseestrand schlummerten.

Sie kann ihr Glück kaum fassen, als sie alte Briefe und Tagebücher darin findet, die sie der Verwirklichung ihres großen Traums näher bringen: Sie möchte Schriftstellerin werden und die Familiengeschichte der von Langenbergs soll ihr als Romanvorlage dienen.

Als sie immer tiefer in die Vergangenheit ihrer Familie eintaucht, offenbart sich ihr ein Geheimnis, das größer und schmerzvoller nicht sein könnte. Die bis zu diesem Tag bedingungslose Liebe zu ihrer Urgroßmutter Flora gerät ins Wanken. Doch Gräfin Flora von Langenberg überlässt wie immer nichts dem Zufall und lädt den attraktiven Verlegersohn Clemens Meerbusch in die Villa an der Ostsee ein. Wird er Jasmin dabei helfen, ihren Traum zu erfüllen?

Die Autorin:

Annette Hennig ist eine deutsche Autorin. Sie lebt mit ihrem Mann in einem kleinen Ort in Thüringen. Sie erlernte den Beruf einer Bürokauffrau, studierte danach Betriebswirtschaft und arbeitete viele Jahre im erlernten Beruf. Seit nunmehr zwanzig Jahren geht sie einer selbstständigen Tätigkeit nach, die ihr Freiraum für das Schreiben lässt. In ihrer Freizeit verreist sie gern, liest viel und liebt es, im Garten zu entspannen. Hier findet sie Ruhe und Muße für neue Romanideen.

Weitere Bücher:

Floras Traum von rotem Oleander (Blütenträume, Band 1)

Leilani – Die Blume des Himmels (Blütenträume, Band 2)

Agnes Geheimnis

Fazit: 5*****“Jasmin – Zeit der Träume“ ist im Tinte & Feder Verlag erschienen. Das Taschenbuch hat 380 Seiten und kostet 9,99 Euro.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Glück auf vier Pfoten…

 

9783734104244_Cover

Herzensräuber

Diane Jordan

 

Was haben Bücher und eine kleine, lustige Fellnase mit gutem Geruchssinn gemeinsam? Grins, dass wollt ihr doch bestimmt wissen? Oder? Mir ging es genau so und deshalb konnte ich an dem süßen Cover „mit der der floralen Andeutung, des Hundes“ auch nicht vorbeigehen. Der Roman „Herzensräuber“ von Beate Rygiert hatte mich also schon visuell an der Leine, ehe ich den Klappentext und die ersten Seiten gelesen hatte. Und was soll ich sagen, eine herzerwärmende Geschichte mit sympathischen Protagonisten, die unter die Haut und direkt ins Herz geht. Der Autorin gelingt es schnell mich mit ihren bildhaften Beschreibungen und der „neuen“ Machart, Die Geschichte ist aus Sicht des Hundes in der „Ich-Form“ erzählt. Die Story erinnert mich ein wenig an Bob, der Streuner, aber auch an zahlreiche Hunde, die aus dem Ausland nach der Urlaubsreise „adoptiert“ werden und in Deutschland eine neue Heimat finden. Solche Geschichten habe ich schon gehört oder auch in der näheren Umgebung erlebt. So, wie auch der und spanische Hund aus dem „Herzräuber“-Roman. Eine tolle Lektüre die mit Sprachwitz auch ernste Themen angeht und liebevoll aufbereitet. Voller Emotionen, nachvollziehbar und Hoffnung machend, dass am Ende das Gute siegt und sich durchsetzt. So wie der streunende Hund, der magische Fähigkeiten zu besitzen scheint und die richtigen Dinge geschickt einfädelt. Und ich kann das gut nachvollziehen, manche Dinge entscheide ich auch aus dem Bauch und fahre dabei meistens sehr gut. Die Geschichte jedenfalls macht Mut neue Wege zu beschreiten, viel zu lesen und auf die richtige Fellnase, die das Leben ebenfalls bereichern könnte. Und ist es nicht tröstlich, in so einem zotteligen Hund, mit kalter Nase und glänzenden Augen, einen treuen Begleiter zu finden? Durch „dick & dünn“ mit ihm durchs Leben zu gehen und große und kleine Sorgen zu teilen? Ich jedenfalls fand die Geschichte, die auch immer wieder mit den richtigen Büchern zu tun hat, ganz fein zum entspannen und träumen. Und dadurch war die Geschichte auch relativ schnell „mein Buch“. Dieser kleine Hund, ist im wahrsten Sinne ein Herzensräuber. Bei mir hat es jedenfalls geklappt. Aber lest bitte selber und lasst euch verzaubern, vergesst aber auch die Taschentücher nicht, denn dieses Buch lässt euch das ein oder andere Tränchen vergießen! Einfach großartig und mal etwas ganz, ganz anderes. Wer Bücher, Hunde und romantische Geschichten liebt, kommt an diesem Roman nicht vorbei!

Ein Laden voller vergessener Bücher, eine zweite Chance und ein Vierbeiner mit einer besonderen Gabe …

Inhalt:

Dieses Buch zu lesen ist die schönste Art, sich sein Herz stehlen zu lassen!

Tobias’ Buchantiquariat läuft nicht besonders gut, noch dazu hat er gerade eine schmerzliche Trennung hinter sich. Als er im Urlaub einen liebenswerten spanischen Straßenhund aufliest, beschließt er kurzerhand, ihn mit nach Heidelberg zu nehmen. Wie sich herausstellt, hat Zola die Gabe, für jeden Menschen die richtigen Bücher zu finden – denn in jedem »Herzensräuber« erschnuppert er die Gefühle, die die bisherigen Leser darin hinterlassen haben. So bringt er nicht nur Tobias’ Geschäft auf Vordermann, sondern nach und nach auch dessen chaotisches Liebesleben …

Die Autorin:

Beate Rygiert studierte Theater-, Musikwissenschaft und Italienische Literatur in München und Florenz und arbeitete anschließend als Theaterdramaturgin, ehe sie den Sprung in die künstlerische Selbstständigkeit wagte. Nach Studien an der Kunstakademie Stuttgart, der Filmakademie Ludwigsburg und der New York Film Academy schrieb sie Bücher und Drehbücher, für die sie renommierte Preise wie den Würth-Literaturpreis und den Thomas-Strittmatter-Drehbuchpreis erhielt. Beate Rygiert reist gern und viel und hat eine Leidenschaft für gute Geschichten. Zuhause ist sie im Schwarzwald und in Stuttgart.

Fazit: 4****für alle die Hunde & Bücher lieben. „Herzensräuber“ ist im blanvalet Verlag erschienen. Das Taschenbuch hat 384 Seiten und kostet 9,99Euro.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

… oh là là …

9783837139990_Cover

DAS HAUS OHNE MÄNNER

Rezension Diane Jordan

… ohne die Herren der Schöpfung geht es nicht und schon gar nicht in Paris. Grins 😉 Die Stadt der Liebe par excellence, in meinen Augen zumindest. Das Cover der Audio-CDs „Das Haus ohne Männer“, von Karine Lambert, zieht mich daher sofort magisch an. Eine farbenfrohe, pastellfarbige Hausfassade mit sechs Fenstern, die angedeutet Einblicke ins Wohnungsinnere gewähren. Der helle Schriftzug: „Das Haus ohne Männer“ ist bestimmt widersprüchlich und nicht wirklich ernst gemeint. Ich möchte es herausfinden und lasse mich daher auf die witzige und ungewöhnliche Geschichte mit viel französischem Flair ein. Bei TV Produktionen ist es immer interessant, worüber die Nachbarländer lachen. Und es ist schon ein Unterschied, ob der Film, das Buch oder die CD aus Deutschland, England oder Frankreich kommen. Uns Deutschen wird ja nachgesagt, dass wir zum Lachen in den Keller gehen. Grins, aber Humor ist manchmal eben auch eine Fremdsprache, die man erst nach und nach versteht, wenn man sich darauf einlässt. Ich versuche es mal, vielleicht sogar noch lieber, weil ich demnächst selber in dieser tollen Metropole mit meinem Lieblingsmenschen verweile und ich es immer faszinierend finde, wenn ich Ecken, die ich aus Büchern kenne, in der Realität wiederentdecke.

Der Roman spielt, wie könnte es anders sein, in einem Viertel von Paris. Dort gibt es interessanter Weise dann ein Haus, in dem „nur“ Frauen wohnen. Die sechs Protagonistinnen könnten kaum unterschiedlicher sein, einzig und allein, das es sich um weibliche Wesen handelt mit den unterschiedlichsten Erfahrungen und Erwartungen in Bezug auf auf die Liebe, eint sie. Lach, aber soooo ganz ohne Männer, geht es dann doch nicht, denn es gibt im Haus einen Stubentiger, der auf den wohlklingenden Namen „Jean- Pierre“ hört. Aber was hat Simone, Rosalie, Giuseppina, Carla, „die Königin“ oder Juliette dazu getrieben, in „Das Haus ohne Männer“ zu ziehen? Findet es heraus und genießt den Charme dieser wundervollen CDs, die Irrtümer zu Liebe und Selbstwert klar erkennen lassen, wenn man sich nur darauf einlässt. Bon Voyage J!!

Inhalt:

Der Bestseller aus Frankreich

Keine Männer – das ist die Regel. Die Bewohnerinnen eines verwunschenen Hauses mitten in Paris haben der Liebe abgeschworen. Kater Jean-Pierre ist das einzige männliche Wesen, dem sie Zutritt zu ihrer Welt gestatten. Als die junge Juliette einzieht, stellt sie das Leben der unterschiedlichen Frauen auf die Probe. Denn sie hat die Männer noch nicht aus ihrem Herzen verbannt …

Die Autorin:

Karine Lambert ist Fotografin und Schriftstellerin. Nach längeren Aufenthalten in verschiedenen Ländern lebt sie heute wieder in ihrer Geburtsstadt Brüssel. Ob in Bildern oder Worten, immer erzählt Karine Lambert von der Freude und der Liebe, von der Verletzlichkeit und den großen und kleinen Wahrheiten des Lebens. Für Das Haus ohne Männer, das in Frankreich zum Bestseller avancierte, erhielt sie den Prix Saga Café für das beste belgische Debüt.

Weitere Bücher:

Und jetzt lass uns tanzen

 

Weitere Mitwirkende:

Katrin Fröhlich (Synchronstimme)

Pauline Kurbasik (Übersetzerin)

 

Fazit: 4 ****Sterne für die humorvolle Unterhaltung, dieser tragisch schönen Geschichte.

„Das Haus ohne Männer“ ist im Random House Audio Verlag erschienen. Die vier CDs haben eine Laufzeit von zirka vier Stunden und 40 Minuten und kosten 11,95 Euro.

 

 

Ereignisse vorhersagen …

9783734103513_Cover

Auch donnerstags geschehen Wunder

Diane Jordan

Hört sich dass nicht spannend an? Wahrsagerei? Kartenlegen, der Blick in die Glaskugel oder aber ein ganz normaler Besuch auf dem Hamburger Dom. Ausgelassen und freudig mit der Wahrsagerin einen Blick in die Glaskugel tun. Und dann mit pochendem Herzen hören was kommt…. Ereignisse die längst vergangen sind oder gegenwärtige Erlebnisse. Eigentlich kann das Gegenüber das doch gar nicht wissen. Äußerst spannend, wie ich finde. Aber der Reihe nach. In meinem neusten Roman „Auch donnerstags geschehen Wunder“ von Manuela Inusa lernt man schnell die sympathische Protagonistin Marianne kennen. Diese ist arg gebeutelt, weil ihr Ex-Freund sie betrogen hat. Jetzt tröstet sie sich mit romantischen Komödien, Keks-Back-Marathons und ihrem Kater Jonny Depp und wird zusätzlich von ihrer Freundin Tasha aufgeheitert. Eine witzige, temporeiche Liebesgeschichte, die dem Leser Seite für Seite Abwechslung bietet. Und so landet Marianne mit ihrer Freundin Tasha auf dem Frühlings-Dom bei der Wahrsagerin. Der Autorin ist es, meiner Meinung nach, super gelungen, mit Sprachwitz, einer flotten Schreibe und einer ungewöhnlichen Erzählweise dieses wundervolle Taschenbuch zu erstellen. Was wäre wenn? Dieses Spielchen kennen wir alle. Und wie stark unsere Denkweise, auch unser Leben beeinflusst, allein durch die Kraft der Gedanken. Aber auch das Schicksal ist nicht zu unterschätzen, wie ich meine. Es mischt immer wieder fröhlich mit und führt so zu Chaos, Liebesglück oder auch Liebesleid. Marianne führt es so auf der Suche nach der großen Liebe nach Schottland. Hach, seufz… Allein das ist doch schon ein Romanstoff ? Oder? Allein die einzigartige Landschaft, die lustigen bunten Schottenröcke, Burgen, Schlösser, Whiskey und vielleicht sogar „Mr. Right“. Alles auf der grünen Insel. Der Autorin ist es durch die unterschiedlichen Handlungsstränge, die sie Marianne erleben lässt, prima gelungen, dieses Spielchen interessant und abwechslungsreich darzustellen. Mir hat es jedenfalls großartig gefallen.

Das Cover des Buchs ist, meiner Meinung nach, zuckersüß und passend gestaltet. Die verführerischen Macarons in den pastelligen Farben. Das kleine zarte, lila Blümchen als Topping auf dem französischen Baisergebäck, all das ist zusätzliche Verführung, um sich das Buch zu greifen und sofort los zu lesen. Und das solltet ihr auch tun, wenn ihr Lust auf eine schöne Liebesgeschichte habt. Also, viel Spass!

Inhalt:

Wir kennen uns noch nicht, aber darf ich dich lieben?

Marianne wohnt mit ihrem Kater Johnny Depp in Hamburg. Nachdem ihr Freund Martin sie betrogen hat, tröstet sie sich mit romantischen Komödien – und mit Keksen, die sie in Hülle und Fülle bäckt. Einen Teil davon verkauft sie im Café Wallenstein, wo sie als Kellnerin arbeitet. Als sie eines Tages mit ihrer Freundin Tasha auf den Hamburger Dom geht, überredet Tasha sie, eine Wahrsagerin zu besuchen. Diese sieht sofort, dass Marianne mit einem gewissen Martin nicht glücklich werden konnte – schließlich dürfen nicht mehr als zwei Buchstaben der Vornamen zweier Liebender übereinstimmen. Und sie sieht Schottland: Dort wartet die Liebe auf sie.

Die Autorin:

Manuela Inusa hat bereits Kurzgeschichten in verschiedenen Anthologien, Kinder- und Jugendbücher sowie Liebesromane – sowohl unter ihrem richtigen Namen, wie auch unter Pseudonym – veröffentlicht. Die Autorin ist gelernte Fremdsprachenkorrespondentin und lebt mit ihrem Ehemann und ihren beiden Kindern in Hamburg. Zu ihren Hobbys gehören Lesen und Reisen.

Weitere Bücher:

„Jane Austen bleibt zum Frühstück“

„Der kleine Teeladen zum Glück“ Oktober 2017

Fazit: 5*****für das Hamburg Colorit, denn ich freue mich immer, wenn ich Dinge aus meinem persönlichem Umfeld meine wiederzuerkennen. „Auch donnerstags geschehen Wunder“ ist im blanvalet Verlag erschienen. Das Taschenbuch hat 417 Seiten und kostet 9,99 Euro.

 

 

 

Die Magie der Farbe …

Das saphirblaue Zimmer

Diane Jordan

9783734104275_Cover.jpg

Blau, noch dazu saphirblau… Ich gerate ins träumen, denn dieser Farbe übt eine nahezu magische Anziehungskraft auf mich aus. Sei es in der Kunst, wie Picassos Blaue Phase oder aber auch in der Literatur oder als Schmuckstück. Saphirblaue Edelsteine haben etwas, das könnt ihr mir glauben, da bin ich ganz Mädchen und freue mich über das Glitzern und Funkeln. Das Cover meiner neusten Lektüre „Das saphirblaue Zimmer“ von Karen White, Beatriz Williams und Lauren Willig sieht wunderschön aus. Aber halt, was ist das? Gleich drei Autorinnen auf einmal? Ob das funktioniert? Ich bin gespannt! Durch die angedeuteten rosafarbenen Rosen und den saphirblauen Kreis mit dem hübsch geprägten Titel wirkt es wie ein verborgener Blick ins Geschehen. Hach, ich bin hin und weg. Genau so etwas fürs Herz brauche ich an diesem Wochenende. Familiengeheimnisse, Liebesglück und Leid, dieses Buch wurde für mich geschrieben, dass fühle ich genau. Denn genau so etwas möchte ich neben meiner Vorliebe für Krimis und Thriller ab und an haben. Der Plot ist großartig. Mein Kopfkino springt an und ich begegne auf meiner Lesereise drei Frauen, die faszinierender nicht sein könnten. Das Leben ist zur damaligen Zeit nicht gerade einfach und Irrungen und Wirrungen sind im Lesespass ebenfalls ordentlich vorhanden. Aber eins haben die drei gemeinsam, ihr werdet es nicht glauben ;-). Ihr Schicksal verbindet sie. Die Protagonistinnen sind, meines Empfindens nach,   sehr gut getroffen und ob man will oder nicht „liebt und leidet“ man bei allen dreien mit. Mir ging es zumindest wieder so. Und so begegne ich dem Dienstmädchen Olive, Sekretärin Lucy oder der Ärztin Dr. Kate Schuyler und schließe alle drei nach und nach in mein Herz. Denn dieses ist groß und meine romantische Ader kommt voll auf ihre Kosten. Der Schreibstil ist der Thematik angemessen und so lese ich zügig und genieße diese kleine Auszeit von meinem Leben. Tauche ein in dieses bezaubernde Buch, wie ins Wasser meiner Badewanne und bekomme Herzklopfen beim Aufklappen der letzten Seite des Buchdeckels. Warum, fragt ihr mich, nun dass müsst ihr schon selber herausfinden. Es lohnt sich. Seufz, so muss Liebe sein! …

 Inhalt:

Drei Frauen in bewegten Zeiten und ein Schicksal, das sie alle verbindet …

Manhattan 1945: Die junge Ärztin Kate Schuyler und ihr Patient, der verletzte Soldat Cooper Ravenal, fühlen sich sofort zueinander hingezogen. Doch wer ist die Frau auf dem Bild in Coopers Amulett, die wie Kate aussieht? Als sich die beiden langsam näher kommen, finden sie heraus, dass ihre Familien seit Generationen durch ein tragisches Schicksal verbunden sind, das vor allem das Leben der Schuyler-Frauen bestimmt und seinen Anfang im »saphirblauen Zimmer« nahm. Dieses besondere Zimmer soll sich in einem großbürgerlichen Haus an der Upper East Side befinden und könnte auch Kate und Cooper vor ungeahnte Entscheidungen stellen …

Die Autorin und Mitwirkende:

Karen White, geboren in Amerika, wuchs gemeinsam mit ihren drei Brüdern in London auf. Die Autorin, die für ihre Romane vielfach ausgezeichnet wurde, lebt inzwischen mit ihrem Mann und ihren Kindern in der Nähe von Atlanta, Georgia.

Beatriz Williams besitzt Abschlüsse der amerikanischen Universitäten Stanford und Columbia. Während sie als Beraterin in London und New York arbeitete, versteckte sie ihre Schreibversuche zunächst auf ihrem Laptop. Mit ihren Romanen, die in über ein Dutzend Sprachen übersetzt werden, eroberte sie nicht nur die Herzen ihrer Leserinnen im Sturm, sondern auch die New-York-Times-Bestsellerliste. Heute schreibt Beatriz Williams in ihrem Haus an der Küste Connecticuts, wo sie mit ihrem Mann und ihren vier Kindern lebt.

Lauren Willig, geboren in New York, schreibt Liebesromane, seit sie sechs Jahre alt ist. Sie hat einen Abschluss in Englischer Geschichte und einen Doktor in Rechtswissenschaften. Nach einem Jahr in einer New Yorker Rechtsanwaltskanzlei entschied sie sich ganz für die Schriftstellerei. In den USA ist sie mit ihrer Pink Carnation-Liebesroman-Serie bekannt geworden.

Fazit: 5 *****

für diese romantische und generationsübergreifende Liebesgeschichte. Mein „must read“ für die Herbstzeit oder den nächsten Wunschzettel. Zum Träumen schön. „Das saphirblaue Zimmer“ im Blanvalet Verlag erschienen. Das Taschenbuch hat 480 Seiten und kostet 9,99 Euro.