… oh là là …

9783837139990_Cover

DAS HAUS OHNE MÄNNER

Rezension Diane Jordan

… ohne die Herren der Schöpfung geht es nicht und schon gar nicht in Paris. Grins 😉 Die Stadt der Liebe par excellence, in meinen Augen zumindest. Das Cover der Audio-CDs „Das Haus ohne Männer“, von Karine Lambert, zieht mich daher sofort magisch an. Eine farbenfrohe, pastellfarbige Hausfassade mit sechs Fenstern, die angedeutet Einblicke ins Wohnungsinnere gewähren. Der helle Schriftzug: „Das Haus ohne Männer“ ist bestimmt widersprüchlich und nicht wirklich ernst gemeint. Ich möchte es herausfinden und lasse mich daher auf die witzige und ungewöhnliche Geschichte mit viel französischem Flair ein. Bei TV Produktionen ist es immer interessant, worüber die Nachbarländer lachen. Und es ist schon ein Unterschied, ob der Film, das Buch oder die CD aus Deutschland, England oder Frankreich kommen. Uns Deutschen wird ja nachgesagt, dass wir zum Lachen in den Keller gehen. Grins, aber Humor ist manchmal eben auch eine Fremdsprache, die man erst nach und nach versteht, wenn man sich darauf einlässt. Ich versuche es mal, vielleicht sogar noch lieber, weil ich demnächst selber in dieser tollen Metropole mit meinem Lieblingsmenschen verweile und ich es immer faszinierend finde, wenn ich Ecken, die ich aus Büchern kenne, in der Realität wiederentdecke.

Der Roman spielt, wie könnte es anders sein, in einem Viertel von Paris. Dort gibt es interessanter Weise dann ein Haus, in dem „nur“ Frauen wohnen. Die sechs Protagonistinnen könnten kaum unterschiedlicher sein, einzig und allein, das es sich um weibliche Wesen handelt mit den unterschiedlichsten Erfahrungen und Erwartungen in Bezug auf auf die Liebe, eint sie. Lach, aber soooo ganz ohne Männer, geht es dann doch nicht, denn es gibt im Haus einen Stubentiger, der auf den wohlklingenden Namen „Jean- Pierre“ hört. Aber was hat Simone, Rosalie, Giuseppina, Carla, „die Königin“ oder Juliette dazu getrieben, in „Das Haus ohne Männer“ zu ziehen? Findet es heraus und genießt den Charme dieser wundervollen CDs, die Irrtümer zu Liebe und Selbstwert klar erkennen lassen, wenn man sich nur darauf einlässt. Bon Voyage J!!

Inhalt:

Der Bestseller aus Frankreich

Keine Männer – das ist die Regel. Die Bewohnerinnen eines verwunschenen Hauses mitten in Paris haben der Liebe abgeschworen. Kater Jean-Pierre ist das einzige männliche Wesen, dem sie Zutritt zu ihrer Welt gestatten. Als die junge Juliette einzieht, stellt sie das Leben der unterschiedlichen Frauen auf die Probe. Denn sie hat die Männer noch nicht aus ihrem Herzen verbannt …

Die Autorin:

Karine Lambert ist Fotografin und Schriftstellerin. Nach längeren Aufenthalten in verschiedenen Ländern lebt sie heute wieder in ihrer Geburtsstadt Brüssel. Ob in Bildern oder Worten, immer erzählt Karine Lambert von der Freude und der Liebe, von der Verletzlichkeit und den großen und kleinen Wahrheiten des Lebens. Für Das Haus ohne Männer, das in Frankreich zum Bestseller avancierte, erhielt sie den Prix Saga Café für das beste belgische Debüt.

Weitere Bücher:

Und jetzt lass uns tanzen

 

Weitere Mitwirkende:

Katrin Fröhlich (Synchronstimme)

Pauline Kurbasik (Übersetzerin)

 

Fazit: 4 ****Sterne für die humorvolle Unterhaltung, dieser tragisch schönen Geschichte.

„Das Haus ohne Männer“ ist im Random House Audio Verlag erschienen. Die vier CDs haben eine Laufzeit von zirka vier Stunden und 40 Minuten und kosten 11,95 Euro.

 

 

Advertisements

Ereignisse vorhersagen …

9783734103513_Cover

Auch donnerstags geschehen Wunder

Diane Jordan

Hört sich dass nicht spannend an? Wahrsagerei? Kartenlegen, der Blick in die Glaskugel oder aber ein ganz normaler Besuch auf dem Hamburger Dom. Ausgelassen und freudig mit der Wahrsagerin einen Blick in die Glaskugel tun. Und dann mit pochendem Herzen hören was kommt…. Ereignisse die längst vergangen sind oder gegenwärtige Erlebnisse. Eigentlich kann das Gegenüber das doch gar nicht wissen. Äußerst spannend, wie ich finde. Aber der Reihe nach. In meinem neusten Roman „Auch donnerstags geschehen Wunder“ von Manuela Inusa lernt man schnell die sympathische Protagonistin Marianne kennen. Diese ist arg gebeutelt, weil ihr Ex-Freund sie betrogen hat. Jetzt tröstet sie sich mit romantischen Komödien, Keks-Back-Marathons und ihrem Kater Jonny Depp und wird zusätzlich von ihrer Freundin Tasha aufgeheitert. Eine witzige, temporeiche Liebesgeschichte, die dem Leser Seite für Seite Abwechslung bietet. Und so landet Marianne mit ihrer Freundin Tasha auf dem Frühlings-Dom bei der Wahrsagerin. Der Autorin ist es, meiner Meinung nach, super gelungen, mit Sprachwitz, einer flotten Schreibe und einer ungewöhnlichen Erzählweise dieses wundervolle Taschenbuch zu erstellen. Was wäre wenn? Dieses Spielchen kennen wir alle. Und wie stark unsere Denkweise, auch unser Leben beeinflusst, allein durch die Kraft der Gedanken. Aber auch das Schicksal ist nicht zu unterschätzen, wie ich meine. Es mischt immer wieder fröhlich mit und führt so zu Chaos, Liebesglück oder auch Liebesleid. Marianne führt es so auf der Suche nach der großen Liebe nach Schottland. Hach, seufz… Allein das ist doch schon ein Romanstoff ? Oder? Allein die einzigartige Landschaft, die lustigen bunten Schottenröcke, Burgen, Schlösser, Whiskey und vielleicht sogar „Mr. Right“. Alles auf der grünen Insel. Der Autorin ist es durch die unterschiedlichen Handlungsstränge, die sie Marianne erleben lässt, prima gelungen, dieses Spielchen interessant und abwechslungsreich darzustellen. Mir hat es jedenfalls großartig gefallen.

Das Cover des Buchs ist, meiner Meinung nach, zuckersüß und passend gestaltet. Die verführerischen Macarons in den pastelligen Farben. Das kleine zarte, lila Blümchen als Topping auf dem französischen Baisergebäck, all das ist zusätzliche Verführung, um sich das Buch zu greifen und sofort los zu lesen. Und das solltet ihr auch tun, wenn ihr Lust auf eine schöne Liebesgeschichte habt. Also, viel Spass!

Inhalt:

Wir kennen uns noch nicht, aber darf ich dich lieben?

Marianne wohnt mit ihrem Kater Johnny Depp in Hamburg. Nachdem ihr Freund Martin sie betrogen hat, tröstet sie sich mit romantischen Komödien – und mit Keksen, die sie in Hülle und Fülle bäckt. Einen Teil davon verkauft sie im Café Wallenstein, wo sie als Kellnerin arbeitet. Als sie eines Tages mit ihrer Freundin Tasha auf den Hamburger Dom geht, überredet Tasha sie, eine Wahrsagerin zu besuchen. Diese sieht sofort, dass Marianne mit einem gewissen Martin nicht glücklich werden konnte – schließlich dürfen nicht mehr als zwei Buchstaben der Vornamen zweier Liebender übereinstimmen. Und sie sieht Schottland: Dort wartet die Liebe auf sie.

Die Autorin:

Manuela Inusa hat bereits Kurzgeschichten in verschiedenen Anthologien, Kinder- und Jugendbücher sowie Liebesromane – sowohl unter ihrem richtigen Namen, wie auch unter Pseudonym – veröffentlicht. Die Autorin ist gelernte Fremdsprachenkorrespondentin und lebt mit ihrem Ehemann und ihren beiden Kindern in Hamburg. Zu ihren Hobbys gehören Lesen und Reisen.

Weitere Bücher:

„Jane Austen bleibt zum Frühstück“

„Der kleine Teeladen zum Glück“ Oktober 2017

Fazit: 5*****für das Hamburg Colorit, denn ich freue mich immer, wenn ich Dinge aus meinem persönlichem Umfeld meine wiederzuerkennen. „Auch donnerstags geschehen Wunder“ ist im blanvalet Verlag erschienen. Das Taschenbuch hat 417 Seiten und kostet 9,99 Euro.

 

 

 

Die Magie der Farbe …

Das saphirblaue Zimmer

Diane Jordan

9783734104275_Cover.jpg

Blau, noch dazu saphirblau… Ich gerate ins träumen, denn dieser Farbe übt eine nahezu magische Anziehungskraft auf mich aus. Sei es in der Kunst, wie Picassos Blaue Phase oder aber auch in der Literatur oder als Schmuckstück. Saphirblaue Edelsteine haben etwas, das könnt ihr mir glauben, da bin ich ganz Mädchen und freue mich über das Glitzern und Funkeln. Das Cover meiner neusten Lektüre „Das saphirblaue Zimmer“ von Karen White, Beatriz Williams und Lauren Willig sieht wunderschön aus. Aber halt, was ist das? Gleich drei Autorinnen auf einmal? Ob das funktioniert? Ich bin gespannt! Durch die angedeuteten rosafarbenen Rosen und den saphirblauen Kreis mit dem hübsch geprägten Titel wirkt es wie ein verborgener Blick ins Geschehen. Hach, ich bin hin und weg. Genau so etwas fürs Herz brauche ich an diesem Wochenende. Familiengeheimnisse, Liebesglück und Leid, dieses Buch wurde für mich geschrieben, dass fühle ich genau. Denn genau so etwas möchte ich neben meiner Vorliebe für Krimis und Thriller ab und an haben. Der Plot ist großartig. Mein Kopfkino springt an und ich begegne auf meiner Lesereise drei Frauen, die faszinierender nicht sein könnten. Das Leben ist zur damaligen Zeit nicht gerade einfach und Irrungen und Wirrungen sind im Lesespass ebenfalls ordentlich vorhanden. Aber eins haben die drei gemeinsam, ihr werdet es nicht glauben ;-). Ihr Schicksal verbindet sie. Die Protagonistinnen sind, meines Empfindens nach,   sehr gut getroffen und ob man will oder nicht „liebt und leidet“ man bei allen dreien mit. Mir ging es zumindest wieder so. Und so begegne ich dem Dienstmädchen Olive, Sekretärin Lucy oder der Ärztin Dr. Kate Schuyler und schließe alle drei nach und nach in mein Herz. Denn dieses ist groß und meine romantische Ader kommt voll auf ihre Kosten. Der Schreibstil ist der Thematik angemessen und so lese ich zügig und genieße diese kleine Auszeit von meinem Leben. Tauche ein in dieses bezaubernde Buch, wie ins Wasser meiner Badewanne und bekomme Herzklopfen beim Aufklappen der letzten Seite des Buchdeckels. Warum, fragt ihr mich, nun dass müsst ihr schon selber herausfinden. Es lohnt sich. Seufz, so muss Liebe sein! …

 Inhalt:

Drei Frauen in bewegten Zeiten und ein Schicksal, das sie alle verbindet …

Manhattan 1945: Die junge Ärztin Kate Schuyler und ihr Patient, der verletzte Soldat Cooper Ravenal, fühlen sich sofort zueinander hingezogen. Doch wer ist die Frau auf dem Bild in Coopers Amulett, die wie Kate aussieht? Als sich die beiden langsam näher kommen, finden sie heraus, dass ihre Familien seit Generationen durch ein tragisches Schicksal verbunden sind, das vor allem das Leben der Schuyler-Frauen bestimmt und seinen Anfang im »saphirblauen Zimmer« nahm. Dieses besondere Zimmer soll sich in einem großbürgerlichen Haus an der Upper East Side befinden und könnte auch Kate und Cooper vor ungeahnte Entscheidungen stellen …

Die Autorin und Mitwirkende:

Karen White, geboren in Amerika, wuchs gemeinsam mit ihren drei Brüdern in London auf. Die Autorin, die für ihre Romane vielfach ausgezeichnet wurde, lebt inzwischen mit ihrem Mann und ihren Kindern in der Nähe von Atlanta, Georgia.

Beatriz Williams besitzt Abschlüsse der amerikanischen Universitäten Stanford und Columbia. Während sie als Beraterin in London und New York arbeitete, versteckte sie ihre Schreibversuche zunächst auf ihrem Laptop. Mit ihren Romanen, die in über ein Dutzend Sprachen übersetzt werden, eroberte sie nicht nur die Herzen ihrer Leserinnen im Sturm, sondern auch die New-York-Times-Bestsellerliste. Heute schreibt Beatriz Williams in ihrem Haus an der Küste Connecticuts, wo sie mit ihrem Mann und ihren vier Kindern lebt.

Lauren Willig, geboren in New York, schreibt Liebesromane, seit sie sechs Jahre alt ist. Sie hat einen Abschluss in Englischer Geschichte und einen Doktor in Rechtswissenschaften. Nach einem Jahr in einer New Yorker Rechtsanwaltskanzlei entschied sie sich ganz für die Schriftstellerei. In den USA ist sie mit ihrer Pink Carnation-Liebesroman-Serie bekannt geworden.

Fazit: 5 *****

für diese romantische und generationsübergreifende Liebesgeschichte. Mein „must read“ für die Herbstzeit oder den nächsten Wunschzettel. Zum Träumen schön. „Das saphirblaue Zimmer“ im Blanvalet Verlag erschienen. Das Taschenbuch hat 480 Seiten und kostet 9,99 Euro.

 

 

 

Lesefieber …

von Diane Jordan

9783453359307_Cover.jpg

 

… gibt es wirklich :-), dass könnt ihr mir glauben, denn ich bin höchstpersönlich infiziert. Der Virus hat mich schon im zarten Kindesalter befallen und ist bis heute nicht ausgeheilt. Und so verschlinge ich Thriller, Krimis, historische oder auch Liebesromane mit glühenden Wangen. Ich lasse mich gerne verführen und gleite in die jeweiligen Zeiten und Rollen und lebe, liebe und leide mit den Protagonisten mit. Mein neustes Taschenbuch “Liebe zwischen den Zeilen“ von Veronica Henry ist ein besonders gelungenes Werk. Nicht nur das Cover ist wundervoll und passend gestaltet, wie ich finde. Das hübsche Schaufenster mit dem blauen Rahmen des Ladens, die vielen Bücher, das davor gelehnte gelbe Fahrrad, einfach bildschön. Aber auch die Handlung des Buchs lädt zum Träumen ein, dass funktionierte bei mir schon allein durch das Lesen des Klappentextes. Mir ging es jedenfalls so. Der Autorin gelingt es leicht mein Kopfkino anspringen zu lassen. Ihre bildhaften Beschreibungen gelingen so gut, dass man als Leser das Gefühl verspürt vor Ort zu sein. Oft habe ich gedacht mittendrin zu sein und so etwas ist toll und faszinierend gleichermaßen, denn ich habe mich nicht wirklich bewegt. Grins, höchstens die Seiten. Der Sprachstil von Veronica Henry ist, meines Erachtens, leicht verständlich und treffend. Und mal ganz ehrlich unter uns. Buchhandlungen, die Menschen die sich dort herumtreiben und die vielen, vielen Bücher mit den unterschiedlichsten Genres üben eine einzigartige Faszination auf Leseratten wie mich und dich aus. Da möchte man Mäuschen spielen oder eine Nacht in der Buchhandlung eingeschlossen werden. Ein wenig erinnert mich das Buch auch an meinen Lieblingsfilm „Notting Hill“ mit Julia Roberts und Hugh Grant, die lernen sich auch in einer kleinen Buchhandlung kennen und lieben. Seufz, dieses Buch hat ähnlichen Sehnsuchtscharakter und man möchte am liebsten in die nächste Buchhandlung stürzen. Der Roman ist so gut geschrieben, so schön, als wär man da… Aber lest bitte selber und lasst euch verzaubern.

Inhalt:

„Bücher sind nur dickere Briefe an Freunde.“ Jean Paul

Die kleine Buchhandlung Nightingale Books hat Emilia von ihrem geliebten Vater übernommen. Im Herzen des verschlafenen Städtchens Peasebrook ist sie eine Begegnungsstätte für die unterschiedlichsten Menschen mit ihrem Kummer und ihren Träumen. Doch Julius Nightingale war ein großer Buchliebhaber und kein Buchhalter – der Laden steht kurz vor dem Ruin. Emilia bleiben nur wenige Monate, um diesen besonderen Ort vor einem Großinvestor zu retten. Denn nicht nur sie findet hier Freundschaft und Liebe …

»Ein großartiges Roman über die Kraft von Büchern und Geschichten.« The Sun on Sunday

Die Autorin:

Veronica Henry arbeitete für die BBC und als Drehbuchautorin für zahlreiche Fernsehproduktionen, bevor sie sich dem Schreiben von Romanen zuwandte. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren drei Söhnen in Devon, England.

Weitere Bücher:

„Für immer am Meer“, „Wie ein Sommertag“ und „Nachts nach Venedig“

 Fazit: 5 *****Sterne für „Liebe zwischen den Zeilen“. Eine tolle Geschichte, die man gelesen haben sollte und mit herrlichen Empfehlungen für Buchinteressierte zwischen den Zeilen. Es ist im Diana Verlag erschienen. Das Taschenbuch hat 386 Seiten und kostet 9,99 Euro.

 

 

 

Unter der Oberfläche …

In der Tiefe

9783453292024_Cover 

Rezension Diane Jordan

…brodelt es manchmal gewaltig J. Der neue Psychothriller „In der Tiefe“ von Elisabeth Heathcote ist voller Klischees und kein wirklicher Schocker oder eine gruselige Schauergeschichte, dass hätte ich bei einem Thriller allerdings erwartet. Gänsehaut stellt sich erst langsam, zirka ab der Mitte des Buches ein. Dann aber stetig, soviel sei verraten. Erst dachte ich, es liegt am Ostseewind, denn ich hatte das Buch mit als Urlaubslektüre am Strand. Die Protagonisten Carmen & Tom sind auf den ersten Blick sympathisch und authentisch. Die Story wird aus Carmens Sicht erzählt. Der Schreibstil der Autorin ist der Thematik angepasst. Die Handlung ist gut und durchdacht, aber auch vorhersehbar. Als Krimi-Vielleser ging es mir jedenfalls so, was dadurch einen Sternenabzug in meiner Endbewertung gibt. Denn Thrill, Nervenkitzel und Unvorhersehbarkeit liebe ich ;-), zumindest in meinen Büchern. Im Privatleben sieht es da schon wieder anders aus, da gefällt es mir persönlich ruhiger und beschaulicher besser. Angst, Misstrauen und sein Gegenüber so wenig zu kennen wie in der vorliegenden Geschichte, wäre allerdings tatsächlich grauenhaft. Und lässt man sich auf das Psychospiel erst ein, beäugt man seinen Lieblingsmenschen erst einmal kritisch… Grins! Aber zum Glück ist bei mir und dem Meinen alles okay und die merkwürdigen Gedanken, beim Buch aus der Hand legen, wieder verschwunden. Das Cover des Buches ist geheimnisvoll und ansprechend gestaltet. Die klaren Wasserfarben, unterschiedlichen Blautöne sowie die angedeuteten Haare, passen gut zum Titel.

Ich kann euch nur empfehlen „In der Tiefe“, selber zu lesen und genau zu überlegen, „wen ihr genau“ zu kennen glaubt. Vielleicht ist euer Gegenüber, dass ihr genau zu kennen glaubt, plötzlich doch ganz anders, wer weissss??? Es wird jedenfalls spannend! Und Wasser werdet ihr auch mit anderen Augen betrachten.

Inhalt:

Ihr Name war Zena. Tom macht kein Geheimnis aus seiner großen Liebe zu dieser Frau und hat Carmen alles erzählt. Wie er sich Hals über Kopf in Zena verliebte, wie er mit ihr das Ferienhaus am Strand kaufte. Und wie sie eines Nachmittags im Meer schwimmen ging und nie mehr zurückkehrte. Doch Zena ist Toms Vergangenheit, Carmen seine Zukunft. Davon ist Carmen überzeugt. Bis sie erfährt, dass er ihr ein entscheidendes Detail verschwiegen hat: Die Polizei hielt Zenas Tod für einen Mord – und verdächtigte Tom. Ist ihr Mann ein Mörder?

Die Autorin:

Elizabeth Heathcote schrieb als Journalistin für viele namhafte Zeitungen und Zeitschriften wie Independent on Sunday, Guardian, Times und Marie Claire und arbeitet heute als Redakteurin für das Magazin Psychologies. In der Tiefe ist ihr erster Roman. Sie lebt mit ihrem Partner und ihren zwei Kindern im Süden von London.

Fazit: 4 ****Sterne für diesen Lesespass, der meines Erachtens, eher ein Krimi als ein Psychothriller ist . „In der Tiefe“ ist im Diana Verlag erschienen. Das broschierte Buch hat 384 Seiten und kostet 14,99 Euro.

 

 

 

Das Morden geht weiter …

9783734104787_Cover

Blutebbe

Magische Zeichen, Gänsehaut, Nervenkitzel und gaaaanz viel Blut… Ich nutze das Regenwetter und habe mich mit meinem neuen Taschenbuch Thriller Blutebbe von Derk Meister aufs Sofa verzogen. Ich freue mich, denn nun erfahre ich endlich, wie die ungleichen Ermittler Helen und Knut weiter agieren und wie die spannende Geschichte weitergeht. Die beiden ersten Teile habe ich bereits begeistert gelesen und so den Aufbau der Geschichte mitbekommen. Und ich finde es schön, alte Bekannte wiederzufinden und Land und Leute wieder zu entdecken. Grins J aber nun! Das Blut tropft förmlich aus den Seiten, der Serienmörder treibt weiter sein Unwesen, die Spannung steigt, aber auch das Unbehagen meinerseits. Stellenweise ist mir das Ganze doch „tooo muchhhhh“, ich ekele mich sogar und muss das Buch kurzfristig aus der Hand legen. Aber, dann siegt doch die Neugier, denn ich will wissen, wie es weiter geht. Und so lese ich Seite um Seite, lerne etwas über die alten Schriftzeichen der Germanen und wundere mich über Runen und Buchstaben und werde als Leser stellenweise auf falsche Fährten gelockt. Ich spekuliere, recherchiere und kombiniere und doch ist am Schluss alles etwas anders als erwartet. Aber genau so sollte es sein, alles andere wäre nicht so spannend, finde ich als alte Krimitante. Aber ich empfehle euch auf alle Fälle, das Buch am Tage zu lesen. Schlaflose Nächte könnte ich mir nach der Lektüre am Abend vorstellen und das muss ja nicht wirklich sein. Aber lest selber und fühlt die Nordseeluft, das Blut dass euch langsam in den Adern gefriert und die wohligen Schauer bei der Auflösung.

Inhalt:

Auf einem Geisterschiff im Watt werden die Leichen zweier Frauen gefunden. Sie sind grausam zugerichtet, wie Fische aufgehängt und ausgenommen worden. Ihre Lungen fehlen, und der Mörder hat eine seltsame Rune hinterlassen. Ein Ritualmord? Die Ermittlungen führen Knut und Helen zu einem weiteren Todesfall, der bereits Jahrzehnte zurückliegt. Treibt ihr Täter seitdem unbemerkt an der Küste sein Unwesen? Bevor Knut und Helen die schaurige Wahrheit herausfinden können, werden sie selbst zu Gejagten …

Der Autor:

Derek Meister wurde 1973 in Hannover geboren. Er studierte Film- und Fernsehdramaturgie an der Filmhochschule Potsdam-Babelsberg und schreibt erfolgreich Serien, Spielfilme fürs Fernsehen – und rasant-spannende Romane, mit denen er sich eine große Fangemeinde erobert hat. Er lebt mit seiner Familie in der Nähe des Steinhuder Meers.

Weitere Bücher:

Der Jungfrauenmacher: Thriller (Henning & Jansen, Band 1) Taschenbuch – 15. Juni 2015

Die Sandwitwe: Thriller (Henning & Jansen, Band 2)

Fazit: 5 *****Sterne für diesen großartigen Thriller, der meines Erachtens herrlich zum Sommer 2017 passt. „Blutebbe“ ist Blanvalet Taschenbuch Verlag erschienen. Der Krimi hat 400 Seiten und kostet 9,99 Euro.

 

 

 

Deutsche Geschichte lebendig werden lassen

Als die Liebe endlich war …

9783453359536_Cover

Rezension Diane Jordan

Die Thematik Geschichte ist spannend, dass fand ich schon in der Abiturzeit und habe bis heute einen Faible dafür. Ich finde es reizvoll, Aspekte der Vergangenheit zu beleuchten und mich in die Buchcharakter hineinzuversetzen. Wenn das Buch gut geschrieben ist, so wie „Als die Liebe endlich war“ von Andrea Maria Schenkel, gelingt mir das problemlos. Ruckzuck konnte ich mich daher in die Protagonisten Emmi & Carl hineinversetzen. Die Gedanken und Ängste der damaligen Kriegszeit ansatzweise nachvollziehen und die Auswirkungen auf die spätere Gegenwart und Zukunft der beiden erahnen. Der Plot entwickelt sich und baut sich Puzzlestück für Puzzlestück auf.

Die Betrachtung der Vergangenheit wird meines Erachtens durch die beschriebenen historischen Begebenheiten in diesem Taschenbuchroman bestens verarbeitet. Der Leser erfährt einiges aus der Zeit und erhält auch einen kleinen Überblick über Ereignisse der Welt und Kulturgeschichte jenseits des Tellerrandes. 400 Seiten, die Spannung und geschichtliches Wissen, geschickt in drei Zeitabschnitte vermitteln und den Leser so nicht überfordern. Das Cover zum Buch ist passend gewählt und gefällt mir außerordentlich gut. Der Neubeginn und das Wagnis im fernen Amerika ein neues Leben zu beginnen, werden meines Erachtens hier schon gut sichtbar. Und nach diesem großartigen Epochenroman schnappe ich mir nun meinen Mann und ab geht’s in „Das Auswandermuseum“ in der BallinStadt. Denn wir haben Ferien und nutzen diese Zeit 🙂 gerne für solche Aktivitäten.

Inhalt:

Als der junge Carl 1950 in New York Emmi kennenlernt, findet er bei ihr die Geborgenheit, die er seit seinem elften Lebensjahr vermisst. Mit seiner Familie floh er 1938 von Regensburg nach Shanghai und emigrierte später in die USA. Emmi hat Deutschland erst nach dem Krieg verlassen – beide wollen über die Vergangenheit schweigen, um neu zu beginnen. Jahrzehntelang führen sie ein unbeschwertes Leben. Bis Carl die Wahrheit über seine Frau erfährt.

Autorin:

Andrea Maria Schenkel, geboren 1962, lebt in Regensburg. Ihr Debüt Tannöd erregte großes Aufsehen. Der Roman wurde 2007 mit dem Deutschen Krimi Preis, dem Friedrich-Glauser-Preis und der Corine, 2008 mit dem Martin Beck Award für den besten internationalen Kriminalroman ausgezeichnet. Das Buch verkaufte sich über eine Million Mal, wurde in zwanzig Sprachen übersetzt und fürs Kino verfilmt. Für ihr zweites Buch Kalteis erhielt sie zum zweiten Mal in Folge den Deutschen Krimi Preis.

Fazit: 4 Sterne**** für diesen packenden und spannenden Roman. Er hat mich sehr berührt und stellenweise sehr nachdenklich gemacht. Tipp: Taschentücher bereitlegen!

„Als die Liebe endlich war“ ist im Diana Verlag erschienen. Das Taschenbuch hat 400 Seiten und kostet 9,99 Euro.