Vermisst und gesucht …

Crime, Crime, Crime … Beste Krimiunterhaltung per Audiobook. Jetzt gibt’s bei mir was auf die Ohren und ich lehne mich entspannt zurück und genieße das wohlige Gänsehautgefühl bei „Und niemand soll dich finden“ (Laurie Moran, Band 3). Manchmal ist so etwas einfach nur toll zum Abschalten und entspannen. Man braucht nicht selber lesen und kann sich voll auf die Darbietung konzentrieren.  Meines Erachtens super gelesen und gesprochen von Michou Friesz. Diese schafft es innerhalb kürzester Zeit, ein beeindruckendes Porträt der vielschichtigen Charaktere und ihrer dunklen Seiten entstehen zu lassen. Menschliche Abgründe tun sich auf. Die ersten Härchen stellen sich auf und ich genieße dieses unheimliche Gefühl. Einfach herrlich sage ich euch. Mein Kopfkino springt an und ich stelle mir unterdessen Fragen über Fragen. Wo ist Amanda? Lebt sie überhaupt noch? Weshalb verhalten sich ihre Angehörigen so seltsam? Ich bedaure etwas die voran gegangenen beiden Teile nicht gelesen oder gehört zu haben, so etwas nervt mich immer. Aber zum Verständnis ist es hier, meiner Meinung nach, nicht wirklich notwendig. Zum Glück J und so habe ich das Gefühl alles zu verstehen, denn wenn ich „undercover“ verdeckt ermittle, ist mit mir nicht zu spassen, dann bin ich mittendrinn im Geschehen und will auch alles verstehen. Da bin ich als echter Krimifan, mit zahlreichen Büchern, einfach pingelig und schlüpfe dann jedes Mal selber in die Rolle des Profi-Profilers und will erfolgreich sein. Aber hört doch selbst einmal hinein und genießt die Spannung im eigenen Heim.

Inhalt:

Der neue große Psychothriller der „Meisterin der Hochspannung“ (The New Yorker)

Fünf Jahre ist es her, seit Amanda Pierce unmittelbar vor ihrer Hochzeit verschwand – und nie mehr auftauchte. Hatte sie plötzlich Angst vor der Ehe bekommen oder wurde sie Opfer eines Verbrechens? Amandas Mutter ist überzeugt davon, dass der Bräutigam sie auf dem Gewissen hat. Auf ihr Drängen hin nimmt sich Laurie Moran, die sich als TV-Journalistin auf Cold Cases spezialisiert hat, des Falls an. Und sticht mit ihren Recherchen in ein Wespennest: Denn nicht nur der Bräutigam ist suspekt. Auch seine jetzige Ehefrau, ausgerechnet Amandas frühere beste Freundin und Trauzeugin, benimmt sich merkwürdig. Und was hat die Schwester zu verbergen, die offensichtlich zerrissen war vor Eifersucht? Je tiefer Laurie sich in den Fall gräbt, desto mehr Verdächtige tauchen auf. Nur Amanda bleibt verschwunden …

Die Autorin und weitere Mitwirkende:

Mary Higgins Clark, geboren in New York, lebt und arbeitet in Saddle River, New Jersey. Sie zählt zu den erfolgreichsten Thrillerautoren weltweit. Ihre große Stärke sind ausgefeilte und raffinierte Plots und die stimmige Psychologie ihrer Heldinnen. Mit ihren Büchern führt Mary Higgins Clark regelmäßig die internationalen Bestsellerlisten an. Sie hat bereits zahlreiche Auszeichnungen erhalten, u.a. den begehrten Edgar Award. Zuletzt bei Heyne erschienen: Und deine Zeit verrinnt.

Mary Higgins Clark zählt zu den erfolgreichsten Thrillerautoren weltweit. Mit ihren Büchern führt Mary Higgins Clark regelmäßig die internationalen Bestsellerlisten an und hat bereits zahlreiche Auszeichnungen erhalten, u.a. den begehrten Edgar Award.

Alafair Burke war lange als Deputy District Attorney tätig. Ihr Beruf inspirierte sie dazu, Kriminalromane zu schreiben, u.a. die New-York-Times-Bestsellerserie um Ellie Hatcher. Sie ist die Tochter von James Lee Burke und lebt in New York.

9783837138009_CoverFazit: 5 Sterne**** Für angehende Bräute und Krimiliebhaber bestens geeignet und mein Tipp im Mai.

„Und niemand soll dich finden“ ist im Random House Audio erschienen. Die CDs haben eine Laufzeit von zirka sechs Stunden und 55 Minuten und kosten 18,99 Euro.

 

„Himmlische Ehe“ …

9783453291867_Cover

Mein Mann, seine Frauen und ich: Roman nach einer wahren Geschichte

Rezension Diane Jordan

Fremde Kulturen, Sitten, Gebräuche, der Blick hinter diese Kulissen ist reizvoll. Also, jedenfalls für mich und ich möchte „Multikulti“ gerne verstehen und auch ein wenig diese Kulturen in mein eignes Leben einbauen. Vielleicht nicht gleich wie im vorliegenden Buch „Mein Mann, seine Frauen und ich“ von Hera Lind, die Vielehe. Da bin ich eher altmodisch und zudem rasend eifersüchtig. Meinen Mann möchte ich für mich alleine und nicht mit anderen Frauen teilen ;-). Aber Urlaube, Kochrezepte, Tänze, Lieder, Sagen und Märchen, da bin ich gerne dabei und nutze diese Anregungen. Der gebundene Roman ist nach einer wahren Begebenheit geschrieben und das merkt man ihm an. Das hat Hera Lind super umgesetzt. Meiner Meinung nach ist er gerade darum so packend, berührend und unter die Haut gehend. Emotional und eindrücklich geschildert erlebt man als Leser alle Höhen und Tiefen dieser „multikulturellen“ Verbindung. Man taucht ein in muslimische Welten und blickt als Kleinstädter etwas rat- und fassungslos auf die besonderen Umstände, in die die Protagonistin Nadia immer mehr gerät. Im ersten Moment habe ich noch gedacht, warum tut sie sich das an und haut nicht ab. Aber Seite um Seite wurde ich mehr in den Bann gezogen und musste erkennen, dass es noch mehr zwischen Himmel und Erde gibt. Und wie meine Oma schon sagte: „Die Liebe geht seltsame Pfade“ und ist wohl auch eine „Himmelsmacht“. Kicher, trotzdem würde ich die Flucht ergreifen und so etwas nicht mit mir machen lassen! Egal, wie nett und charmant der Mann auch wäre. Da würde ich kein Pardon kennen! Viel Spass J beim Lesen.

Inhalt:

Nach ihrer Scheidung genießt Nadia Schäfer die Unabhängigkeit. So lernt sie Karim kennen, einen gläubigen und gebildeten Moslem. Sie lässt sich auf ihn ein, heiratet ihn sogar, weil der Islam Liebe ohne Trauschein verbietet. Dass Karim bereits Frau und Kinder hat und die Ehe fortbesteht, nimmt sie in Kauf, denn er trägt Nadia auf Händen. Sie ziehen in den Oman, wo Nadia nur tief verschleiert aus dem Haus gehen darf. Sie tut es für Karim – ein fürsorglicher Ehemann, der sich auch noch um seine erste Frau kümmert. Bis er eines Tages Ehefrau Nummer drei mit nach Hause bringt …

Autorin:

Hera Lind studierte Germanistik, Musik und Theologie und war Sängerin, bevor sie mit ihren zahlreichen Romanen von „Die Champagner-Diät“ und „Verwechseljahre“ bis „Eine Handvoll Heldinnen“ sensationellen Erfolg hatte. Auch mit ihren Tatsachenromanen „Kuckucksnest“, „Die Frau, die zu sehr liebte“ und „Die Sehnsuchtsfalle“ eroberte sie die SPIEGEL-Bestsellerliste. Hera Lind lebt mit ihrer Familie in Salzburg.

Weitere Bücher:

Die Sehnsuchtsfalle, Tausendundein Tag, Kuckucksnest,
Fazit: 5 Sterne**** Lesetipp J „Hera, ich hab dich wieder lieb“, dein Schreibstil nach einer wahren Begebenheit gefällt mir wieder ausnehmend gut und das Buch empfinde ich als gelungen, wenn ich auch nicht mit allem einverstanden bin, was dort berichtet und geschrieben steht.

„Mein Mann, seine Frauen und ich“ ist im Diana Verlag erschienen. Es hat 400 Seiten und kostet 19,99 Euro.