H :-) ppy End …

 

Sommer in Bloomsbury

9783328101116

Diane Jordan

Ich habe mich schon sehr auf die Fortsetzung dieses Romans gefreut. Die Rede ist vom Sommer in Bloomsbury von Annie Darling. Die Geschichte ist witzig, locker und sommerlich leicht. Das Cover ansprechend und fein gestaltet. Ich sitze gemütlich auf dem Sofa und lese Seite um Seite. Der Ort Bloomsbury ist mir schon aus Teil 1 „Der kleine Laden in …“ vertraut und ans Herz gewachsen. Die Protagonistin Verity Love und ihr ausgedachter Freund hingegen sind neu und überraschen mich. Grins, eine ausgedachte Beziehung kann sicher praktisch sein, wenn man von der Tatsache ablenken möchte, dass man Single ist. Aber sie birgt sicher auch Risiken, wie es im Buch urkomisch beschrieben wird. Trotzdem ist es bestimmt nicht einfach, alle so hinters Licht zu führen. Und sich merken, was man über seinen „imaginären“ Freund alles so erzählt muss man dann ja auch noch. Sonst fliegt man sicherlich schnell auf. Der Autorin gelingt es jedenfalls schnell, mich auch für diesen Taschenbuch – Roman einzunehmen. Und so lache ich beim Lesen ein paar Mal laut auf. Freue mich spitzbübisch und träume mich in die Buchhandlung. Am liebsten würde ich mich dort mal eine Nacht einsperren lassen um unbemerkt und ohne Druck in den ganzen Schätzen stöbern zu können. Aber solche Ideen haben Buch-Liebhaber wohl öfter und so widme ich mich wieder der „Realität“ und

genieße die nette Umgebung in London und in Bloomsbury. Der Plot ist so romantisch. Ich komme voll auf meine Kosten und genieße die liebenswerte, süße Lektüre. Was wäre wenn… Ich bin jedenfalls begeistert und warte nun sehnsüchtig auf eine weitere Fortsetzung, denn ich möchte noch einige Dinge geklärt haben und mal ganz ehrlich, ein Happy End finden wir doch alle irgendwie wundervoll! Oder? Lasst euch verzaubern und berichtet mal. Bei mir jedenfalls hat es geklappt. Lest bitte selber…

Ein Sommer zum Verlieben …

Inhalt:

Verity Love ist Single und glücklich damit: Sie liebt ihre schnuckelige Dachwohnung, ihre verfressene, eigenwillige Katze und ihren Job in einer kleinen Londoner Buchhandlung, die nur Liebesromane mit Happy End verkauft. Wenn bloß die ständigen Verkupplungsversuche ihrer Kolleginnen nicht wären! Fremde Menschen mag Verity nämlich überhaupt nicht, deshalb beschäftigt sie sich viel lieber im Hinterzimmer mit dem Papierkram, statt Kunden zu bedienen. Kurzerhand erfindet sie Peter – ihren umwerfend attraktiven und wahnsinnig charmanten Freund. Doch als sie in einer heiklen Situation einen gutaussehenden Fremden als Peter ausgeben muss, wird ihr Leben plötzlich ganz schön kompliziert …

Die Autorin:

Annie Darling lebt in einer winzigen Londoner Wohnung, in der man vor lauter Bücherstapeln kaum laufen kann. Ihre großen Leidenschaften sind Liebesromane und ihre Katze.

Weitere Bücher:

Der kleine Laden in Bloomsbury (Teil1)

Fazit: 5***** “Sommer in Bloomsbury“ ist im Penguin Verlag erschienen. Das Taschenbuch hat 432 Seiten und kostet 10,00 Euro.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Advertisements

Über den Wolken …

Liebe in Reihe 27

9783453359802

Diane Jordan

 … muss die Freiheit wohl grenzenlos sein. Und humorvoll und charmant geht es in meinem neusten Sommerroman „Liebe in Reihe 27“ hoch über die Wolken. Also „gut anschnallen“ und „abheben“! Mir gelingt das leicht, denn das Wochenende steht vor der Tür und so genieße ich meine Lesezeit. Das Cover ist ansprechend mit Flieger(n), rotem Wolke 7 Herz und den wichtigsten Flugzielen wie Paris (Eifelturm), London (Big Ben), Holland (Windmühle), Berlin (Brandenburger Tor) als Symbol ein echter Hingucker. Da ich mich aber auf einem virtuellen Wochenend-Trippppp befinde, begebe ich mich schnell zum Check-in Schalter und lerne Protagonistin Cora kennen. Diese gefällt mir außerordentlich gut. Gegen ihre Langeweile/Routine im Job hat sie sich ein witziges Spiel ausgedacht. Gedanklich steige ich in den Flieger und spiele Mäuschen. Der Schreibstil der Autorin ist witzig und spritzig. Mal eine etwas andere Liebesgeschichte und nicht wie immer der gewohnte Einheitsbrei. Der Roman gefällt mir sehr gut. Ebenso, dass der Plot aus der Sicht der unterschiedlichen Protagonisten geschildert wird. Das erzeugt Abwechslung, man muss sich aber auch gehörig konzentrieren, damit einem nichts Wichtiges, bei diesen Kurzgeschichten, in Romanform entgeht. Ich lese geschwind, habe viel Freude an Stewardess Nancy und kann mir gut vorstellen, dass es über den Wolken tatsächlich so zugeht oder zumindest mit viel Fantasie sozugehen könnte. Grins und die habe ich ja und so springt mein Kopfkino an und ich genieße meine virtuelle Reise. Gut gelaunt, erholt und fast ein wenig traurig klappe ich mein Buch bei der letzten Seite zu. Sortiere mich etwas, schnalle mich ab und befinde mich wieder im „hier und jetzt“! Jetzt bin ich gespannt, wie euch diese Geschichte gefällt?! Lest mal und berichtet…

Inhalt:

Cora hat den Glauben an die Liebe aufgegeben. Zumindest was sie selbst betrifft. Deshalb versüßt sie sich ihren Job am Check-in-Schalter des Londoner Flughafens damit, Singles hoch über den Wolken zu verkuppeln. Mithilfe der glamourösen Flugbegleiterin Nancy macht Cora die Reihe 27 zu einem Liebeslabor. Dort findet sich bei jedem Flug ein Passagier ganz unverhofft neben seinem potenziellen Traummann oder seiner Traumfrau wieder. Die Verwicklungen sind vorprogrammiert, auch mit Vielflieger Aidan, der nicht so durchschaubar ist, wie er scheint. Wird Cora selbst irgendwann wieder auf Wolke (2)7 schweben?

Die Autorin:

Eithne Shortall hat an der Dublin City University Journalismus studiert und in London, Frankreich und Amerika gelebt. Inzwischen ist sie in Dublin zu Hause, wo sie als Kulturreporterin für die Sunday Times schreibt. »Liebe in Reihe 27« ist ihr erster Roman.

Fazit: 4**** Der Roman “Liebe in Reihe 27“ ist im DIANA Verlag erschienen. Das Taschenbuch hat 384 Seiten und kostet 9,99 Euro.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Rückbesinnung …

9783453359710

Möwenherz

Diane Jordan

 Grins….Rückblick, Rückschau oder wie man es auch immer nennen will…. Tendenzen dazu habe ich auch und deshalb findet meine neue Sommerlektüre „Möwenherz“ von Karen Bojsen bestimmt so schnell einen Platz in meinem großen Herz. Das Cover mit maritimen Motiven ist ansprechend in pastelligen Farben und einer passenden Schrift gewählt. Der Klappentext macht neugierig und zack liege ich mit dem Buch in meinem neuen Teakholz-Deckchair und lasse mich in den Bann ziehen. Gemütlich im Windschatten lese ich Seite um Seite und fühle mich gut unterhalten. Die Protagonisten sind gut gewählt und liebevoll beschrieben, dadurch wirken sie besonders „echt“ und auch irgendwie „lebendig“. Ich liebe und leide wie immer mit, besonders da es auch noch um Musik und Heimatverbundenheit geht. Dafür habe ich einen stillen Faible, wie für Familiengeheimnisse, aber das wisst ihr ja schon längst, wenn ihr meine Rezensionen regelmäßig lest. Und Irrungen und Wirrungen sind auch in diesem Roman nicht zu knapp. Tot, Erbe, Stargeiger- Welt, Heimat – Jugendliebe, mal knapp auf den Punkt gebracht. Ich bin hin und her gerissen. Will wissen, für wen Ebba sich entscheidet. Zum Glück bekomme ich meine Antworten. Der Schreibstil der Autorin ist bildhaft, informativ und sehr, sehr spannend. Das Buch hat Tiefgang und ist doch zugleich eine leichte Sommerlektüre. Und es wirkt nach, soviel sei verraten. Denn nachdem ich es beendet habe, habe ich mich noch einige Zeit mit den Protagonisten gedanklich beschäftigt. Aber lest bitte selber, vielleicht geht es euch da auch so!

Ein Sommer zwischen Himmel und Meer…

Inhalt:

Eigentlich will Ebba das Erbe ihrer Großmutter nicht antreten. Sie reist mit dem Stargeiger Jona Bennett um die Welt, wie soll dazu ein altes Kapitänshaus samt Museum passen? Doch unerwartet muss auch Jona sein rastloses Leben ändern, und so landen die beiden an der Nordseeküste statt in New York. Während Ebba versucht, vor einer alten Schuld davonzulaufen, stellt Jona das Museum auf den Kopf – und ihr Herz auf die Probe. Denn da ist auch noch Finn, Ebbas große Liebe aus Kindertagen, dem sie unverhofft in diesem langen Sommer am Meer wiederbegegnet …

Die Autorin:

Karen Bojsen ist das Pseudonym der Hamburger Autorin und DELIA-Preisträgerin Katrin Burseg. Sie studierte Literatur und Kunstgeschichte in Kiel und Rom, bevor sie als Journalistin arbeitete. Hamburg ist ihr Sehnsuchtsort, sie lebt mit ihrer Familie im Herzen der Stadt.

Weitere Bücher:

Liebe ist ein Haus mit vielen Zimmern, In einem anderen Licht, Das Königsmal, Der Sternengarten, Die Rebellin des Papstes, Der Moment uvw.

Fazit: 5***** Der Roman „Möwenherz“ ist im DIANA Verlag erschienen. Das Taschenbuch hat 384 Seiten und kostet 9,99 Euro.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Blumensprache …

Sommerglück und Blütenzauber

9783442485642-1

Diane Jordan

Nonverbale zwischenmenschliche Kommunikation gelingt bei (Frisch)-Verliebten oft durch den Einsatz von hübschen Blumen oder großartigen Blumensträußen. Gefühle werden so besser transportiert, sei es denn der oder die Richtige. Sag es mit Blumen oder besser noch, durch die Blume. Die Bedeutung und Symbolik der Pflänzlein, die jeweilige Farbe usw. alles hängt irgendwie zusammen. Und das Rosen ein „Ich Liebe Dich“ unterstützen können, wissen wir aus dem eigenen Alltag. Haaach und so schnappe ich mir natürlich den neuen Goldmann Roman, mit dem bezaubernden Cover. „Sommerglück und Blütenzauber“ von Emilia Schilling sieht chic aus und liest sich fein. Besonders gut gefällt mir, das die einzelnen Kapitel Blumennamen haben. Das finde ich so süss und der gleichzeitige Lerneffekt ist nicht zu unterschätzen. Mir ging es jedenfalls beim Lesen so richtig gut und meine Laune hat sich merklich gesteigert. Ich hatte plötzlich selber so ein „romantisches“ Gefühl im Bauch. Die Protagonisten sind mir sofort sympathisch. Wien ebenso. Da kommen Erinnerungen an meine Stufenfahrt zur Abizeit auf J und so lasse ich mich vom Gute-Laune-Gefühl des Buchs anstecken. Lache, liebe und leide mit der Floristin Rita. Und wünsche ihr, dass sie in Marcel endlich ihren Mr. Right findet. Mein Kopfkino springt an… Ich sehe den Floristeria von Rita vor mir, die außergewöhnlichen, fantastischen Blumensträuße. Überraschend anders eben. Die Idee, das Buch, die ganze Geschichte. Ich bin begeistert. So eine tolle Geschichte J. Deshalb möchte ich sie auch allen Romantikern dringend empfehlen zu lesen. Und vielleicht als Tipp für die Männer, das Buch mit einem selbstgepfückten Blumenstrauss an die Herzallerliebste zu verschenken. Viel Spass beim Lesen!

Wahre Liebe ist wie ein Blumenstrauss, der nie verblüht…

Inhalt:

Mit ihrer Leidenschaft für Blumen verzaubert die Wiener Floristin Rita frisch Verliebte und Brautpaare gleichermaßen. Ihr eigenes Liebesglück lässt jedoch auf sich warten. Um bei einer Hochzeit nicht am Singletisch platziert zu werden, kündigt Rita an, in Begleitung zu erscheinen. Doch wo soll sie diese Begleitung so schnell finden? Als sie den charmanten Marcel kennenlernt, scheint ihr Leben endlich perfekt. Doch schon bald muss sie feststellen, dass Marcel etwas vor ihr verbirgt. Und dann zieht auch noch René, der chaotische Freund ihres Bruders, vorübergehend in ihre Wohnung … Und so beziehe ich gedanklich meine „neue“ Sommerresidenz, erfreue mich an der Mischung alter, historischer und moderner Gebäude, der niedlichen Geschichte, dem feinen Plot um die bezaubernde und herzerfrischende Blumenfee Rita, den Liebespaaren um sie herum, dem Hochzeitspaar und den Singlemännern, die sich als „Rosenkavaliere“ entpuppen.

Die Autorin:

Emilia Schilling ist Ende zwanzig und lebt mit ihrem Mann und ihrem Sohn in einem kleinen Ort in Niederösterreich.

Weitere Bücher:

Frühlingsglück und Mandelküsse

Fazit: 5***** “Sommerglück und Blütenzauber“ ist im Goldmann Verlag erschienen. Das Buch hat 320 Seiten und kostet 10,00 Euro.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Piniensommer (Band 2)

Sizilien, die Insel im Mittelmeer…

9783453359369

Diane Jordan

Eine sizilianische Liebe voller Sehnsucht und Schmerz, darum geht es in meiner neusten Sommerlektüre. Das gefällt mir ;-), so etwas lese ich gerne. Der Taschenbuch-Roman “Piniensommer“ von Stephanie Gerstenberger scheint wie für mich geschrieben zu sein. Das Cover ist ansprechend gestaltet. Harmonische Farben, die Bretter eines alten Holztisches, Pinienzapfen, dazwischen frisch geerntete Apfelsinen. Ich bilde mir ein den aromatischen Duft des Holzes, der Pinienkerne und der Orangen zu schnuppern und lege mit dem Liebesroman freudig los. Die Seiten lese ich entspannt und freue mich über die für mich authentisch erscheinende Geschichte. Die Protagonisten sind liebevoll ausgewählt und beschrieben. Ich lebe, liebe und leide wie bei den meisten guten Büchern mit. Lasse mich von den Familienbanden auf Sizilien fesseln und bin von der Autorin wieder einmal angenehm überrascht. Der Sprachstil wird der Thematik gerecht. Der Schreibstil ist flüssig und macht Lust auf mehr. Die Geschichte hat es allerdings in sich. Ich habe selten so etwas Trauriges gelesen. Das geht unter die Haut, soviel sei verraten. Die Mentalität der Menschen in einzelnen Ländern ist eben auch sehr unterschiedlich. Deutsche Ernsthaftigkeit, Gewissenhaftigkeit und Pünktlichkeit, auf der anderen Leseseite Sprache, Lebensumstände, Kultur und Religion. Da frage ich mich beim Lesen natürlich, was ist Klischee und was ist Wirklichkeit. Und wie würden sich „Deutsche“ in so einem Fall verhalten. Grins 😉 aber auf so einer „Insel hat natürlich auch „jeder, jeden im Auge“ ähnlich wie bei uns auf dem Lande. Allein das ist ja schon ein großer Unterschied zwischen Stadt- und Landbewohnern. Und so lasse ich mich treiben, husche gedanklich über die Insel, genieße das sommerliche Wetter, das feine Buch. Merke mal wieder, das Freud und Leid wie Geschwister Hand in Hand gehen und freue mich über die gelungene Fortsetzung des Buchs. Emotional komme ich voll auf meine Kosten, werde aber auch ein wenig melancholisch und würde den beiden Liebenden ein weniger dramatisches und tragisches (Liebes)-leben wünschen. Und so wie der Widerstand gegen die Mafia wächst, so wächst auch die Moral untereinander, jedenfalls kommt es mir so vor, da ich immer ans Gute im Menschen glaube. Aber lest bitte selber: Die große Hilfsbereitschaft und Freundlichkeit der Bevölkerung empfand ich jedenfalls als sehr wohltuend!

Inhalt:

Stella und Nicola fühlen sich seit Kindertagen zueinander hingezogen. Obwohl ihre Familien alles daransetzten, ihre Liebe zu zerstören, ist diese über die Jahre nur noch stärker geworden. Während Stella unbedingt Architektin werden möchte, ist Nicola leidenschaftlicher Apnoetaucher. Tag für Tag steigt er in die gefährlichen Meerestiefen vor der sizilianischen Küste hinab und genießt die Musik der Stille. Die beiden Liebenden träumen von einem selbstbestimmten Leben. Doch dann schlägt das Schicksal völlig unerwartet zu …

 Die Autorin:

Stefanie Gerstenberger, 1965 in Osnabrück geboren, lebte und arbeitete u. a. auf Elba und Sizilien. Schon ihr erster Roman «Das Limonenhaus» wurde von der Presse hoch gelobt und auf Anhieb ein Bestseller. Die Autorin wurde mit dem DELIA-Literaturpreis ausgezeichnet und lebt mit ihrer Familie in Köln.

 

Weitere Bücher:

Das Sternenboot (Band 1), Das Limonenhaus, Oleanderregen, Orangenmond

Fazit: 5***** “Piniensommer“ ist im Diana Verlag erschienen. Das Taschenbuch hat 448 Seiten und kostet 9,99 Euro.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bella Italia …

AZUR BLAU FÜR ZWEI

Diane Jordan

Eine traumhafte Insel, ein heilendes Herz und eine alte, neue Liebe

 Manchmal gibt es bei mir was auf die Ohren 😉 grins, obwohl das ja streng verboten ist. Aber Spass beiseite, ich tue keinem weh. Sondern ich verwöhne mich, in dem ich mir zum Beispiel bei unliebsamen Tätigkeiten, wie dem Bügeln vorlesen lasse. Mein neues Hörbuch, mit dem hinreißenden Zitronencover und der hauchzart angedeuteten Vespa verspricht Urlaubsfeeling vom Feinsten. Die sechs CDs haben eine Laufzeit von 7 Stunden, 40 Minuten, da kann ich einiges schaffen. Super und gefühlvoll gelesen von Vanida Karun.

Ich setze meine Kopfhörer auf und lasse mich verzaubern. Die Handlung ist spritzig und witzig. Die Protagonisten sind sympathisch und gut konstruiert. Ich bin begeistert und freue mich als stiller Beobachter an den beiden unterschiedlichen Lebens- und Liebesgeschichten von der Recherchekraft Isa sowie der begnadeten Schriftstellerin Mitzi. Es ist als ob ich die raue Landschaft Capris, sowie die legendäre Blaue Grotte vor mir sehe. Ich fühle die Sonne auf der Haut, den Wind, der die Haare zerzaust und rieche den Duft der Zitronen. Die Zeit vergeht wie im Flug, da ich wissen möchte, wie es den Akteuren ergeht, mache ich bei meiner Arbeit keine Pause und schaffe erfreulicher Weise ebenfalls viel. So macht unliebsame Arbeit Spass, das garantiere ich euch. Versucht es selber einmal, ich kann es nur empfehlen.

Inhalt:

Zwei Herzen auf Capri. Ein Sommer für immer.

„Ein Sommer auf Capri. Persönliche Assistentin für Recherche- und Schreibarbeiten gesucht.” Als Isa diese Anzeige liest, ist sie gerade an einem seelischen Tiefpunkt angekommen. Also packt sie kurzentschlossen ihre Koffer, fliegt nach Capri und findet sich in einer wunderschönen Villa am Meer wieder. Hier lebt die glamouröse Schriftstellerin Mitzi, die mit über 80 ihre Erinnerungen aufzeichnen möchte. Während der Arbeit an dem Buch kommt Isa zur Ruhe – und Mitzi wird immer aufgewühlter. Denn tief in ihrer Erinnerung verbirgt sich eine große Liebe, die nie erfüllt wurde …

Die Autorin:

Emma Sternberg wurde 1979 in Hamburg geboren. Nach acht Semestern Medienwissenschaft hat sie einen Job beim Radio bekommen und ihre Magisterarbeit nie zu Ende geschrieben, was sie bis heute bereut – wenn auch nur ein bisschen.

Weitere Bücher:

Fünf Am Meer

688_4177_183788_mFazit: 5***** “Azur Blau Für Zwei “ ist im Random House Audio Verlag erschienen. Die CD kostet 12,95 Euro.

 

 

 

Alptraum oder große Liebe?

Diane Jordan

9783442487424

Gleichberechtigung, also gleiche Rechte für Mann und Frau, schon immer und auch noch heute ein brisantes Thema. Geht man nur ein paar Jahre zurück, reibt man sich schon manchmal verwundert die Augen und traut kaum seinen Ohren… Ich wage diesen Spagat und lasse mich auf meinen neuen Roman „Die verlorene Hälfte meines Herzens“ von Ann O´Loughlin ein. Das Cover ist zeitgemäß im Stil der 50ziger Jahre gehalten und gefällt mir schon mal gut. Eine Frau mit angeschnittenem Gesicht und einem mintfarbenen Vintage Kurzarmkleid. Da sie die Arme vor dem Bauch leicht gekreuzt hält, wirkt sie auf mich etwas unsicher und ablehnend, gleichzeitig aber auch geheimnisvoll. Ich wende das Buch und lese …

Wenn die Liebe Jahrzehnte und Kontinente überwindet und sich auch vom Schicksal nicht besiegen lässt …

Wow, gebannt beginne ich zu lesen. Eine dramatische Geschichte, die in zwei unterschiedlichen Zeitsträngen erzählt wird. Die Protagonistinnen schließe ich schnell ins Herz und liebe und leide gleichermaßen mit ihnen. Was für eine traurige Liebesgeschichte. Ich muss ein paar Mal mit den aufsteigenden Tränen kämpfen. Und denke innerlich, wie schrecklich es sein muss, einfach ein paar Jahre früher geboren zu sein, eben zur falschen Zeit, am falschen Ort. Und da war es eben noch nicht „so einfach“ einen fehlerhaft „begangen Schritt“ wieder zu korrigieren. Und einfach ist es auch heute nicht, aber damals war es eben fast undenkbar und man musste unglücklich ausharren, egal ob Männlein oder Weiblein. Dramatisch und tief unter die Haut gehend. Ich fröstele leicht, trotz der hochsommerlichen Temperaturen um mich herum. Und das was der Mann anordnete wurde getan, da hatte man keine Wahl, ob man wollte oder nicht! Ich bin froh, dass ich im hier und jetzt lebe und liebe. Grace, aber auch Emma tun mir unendlich leid…. Der Autorin gelingt es fabelhaft, die damalige Zeit sowie ihren Missstand und die verschiedenen Perspektiven der Betroffenen aufzuzeigen. Selten hat mich ein Buch so emotional mitgenommen und ich rate daher allen es zu lesen, lesen, lesen und sich für seine Rechte stark zu machen!!

Inhalt:

Irland in den 1950er-Jahren. Gefangen in einer unglücklichen Ehe verliebt sich Grace in einen jungen Arzt aus Indien. Eine Scheidung kommt nicht infrage, und als Grace auch noch schwanger wird, sucht die Familie nach einer Lösung. Grace wird auf Betreiben ihrer eigenen Tante und mit Einverständnis ihres Mannes in eine Irrenanstalt eingewiesen. Dreißig Jahre später kommt Graces Tochter Emma der Wahrheit auf die Spur: Als Emma nach dem Tod des Vaters nach Dublin zurückkehrt, um den Nachlass zu regeln, enthüllt sie die tragische Geschichte ihrer Mutter und macht sich auf die Suche nach ihr …

Die Autorin:

Ann O’Loughlin hat fast dreißig Jahre als Journalistin gearbeitet, unter anderem für den Irish Independent, den Evening Herald und den Irish Examiner. Sie hat einige Zeit in Indien gelebt, stammt aber aus dem Westen Irlands und wohnt heute mit ihrem Mann und ihren beiden Kindern an der Ostküste der Insel.

Fazit: 5***** “Die verlorene Hälfte meines Herzens“ ist im Goldmann Verlag erschienen. Das Taschenbuch hat 352 Seiten und kostet 10,00 Euro.