Was wäre passiert, wenn …

Das Glück und wir dazwischen

9783453291775_Cover.jpg

Rezension Diane Jordan

Fragen über Fragen … Was? Wäre? Wenn? Grins… Wenn man Erfahrungen sammeln könnte und sein Leben von vorne beginnen könnte. Je nach dem also in die eine oder andere Richtung. Gar manche Dinge, die nicht so prickelnd waren, ungeschehen machen könnte. Hach, dass vorliegende Buch, ist sommerlicher Lesespass nach meinem Geschmack. Wie ein Weg, der sich in zwei Richtungen gabelt, dass Ende ungewiss und spannend. Das Cover des broschierten Taschenbuchs „Das Glück und wir dazwischen“ gefällt mir sehr gut. Die pastelligen Farben, die romantischen Blumen und die hellen Schriftzüge vermitteln Ferienfeeling und Leichtigkeit. Der Schreibstil der Autorin überzeugt mich ebenso, wie die unterschiedlichen Charaktere der Protagonisten Hannah, Ethan und Henry. Locker, leicht, kurzweilig J. Aber drei ist einer zuviel, da sind Probleme vorprogrammiert. Mein Kopfkino springt an und ich lasse mich ruckzuck auf das herrliche Spiel ein. Mal so zwischendurch ganz witzig zu lesen, allerdings würde mich das HIN- und Her im wirklichen Leben verrückt machen, denn ich bin eher der beständige TypJ. Aber zum Glück muss ich auch nicht mehr suchen und habe Mr. Right im realen, „echten“ Leben schon gefunden und bin superglücklich.

Inhalt:

Was wäre wenn? Hannah trifft in einer Bar ihre Jugendliebe wieder. Was, wenn sie die Nacht mit Ethan verbringen würde? Ist er derjenige, nach dem sie sich schon immer sehnt? Oder sollte Hannahs Leben eigentlich ganz anders aussehen: mit Henry an ihrer Seite, der ihr nach einem schweren Unfall zeigt, was wirklich wichtig ist? Hannah befindet sich plötzlich gleichzeitig in zwei unterschiedlichen Leben – aber wo wartet ihr Happy End?

Autorin:

Taylor Jenkins Reid wurde in Massachusetts geboren, studierte am Emerson College in Boston und lebt heute mit ihrem Mann in Los Angeles. Bevor sie ihr erstes Buch Neun Tage und ein Jahr schrieb, war sie für verschiedene Zeitungen tätig. Zwei auf Umwegen ist ihr zweiter Roman.

 Fazit: 4 Sterne**** für diesen witzigen Roman.

„Das Glück und wir dazwischen“ ist im Diana Verlag erschienen. Das Taschenbuch hat 400 Seiten und kostet 9,99 Euro.

 

Deutsche Geschichte lebendig werden lassen

Als die Liebe endlich war …

9783453359536_Cover

Rezension Diane Jordan

Die Thematik Geschichte ist spannend, dass fand ich schon in der Abiturzeit und habe bis heute einen Faible dafür. Ich finde es reizvoll, Aspekte der Vergangenheit zu beleuchten und mich in die Buchcharakter hineinzuversetzen. Wenn das Buch gut geschrieben ist, so wie „Als die Liebe endlich war“ von Andrea Maria Schenkel, gelingt mir das problemlos. Ruckzuck konnte ich mich daher in die Protagonisten Emmi & Carl hineinversetzen. Die Gedanken und Ängste der damaligen Kriegszeit ansatzweise nachvollziehen und die Auswirkungen auf die spätere Gegenwart und Zukunft der beiden erahnen. Der Plot entwickelt sich und baut sich Puzzlestück für Puzzlestück auf.

Die Betrachtung der Vergangenheit wird meines Erachtens durch die beschriebenen historischen Begebenheiten in diesem Taschenbuchroman bestens verarbeitet. Der Leser erfährt einiges aus der Zeit und erhält auch einen kleinen Überblick über Ereignisse der Welt und Kulturgeschichte jenseits des Tellerrandes. 400 Seiten, die Spannung und geschichtliches Wissen, geschickt in drei Zeitabschnitte vermitteln und den Leser so nicht überfordern. Das Cover zum Buch ist passend gewählt und gefällt mir außerordentlich gut. Der Neubeginn und das Wagnis im fernen Amerika ein neues Leben zu beginnen, werden meines Erachtens hier schon gut sichtbar. Und nach diesem großartigen Epochenroman schnappe ich mir nun meinen Mann und ab geht’s in „Das Auswandermuseum“ in der BallinStadt. Denn wir haben Ferien und nutzen diese Zeit 🙂 gerne für solche Aktivitäten.

Inhalt:

Als der junge Carl 1950 in New York Emmi kennenlernt, findet er bei ihr die Geborgenheit, die er seit seinem elften Lebensjahr vermisst. Mit seiner Familie floh er 1938 von Regensburg nach Shanghai und emigrierte später in die USA. Emmi hat Deutschland erst nach dem Krieg verlassen – beide wollen über die Vergangenheit schweigen, um neu zu beginnen. Jahrzehntelang führen sie ein unbeschwertes Leben. Bis Carl die Wahrheit über seine Frau erfährt.

Autorin:

Andrea Maria Schenkel, geboren 1962, lebt in Regensburg. Ihr Debüt Tannöd erregte großes Aufsehen. Der Roman wurde 2007 mit dem Deutschen Krimi Preis, dem Friedrich-Glauser-Preis und der Corine, 2008 mit dem Martin Beck Award für den besten internationalen Kriminalroman ausgezeichnet. Das Buch verkaufte sich über eine Million Mal, wurde in zwanzig Sprachen übersetzt und fürs Kino verfilmt. Für ihr zweites Buch Kalteis erhielt sie zum zweiten Mal in Folge den Deutschen Krimi Preis.

Fazit: 4 Sterne**** für diesen packenden und spannenden Roman. Er hat mich sehr berührt und stellenweise sehr nachdenklich gemacht. Tipp: Taschentücher bereitlegen!

„Als die Liebe endlich war“ ist im Diana Verlag erschienen. Das Taschenbuch hat 400 Seiten und kostet 9,99 Euro.

 

 

Detektiv mit Gesetzbuch

9783809026631_Cover

Rezension Diane Jordan

Düster und bedrohlich scheint mir das Buch-Cover von „Schwesterherz“. Beklemmung macht sich in mir breit …Gänsehautfeeling! Was hat die hübsche Frau hinter dem Brückengeländer vor? Droht Unheil oder begeht sie gleich Selbstmord? Fragen über Fragen. Ich liebe Krimis sowie Thriller und sehe mir auch gerne Kriminalfälle im TV an, daher zieht mich das neue Buch magisch an und ich starte sofort mit dem Lesespass. Von der Autorin Kristina Ohlsson, aus Schweden, habe ich auch schon gehört. Und auch schon einen anderen Krimi gelesen, das steigert natürlich die Erwartungen. Bei diesem Werk weiss ich allerdings nicht so richtig, wie ich es finden soll. Es fängt mit einer Rahmenerzählung, in Form eines Interviews an, dass finde ich etwas gewöhnungsbedürftig. Dann folgt der Plot aus Sicht des Protagonisten Martin Brenner, der Cover-Schönheit sowie Bobby Tell. Die Handlung ist unkonventionell, abwechslungsreich und spannend, meiner Meinung nach, aber auch sehr an den Haaren herbeigezogen. Der Schreibstil gefällt mir, aber weniger falsche Fährten und konstruierte Überraschungen wären meines Erachtens besser gewesen. Immerhin befinden wir uns romantechnisch in Schweden. Und ich dachte bis jetzt immer, da sind ruhige, bedachte Menschen, große Wälder, tiefe Seen und lustige Mid-Sommernachts-Feste. Im Buch wird aber eher das Bild vom Geheimbund, einer fiesen Verschwörung und Mafia-Morden vermittelt. Das passt da nicht hin, nicht in mein Pipi Langstrumpf und Ikea-Land. Tja, lest bitte selber und schreibt mir mal, wie ihr es findet!

Inhalt:

Wer war Sara Texas? Kaltblütige Serienmörderin oder unschuldiges Opfer?

Staatsanwalt Martin Benner will Bobby Tell eigentlich schnellstmöglich wieder loswerden: Dieser ungepflegte, nach Zigaretten stinkende Kerl wirkt erst mal wenig vertrauenswürdig. Sein Anliegen ist nicht weniger prekär: Tells Schwester Sara – eine geständige fünffache Mörderin, die sich noch vor der Verfahrenseröffnung das Leben nahm – soll unschuldig gewesen sein, und Benner soll nun posthum einen Freispruch erwirken. Vor Gericht hätte die Beweislage damals nicht mal ausgereicht, um Sara zu verurteilen, doch unbegreiflicherweise legte sie ein umfassendes Geständnis ab und konnte sogar die Verstecke der Tatwaffen präzise benennen. Benners Neugier ist geweckt, und er nimmt das Mandat an …

Die Autorin:

Kristina Ohlsson, Jahrgang 1979, arbeitete im schwedischen Außen- und Verteidigungsministerium als Expertin für EU-Außenpolitik und Nahostfragen, bei der nationalen schwedischen Polizeibehörde in Stockholm und als Terrorismusexpertin bei der OSZE in Wien.

Weitere Bücher:

Mit Aschenputtel gelang ihr der internationale Durchbruch als Thrillerautorin, gefolgt von Tausendschön, Sterntaler, Himmelschlüssel und Papierjunge – allesamt Fälle des bewährten Ermittlerteams Fredrika Bergmann und Alex Recht. Mit Schwesterherz und Bruderlüge (07.17) schickt Kristina Ohlsson einen neuen Ermittler ins Rennen.

Fazit: 3 Sterne*** für den neuen, ungewohnten Erzählstil. Es hat sich eine Art Hassliebe entwickelt ;-), denn so richtig hat der Thriller meinen Geschmack nicht getroffen, aber aufhören konnte ich trotzdem nicht. Und „offene“ Enden und zu viele nicht beantwortete Fragenmag ich gar nicht. Ich möchte jetzt wissen, wie es weitergeht. SOFORT!!!

„Schwesterherz“ ist im Limes Verlag erschienen. Der Thriller hat 480 Seiten und kostet 14,99 Euro.

 

 

Was wäre wenn ???

Ein Tag für ein neues Leben …

9783734100505_Cover

Rezension Diane Jordan

Was wäre wenn? Wenn du links abgebogen wärst! Wenn du dich für einen anderen entschieden hättest! Was wäre …? „Ein Tag für ein neues Leben“ von Ali Harris ist ein witziges Taschenbuch mit einem phantasievoll gestaltetem Cover, das hervorragend zur Geschichte und zum Titel passt. Kreativ und humorvoll zeigt die Autorin die zwei Parallel-Leben der sympathischen Protagonistin Bea auf. Kurzweilig und glaubhaft, werden meines Erachtens, die unterschiedlichen Wege, ihre Taten und ihre Folgen geschildert. Einmal heiratet Bea ihren Traum-Mann Adam. Einmal lässt sie ihn vor dem Traualtar stehen. Gerade das „Was wäre wenn?“ und die unterschiedliche Sicht auf die Dinge hat mir bei diesem Buch besonders gut gefallen. Zwei verschiedene Ausgänge und trotzdem irgendwie eins und auch vorstellbar. Und immer wieder spannend die Frage: Was wäre, wenn wir schon wüssten, welche Entscheidung die richtige für das eigene Leben wäre?! Ein Buch, dass einiges in Frage stellt und zum Nachdenken anregt. Aber lest selber, ich hatte es im Null-Komma-Nichts durchgelesen. Es lohnt sich;-).

Inhalt:

Der Weg zum Happy End ist nicht immer gerade …

Was wäre wenn? Wenn du den anderen Job angenommen oder dem süßen Typen deine Nummer gegeben hättest? Wärst du jetzt glücklicher?
Bea Bishop geht auf den Traualtar zu, wo Adam auf sie wartet. Doch ist er wirklich der Richtige? Bea stolpert, stürzt und verliert das Bewusstsein – als sie wieder erwacht, lebt sie plötzlich parallel zwei ganz unterschiedliche Leben. In einem stürmt sie aus der Kirche, im anderen heiratet sie Adam.
Beide Leben halten glückliche und unglückliche Momente für Bea bereit. Aber in welchem gibt es ein Happy End?

 Die Autorin:

Ali Harris hat als Journalistin mit Zeitschriften wie Red, ELLE und Cosmopolitan zusammengearbeitet. Bevor sie Mutter wurde und anfing, Bücher zu schreiben, war sie stellvertretende Kultur-Redakteurin bei Glamour. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren beiden Kindern in Cambridge.

Fazit: 4 Sterne für die witzige Geschichte und das „Was wäre wenn – Spiel ;-)“, dass jeder von uns bestimmt schon einmal gesponnen hat. Trotzdem stehe ich dazu, dass Veränderungen und Wagnis manchmal sein müssen. Und falls es verkehrt war, ist es nie zu spät, auch umzudrehen und seine Entscheidung noch einmal zu revidieren..

„Ein Tag für ein neues Leben“ ist im Blanvalet Verlag erschienen. Das broschierte Taschenbuch hat 512 Seiten und kostet 9,99 Euro.