Twinflame – Nerven bewahren …

Seelen Kinder

Diane Jordan

Seelenverwandtschaft? Gibt es das wirklich? Woran erkennt man diese und oder ist es gar Täuschung oder getrübte Wahrnehmung? Ich glaube, so traurig wie es ist, man sieht den Menschen nicht wirklich richtig oder real. Und „Seelenverwandte“ gibt es nicht wie Sand am Meer. Meine neueste Lektüre „Seelenkinder“ von Sarah Hilary ist ein Thriller der Meisterklasse. Das Cover ist spannend gestaltet, die gleißende Lichtführung verheißt nichts Gutes und es zieht den Käufer magisch an. Der Klappentext verleitet zum Zugreifen und der Plot ist packend. Gebannt lese ich Seite um Seite. Finde die Protagonisten gut skizziert und verschlinge Kapitel um Kapitel. Was für eine spannende Story. Die Einblicke in den medizinischen Dschungel der Psychiatrie faszinieren und begeistern mich gleichermaßen. Vorbeugung, Diagnostik und Behandlung, Einblicke in menschliche Abgründe und gleichzeitig ein Thriller. Ich entwickele Theorien und schlüpfe wie immer in die komplexe Handlung hinein. Recherchiere und agiere und lasse mein Kopf-Kino wie gewohnt anspringen. Das Buch könnte, meiner Meinung nach, auch gut verfilmt werden. Die Bilder sehe ich förmlich schon vor mir. GRUSELIG, sage ich euch. Ermordete Kinder sind immer grausam. Entführte zudem. Der Leser schwankt zwischen Faszination und Ekel. Mir ging es zumindest so. Der Autorin gelingt es Seite um Seite die Story spannend aufzubauen und auch weitere überraschende Ereignisse einfließen zu lassen. Das Ganze ist gut strukturiert, wie ich finde und die pfiffigen Charaktere konnten mich überzeugen. Ich empfehle allerdings vorher Teil 1 zu lesen, da die Ermittlerin Marnie Rome in Teil 2 ebenfalls eine Rolle spielt. „Die Seele ist ein dunkler Ort“ und Menschen, die wir augenscheinlich gut zu kennen glauben, sind ganz anders als wir dachten. Ich habe es selbst erlebt und musste tränenblind erkennen, dass ich mich in einem mir nahestehenden Menschen total getäuscht habe. Daher hat mich das vorliegende Buch zusätzlich gefesselt. Aber lest diese packende Geschichte mit ihren unheimlichen Effekten und Sequenzen bitte selber, es lohnt sich.

Inhalt:

Ein grauenvoller Fund: Im Garten seines Hauses in einer Londoner Neubausiedlung entdeckt Familienvater Terry Doyle einen alten Bunker – und darin, dreieinhalb Meter tief in der Dunkelheit, zwei Kinderleichen. Für das Team um Detective Marnie Rome türmen sich die Fragen auf: Wer waren die Kinder? Warum wurden sie nie als vermisst gemeldet? Welche Rolle spielt Clancy, der verhaltensauffällige Ziehsohn von Terry? Die Begegnung mit Clancy ist für Marnie wie eine Falltür in die Vergangenheit – er erinnert sie an ihren Adoptivbruder Stephen, den Mörder ihrer Eltern. Und als Clancy plötzlich mit Terrys leiblichen Kindern verschwunden ist, ahnt Marnie: Jetzt zählt jede Sekunde.

Die Autorin:

Sarah Hilary lebt mit ihrem Mann und ihrer Tochter in Bristol. Sie arbeitet bei einem bekannten Reiseführerverlag, war jedoch auch schon als Buchhändlerin oder bei der Royal Navy tätig. Herzenskalt, der erste Teil der Reihe um die unerschrockene Ermittlerin Marnie Rome, wurde in England als bester Krimi des Jahres ausgezeichnet.

Weitere Bücher:

Herzenskalt: Thriller (Die Marnie-Rome-Reihe, Band 1)

 Fazit: 5 ***** für den Thrill beim Lesen und die Einblicke in seelische Abgründe. Ich sage euch: „Den meisten Menschen sieht man nicht in den Kopf“. Und wenn die Maske fällt, kam das böse erwachen! „Seelenkinder“ ist im btb Verlag erschienen. Das Taschenbuch hat 480 Seiten und kostet 9,99 Euro.

9783442748082_Cover

Advertisements

Unter der Oberfläche …

In der Tiefe

9783453292024_Cover 

Rezension Diane Jordan

…brodelt es manchmal gewaltig J. Der neue Psychothriller „In der Tiefe“ von Elisabeth Heathcote ist voller Klischees und kein wirklicher Schocker oder eine gruselige Schauergeschichte, dass hätte ich bei einem Thriller allerdings erwartet. Gänsehaut stellt sich erst langsam, zirka ab der Mitte des Buches ein. Dann aber stetig, soviel sei verraten. Erst dachte ich, es liegt am Ostseewind, denn ich hatte das Buch mit als Urlaubslektüre am Strand. Die Protagonisten Carmen & Tom sind auf den ersten Blick sympathisch und authentisch. Die Story wird aus Carmens Sicht erzählt. Der Schreibstil der Autorin ist der Thematik angepasst. Die Handlung ist gut und durchdacht, aber auch vorhersehbar. Als Krimi-Vielleser ging es mir jedenfalls so, was dadurch einen Sternenabzug in meiner Endbewertung gibt. Denn Thrill, Nervenkitzel und Unvorhersehbarkeit liebe ich ;-), zumindest in meinen Büchern. Im Privatleben sieht es da schon wieder anders aus, da gefällt es mir persönlich ruhiger und beschaulicher besser. Angst, Misstrauen und sein Gegenüber so wenig zu kennen wie in der vorliegenden Geschichte, wäre allerdings tatsächlich grauenhaft. Und lässt man sich auf das Psychospiel erst ein, beäugt man seinen Lieblingsmenschen erst einmal kritisch… Grins! Aber zum Glück ist bei mir und dem Meinen alles okay und die merkwürdigen Gedanken, beim Buch aus der Hand legen, wieder verschwunden. Das Cover des Buches ist geheimnisvoll und ansprechend gestaltet. Die klaren Wasserfarben, unterschiedlichen Blautöne sowie die angedeuteten Haare, passen gut zum Titel.

Ich kann euch nur empfehlen „In der Tiefe“, selber zu lesen und genau zu überlegen, „wen ihr genau“ zu kennen glaubt. Vielleicht ist euer Gegenüber, dass ihr genau zu kennen glaubt, plötzlich doch ganz anders, wer weissss??? Es wird jedenfalls spannend! Und Wasser werdet ihr auch mit anderen Augen betrachten.

Inhalt:

Ihr Name war Zena. Tom macht kein Geheimnis aus seiner großen Liebe zu dieser Frau und hat Carmen alles erzählt. Wie er sich Hals über Kopf in Zena verliebte, wie er mit ihr das Ferienhaus am Strand kaufte. Und wie sie eines Nachmittags im Meer schwimmen ging und nie mehr zurückkehrte. Doch Zena ist Toms Vergangenheit, Carmen seine Zukunft. Davon ist Carmen überzeugt. Bis sie erfährt, dass er ihr ein entscheidendes Detail verschwiegen hat: Die Polizei hielt Zenas Tod für einen Mord – und verdächtigte Tom. Ist ihr Mann ein Mörder?

Die Autorin:

Elizabeth Heathcote schrieb als Journalistin für viele namhafte Zeitungen und Zeitschriften wie Independent on Sunday, Guardian, Times und Marie Claire und arbeitet heute als Redakteurin für das Magazin Psychologies. In der Tiefe ist ihr erster Roman. Sie lebt mit ihrem Partner und ihren zwei Kindern im Süden von London.

Fazit: 4 ****Sterne für diesen Lesespass, der meines Erachtens, eher ein Krimi als ein Psychothriller ist . „In der Tiefe“ ist im Diana Verlag erschienen. Das broschierte Buch hat 384 Seiten und kostet 14,99 Euro.

 

 

 

Ohne Krimi …

Der gläserne Himmel

Rezension Diane Jordan

9783453359208_cover

… geht Diane nie ins Bett :-).Und Petra Hammesfahr gehört zu meinen Lieblingsschriftstellerinnen oder muss ich bald sagen gehörte? Denn dieser Krimi ist anders. „Der gläserne Himmel“ hält meiner Meinung nicht, was er verspricht. Vielleicht hatte ich zu viele Erwartungen? Vielleicht gehen der Autorin auch einfach nur die Ideen aus, wer weiss??? Der Anfang des Romans ist wie immer sehr spannend und fesselnd geschrieben, der gewohnte Spannungsaufbau ebbt aber relativ schnell wieder ab. Vieles bleibt rätselhaft und die Geschichte wird dadurch nicht richtig schlüssig und rund. Schade eigentlich, denn ich habe mich auf dieses Buch zum Wochenende gefreut. Das Wetter ist mies und bietet sich geradezu zum Lesen an. Aber Nervenkitzel, Gänsehautfeeling und wohlige Entspannung danach, geht anders und so hoffe ich, dass der nächste Hammesfahr-Krimi wieder besser gelingt.

Aus dem Inhalt:

Christian ist Mitte dreißig und Lehrer, als er in sein Heimatdorf in der Eifel zurückzieht. Seine Eltern stritten sich oft, doch sie sind immer noch ein Paar. Mit der jungen Sina, die er schon bald kennenlernt, will er eine bessere Ehe führen. Doch was bedeuten seine Träume, in denen Sina blutüberströmt in einem Graben liegt? Als Christian entdeckt, dass sowohl sein Vater als auch seine Mutter die auf mysteriöse Weise verunglückten Eltern von Sina gekannt haben, passiert das Unfassbare: In einem Moment der Unachtsamkeit verliert er die Kontrolle über seinen Wagen – auf dem Beifahrersitz seine hochschwangere Frau …

Über die Autorin:

Petra Hammesfahr wurde mit ihrem Bestseller „Der stille Herr Genardy“ bekannt. Seitdem erobern ihre Spannungsromane die Bestsellerlisten, werden mit Preisen ausgezeichnet und erfolgreich verfilmt, wie „Die Lüge“ mit Natalia Wörner in der Hauptrolle. Zuletzt erschienen: „Die Frau, die Männer mochte“ und „Der gläserne Himmel“.

Fazit: 3 Sterne*** da der Funken leider nicht übergesprungen ist!

Der Taschenbuch-Roman „Der gläserne Himmel“ ist im DIANA Verlag erschienen. Das Buch hat 448 Seiten und kostet 9,99 Euro.