Profi-Stalken …

39509524_2031565540240635_5901057057775157248_o

 

Perfekt Girlfriend – Du weißt, du liebst mich.

Diane Jordan

Profi-Stalken, besser als das FBI oder verdeckte Ermittler, können meiner Meinung nach, tatsächlich einige Frauen oder Männer, das scheint sternzeichenabhängig zu sein. Allerdings haben diese Personen auch häufig eine erhebliche psychische Erkrankung, auch wenn sie es selber nicht wahrhaben wollen. Nervig ist es allemal und manchmal wird es für den Betroffenen auch zur erheblichen Störung des täglichen Lebens oder auch schlimmer …. Ich finde es irgendwie gruselig, weil man sich so schwer wehren kann! Mein neuster Hörbuch-Thriller „Perfekt Girlfriend – Du weißt, du liebst mich.“, hat daher gleich meine ganze Aufmerksamkeit erhalten. Denn dieses Thema ist hochaktuell und sehr brisant. Ich bin hin und her gerissen, weil ich nicht weiss, ob ich die Protagonistin mögen oder verachten soll. Auf der einen Seite tut sie mir leid, auf der anderen aber auch das Objekt ihrer Begierde. Jedenfalls ist es irre spannend, diese menschlichen Abgründe, die sich da auftun zu verfolgen. Aber irgendwie fröstelt mich auch bei der Vorstellung, das so etwas in Wirklichkeit passiert, denn ich war selbst schon mal betroffen. Allerdings als Stalking-Opfer und nicht als Stalker… Hapuhhh und nun atme ich tief durch und freue mich, dass es „nur“ ein „Thriller für die Psyche“ ist. Aber, wie und warum wird man so? Was ist da bei der Erziehung/Entwicklung schief gelaufen? Und werden wirklich nur Menschen, die wenig oder gar kein Selbstwertgefühl/-bewusstsein haben so merkwürdig oder gar gefährlich? Mich regt das Hörbuch jedenfalls gewaltig zum Nachdenken an. Und ich stelle mir einige Fragen. Kann man so etwas verhindern? Oder gar frühzeitig abstellen, indem man den Stalker konsequent und hartnäckig die Grenzen aufzeigt? Vielleicht ist es aber auch ein Zusammenspiel von beidem? Der Autorin Karen Hamilton ist es, meiner Meinung nach, jedenfalls super geglückt, dieses Thema aufzuarbeiten und spannend in dieser Geschichte zu erzählen. Grins, man betrachtet seine „Freunde“ danach anders und auch irgendwie intensiver. Und das aus „scheinbarer“ Liebe die merkwürdigsten Dinge geschehen, wissen wir ja nicht erst seit gestern. Zwanghafte Ideen, Kontrolle und der Blick für die Realität der verloren gegangen ist, werden hervorragend skizziert und sind daher sehr glaubwürdig.

Inhalt:

Sie ist die perfekte Freundin. Sie würde alles für dich tun … Du kannst ihr nicht entkommen.

Juliette Price weiß genau, was sie will und wen sie will. Um ihrem Freund Nate nahe zu sein, wird sie Flugbegleiterin bei der Airline, für die er als Pilot arbeitet. Sie sind füreinander bestimmt, da ist Juliette sich absolut sicher. Dass Nate vor ein paar Monaten mit ihr Schluss gemacht hat, bedeutet nichts. Denn Juliette hat einen Plan, wie sie ihn zurückgewinnen wird. Sie ist die perfekte Freundin, und sie wird ihm zeigen, wie sehr er sie in seinem tiefsten Inneren noch liebt – und wenn er sie dafür erst einmal fürchten lernen muss …

Fragil und doch abgrundtief böse gelesen von Nora Waldstätten

 

Die Autorin:

Karen Hamilton verbrachte ihre Kindheit in Angola, Zimbabwe, Belgien und Italien und hat viele Jahre als Flugbegleiterin gearbeitet. Sie ist Absolventin der Faber Academy und lebt inzwischen mit ihrem Mann, einem Piloten, in Hampshire. Ihr Fernweh kompensiert sie, indem sie die Welt durch ihr Schreiben erforscht. Perfect Girlfriend – Du weißt, du liebst mich ist ihr erster Roman.

Fazit: 4**** für dieses besonders spannende und packende obsessive Hörbuch. “Perfekt Girlfriend – Du weißt, du liebst mich.“ ist im Random House Audio erschienen. Es hat eine Laufzeit von zirka 10 Stunden und 23 Minuten und wird super von Nora Waldstätten vorgelesen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Advertisements

Erlebnisse am Fjord …

Die Mittsommerlüge

9783453359796

Diane Jordan

Sommmmmmmer, Hitze und Urlaub. Was bietet sich da mehr an als ein Lesekurztripp Richtung Dänemark. In meinem neusten Roman „Die Mittsommerlüge“ geht es um viele Erlebnisse, die man als Leser nicht so schnell vergisst. Die emotionale Familiengeschichte zieht mich ruck zuck in den Bann. Fasziniert lese ich Seite um Seite. Geht es doch um drei Generationen, Familiengeheimnisse, Lügen, Intrigen. Ich bin begeistert, denn so etwas verschlinge ich mit Wonne. Wie ein leckeres Essen oder einen guten Wein. Der Schreibstil von Katrine Norregaard ist der Thematik angepasst. Flüssig, ein wenig dunkel und trist, eben nordisch und irgendwie geheimnisvoll. Vielleicht auch ein wenig melancholisch, so wie die menschenleeren Fjorde, die tiefen Wälder und die einsamen Gewässer. Das erinnert mich an meine Jugend und endlos lange Sommertage in Schweden. Ich mag die Natur und auch solche Sommer. Gedankenverloren betrachte ich das Cover. Genau so sieht es dort aus. Zumindest in meinen Erinnerungen und in meiner Fantasie. Die gedeckten Farben passen hervorragend zum Buch. Das „geheime“ Sommerhaus, der Limfjord, die wilde unberührte Natur…. Gespannt lese ich weiter. Die Familiengeschichte geht mir unter die Haut und ist auch herrlich spannend. Die Protagonisten haben es in sich und könnten unterschiedlicher nicht sein. Großmutter Karen, Tochter Louise sowie Enkelin Ida. Nicht zu vergessen Großvater Kristian, der zwei Jahrzehnte spurlos verschwunden war (Spoiler): und nun kurz wieder auftaucht, als er im Sterben liegt. Aber warum und weshalb der alte Mann sich so lange „ohne ein Wort“ von seiner Familie ferngehalten hat, erfährt man als Leser erst nach und nach. Zeitweise bin ich ziemlich sprachlos (und das kommt wirklich selten vor!), dass muss ich schon zugeben. Auch wenn ich so meine (Vor)ahnung hatte, wie es sich damals zugetragen haben könnte. Jedenfalls hat die mir unbekannte Autorin es bestens geschafft, dass ich das dicke Taschenbuch ratzfatz durchgelesen hatte. Aber lest doch bitte selber! Es loooohnt sich!

 

Drei Frauen im Haus des Lügners …

 

Inhalt:

 

Zwanzig Jahre war Kristian spurlos verschwunden. Seine Tochter Louise verzeiht ihm nie, dass er die Familie ohne Erklärung verlassen hat. Und auch ihre Mutter versteht Louise nicht. Wieso hat sie ihr Schicksal klaglos ertragen? Doch als Kristians stirbt, können Mutter und Tochter nicht mehr schweigen. Denn er hinterlässt ihnen nicht nur viele Fragen, sondern auch ein idyllisches Sommerhaus am Limfjord – von dem niemand etwas wusste. Zusammen mit Louises Tochter Ida verbringen die Frauen eine Woche in dem Haus. Was hat Kristian dort so viele Jahre getan? Welches Geheimnis hütete er?

 

Ein fesselnder Roman über eine entfremdete Familie, einen schmerzhaften Verrat und einen unvergesslichen Sommer am Fjord.

 

Die Autorin:

Katrine Nørregaard, geboren 1994, studierte Dramaturgie an der Universiät Aarhus. Mit ihrem Debüt Mittsommerlüge gewann die 21-jährige Dänin die Best Novel Competition 2016 der großen dänischen Zeitung Politiken. Am liebsten verbringt die Autorin ihre Zeit mit ihrer Zwillingsschwester, einer Flasche Rotwein und einem großen Stapel Bücher.

 

Fazit: 4**** “Die Mittsommerlüge“ ist im Diana Verlag erschienen. Der fesselnde Roman hat 368 Seiten und kostet 9,99 Euro.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gänsehautfeeling …

 

9783328101697

Diane Jordan

Das Cover meines neusten Buches ist schon einmal super ansprechend und gefällt mir sehr. Stellt euch bei „Missing“ von der englischen Autorin Claire Douglas eine düstere, bedrohliche Atmosphäre vor, die durch teil-entsättigte Farben, See-Nebel, Möwen-Silhouetten und das Mädchen im brombeerfarbenen Mantel, das auf eine Buhne oder einen maroden Steg zugeht, hervorgerufen wird. Dazu ein Sticker in leuchtendem orange mit weißer Schrift. „DER BESTSELLER AUS ENGLAND!“ Und rechts: THRILLER! Herz was willst du mehr? Nach einigen Liebesromanen nun endlich wieder ein spannender Kriminalroman. Das Taschenbuch ist fesselnd und zieht mich schnell in den Bann. Die Story wird aus zwei Blickwinkeln und zu zwei unterschiedlichen Zeiten erzählt. Einmal von Francesca und einmal von Sophie, die recht gut befreundet sind/waren. Was ist da passiert? Ich will es wissen. Sauge die fesselnde Geschichte mit meinen Augen auf und will mir auch kein Detail entgehen lassen. Der Schauer der Erregung packt mich, Gänsehautfeeling macht sich breit. Der Autorin ist meines Erachtens wirklich etwas Feines gelungen. Liebe, Missgunst, Eifersucht, daraus kann man schon etwas zaubern, dazu der für mich doch ungewöhnliche Erzählstil. Das macht die Sache rund. Und immer wenn ich hobbydetektivmäßig denke nun hab ich die Lösung, „zack“, folgt die nächste überraschende Wendung. Dabei will ich doch endlich wissen, was „damals“ mit Sophie passiert ist. Ich bin doch so neugierig. Aber bis ich endlich Klarheit bekomme, ist Spannung, Spannung, Spannung angesagt. Ich klebe mit den Augen an den Buchstaben der wirklich guten Geschichte und lese mit angehaltenem Atem das überraschende Ende. WOW, ein echter Pageturner. Aber bitte lest selber 😉 bevorzugt im Hellen, falls es euch auch so leicht gruselt wie ich mir.

 

… EINE IDYLLISCHE KLEINSTADT. EIN VERSCHWUNDENES MÄDCHEN. UND NIEMAND SAGT DIE GANZE WAHRHEIT….

 

Inhalt:

Ein Ort voller Erinnerungen. Ein Ort voller Lügen.

Francesca und Sophie wachsen in einer verschlafenen Kleinstadt am Meer auf. Die beiden sind unzertrennlich, verbringen gemeinsame Abende mit ihrer Clique auf dem alten Pier, trinken Dosenbier und tanzen zu Madonna. Und sie erzählen einander alles. Doch dann verschwindet Sophie eines Nachts spurlos. Zurück bleiben nur ihr Turnschuh am Pier und die Frage nach dem Warum. Achtzehn Jahre später wird dort eine Leiche angespült, und Francesca weiß, dass sie nach Hause zurückkehren und endlich Antworten finden muss. Darauf, was in dieser Nacht wirklich geschah. Denn niemand verschwindet einfach so. Ohne eine Spur. Und vor allem nicht ohne Grund …

Die Autorin:

Claire Douglas arbeitete 15 Jahre lang als Journalistin, bevor sich ihr Kindheitstraum, Schriftstellerin zu werden, erfüllte. Ihr Thriller »Missing« wurde in England zum Bestseller. Claire Douglas lebt mit ihrem Ehemann und ihren beiden Kindern in Bath, England.

Fazit: 5***** “Missing“ ist im Penguin Verlag erschienen. Das Taschenbuch hat 448 Seiten und kostet 13,00 Euro.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

H :-) ppy End …

 

Sommer in Bloomsbury

9783328101116

Diane Jordan

Ich habe mich schon sehr auf die Fortsetzung dieses Romans gefreut. Die Rede ist vom Sommer in Bloomsbury von Annie Darling. Die Geschichte ist witzig, locker und sommerlich leicht. Das Cover ansprechend und fein gestaltet. Ich sitze gemütlich auf dem Sofa und lese Seite um Seite. Der Ort Bloomsbury ist mir schon aus Teil 1 „Der kleine Laden in …“ vertraut und ans Herz gewachsen. Die Protagonistin Verity Love und ihr ausgedachter Freund hingegen sind neu und überraschen mich. Grins, eine ausgedachte Beziehung kann sicher praktisch sein, wenn man von der Tatsache ablenken möchte, dass man Single ist. Aber sie birgt sicher auch Risiken, wie es im Buch urkomisch beschrieben wird. Trotzdem ist es bestimmt nicht einfach, alle so hinters Licht zu führen. Und sich merken, was man über seinen „imaginären“ Freund alles so erzählt muss man dann ja auch noch. Sonst fliegt man sicherlich schnell auf. Der Autorin gelingt es jedenfalls schnell, mich auch für diesen Taschenbuch – Roman einzunehmen. Und so lache ich beim Lesen ein paar Mal laut auf. Freue mich spitzbübisch und träume mich in die Buchhandlung. Am liebsten würde ich mich dort mal eine Nacht einsperren lassen um unbemerkt und ohne Druck in den ganzen Schätzen stöbern zu können. Aber solche Ideen haben Buch-Liebhaber wohl öfter und so widme ich mich wieder der „Realität“ und

genieße die nette Umgebung in London und in Bloomsbury. Der Plot ist so romantisch. Ich komme voll auf meine Kosten und genieße die liebenswerte, süße Lektüre. Was wäre wenn… Ich bin jedenfalls begeistert und warte nun sehnsüchtig auf eine weitere Fortsetzung, denn ich möchte noch einige Dinge geklärt haben und mal ganz ehrlich, ein Happy End finden wir doch alle irgendwie wundervoll! Oder? Lasst euch verzaubern und berichtet mal. Bei mir jedenfalls hat es geklappt. Lest bitte selber…

Ein Sommer zum Verlieben …

Inhalt:

Verity Love ist Single und glücklich damit: Sie liebt ihre schnuckelige Dachwohnung, ihre verfressene, eigenwillige Katze und ihren Job in einer kleinen Londoner Buchhandlung, die nur Liebesromane mit Happy End verkauft. Wenn bloß die ständigen Verkupplungsversuche ihrer Kolleginnen nicht wären! Fremde Menschen mag Verity nämlich überhaupt nicht, deshalb beschäftigt sie sich viel lieber im Hinterzimmer mit dem Papierkram, statt Kunden zu bedienen. Kurzerhand erfindet sie Peter – ihren umwerfend attraktiven und wahnsinnig charmanten Freund. Doch als sie in einer heiklen Situation einen gutaussehenden Fremden als Peter ausgeben muss, wird ihr Leben plötzlich ganz schön kompliziert …

Die Autorin:

Annie Darling lebt in einer winzigen Londoner Wohnung, in der man vor lauter Bücherstapeln kaum laufen kann. Ihre großen Leidenschaften sind Liebesromane und ihre Katze.

Weitere Bücher:

Der kleine Laden in Bloomsbury (Teil1)

Fazit: 5***** “Sommer in Bloomsbury“ ist im Penguin Verlag erschienen. Das Taschenbuch hat 432 Seiten und kostet 10,00 Euro.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Über den Wolken …

Liebe in Reihe 27

9783453359802

Diane Jordan

 … muss die Freiheit wohl grenzenlos sein. Und humorvoll und charmant geht es in meinem neusten Sommerroman „Liebe in Reihe 27“ hoch über die Wolken. Also „gut anschnallen“ und „abheben“! Mir gelingt das leicht, denn das Wochenende steht vor der Tür und so genieße ich meine Lesezeit. Das Cover ist ansprechend mit Flieger(n), rotem Wolke 7 Herz und den wichtigsten Flugzielen wie Paris (Eifelturm), London (Big Ben), Holland (Windmühle), Berlin (Brandenburger Tor) als Symbol ein echter Hingucker. Da ich mich aber auf einem virtuellen Wochenend-Trippppp befinde, begebe ich mich schnell zum Check-in Schalter und lerne Protagonistin Cora kennen. Diese gefällt mir außerordentlich gut. Gegen ihre Langeweile/Routine im Job hat sie sich ein witziges Spiel ausgedacht. Gedanklich steige ich in den Flieger und spiele Mäuschen. Der Schreibstil der Autorin ist witzig und spritzig. Mal eine etwas andere Liebesgeschichte und nicht wie immer der gewohnte Einheitsbrei. Der Roman gefällt mir sehr gut. Ebenso, dass der Plot aus der Sicht der unterschiedlichen Protagonisten geschildert wird. Das erzeugt Abwechslung, man muss sich aber auch gehörig konzentrieren, damit einem nichts Wichtiges, bei diesen Kurzgeschichten, in Romanform entgeht. Ich lese geschwind, habe viel Freude an Stewardess Nancy und kann mir gut vorstellen, dass es über den Wolken tatsächlich so zugeht oder zumindest mit viel Fantasie sozugehen könnte. Grins und die habe ich ja und so springt mein Kopfkino an und ich genieße meine virtuelle Reise. Gut gelaunt, erholt und fast ein wenig traurig klappe ich mein Buch bei der letzten Seite zu. Sortiere mich etwas, schnalle mich ab und befinde mich wieder im „hier und jetzt“! Jetzt bin ich gespannt, wie euch diese Geschichte gefällt?! Lest mal und berichtet…

Inhalt:

Cora hat den Glauben an die Liebe aufgegeben. Zumindest was sie selbst betrifft. Deshalb versüßt sie sich ihren Job am Check-in-Schalter des Londoner Flughafens damit, Singles hoch über den Wolken zu verkuppeln. Mithilfe der glamourösen Flugbegleiterin Nancy macht Cora die Reihe 27 zu einem Liebeslabor. Dort findet sich bei jedem Flug ein Passagier ganz unverhofft neben seinem potenziellen Traummann oder seiner Traumfrau wieder. Die Verwicklungen sind vorprogrammiert, auch mit Vielflieger Aidan, der nicht so durchschaubar ist, wie er scheint. Wird Cora selbst irgendwann wieder auf Wolke (2)7 schweben?

Die Autorin:

Eithne Shortall hat an der Dublin City University Journalismus studiert und in London, Frankreich und Amerika gelebt. Inzwischen ist sie in Dublin zu Hause, wo sie als Kulturreporterin für die Sunday Times schreibt. »Liebe in Reihe 27« ist ihr erster Roman.

Fazit: 4**** Der Roman “Liebe in Reihe 27“ ist im DIANA Verlag erschienen. Das Taschenbuch hat 384 Seiten und kostet 9,99 Euro.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Piniensommer (Band 2)

Sizilien, die Insel im Mittelmeer…

9783453359369

Diane Jordan

Eine sizilianische Liebe voller Sehnsucht und Schmerz, darum geht es in meiner neusten Sommerlektüre. Das gefällt mir ;-), so etwas lese ich gerne. Der Taschenbuch-Roman “Piniensommer“ von Stephanie Gerstenberger scheint wie für mich geschrieben zu sein. Das Cover ist ansprechend gestaltet. Harmonische Farben, die Bretter eines alten Holztisches, Pinienzapfen, dazwischen frisch geerntete Apfelsinen. Ich bilde mir ein den aromatischen Duft des Holzes, der Pinienkerne und der Orangen zu schnuppern und lege mit dem Liebesroman freudig los. Die Seiten lese ich entspannt und freue mich über die für mich authentisch erscheinende Geschichte. Die Protagonisten sind liebevoll ausgewählt und beschrieben. Ich lebe, liebe und leide wie bei den meisten guten Büchern mit. Lasse mich von den Familienbanden auf Sizilien fesseln und bin von der Autorin wieder einmal angenehm überrascht. Der Sprachstil wird der Thematik gerecht. Der Schreibstil ist flüssig und macht Lust auf mehr. Die Geschichte hat es allerdings in sich. Ich habe selten so etwas Trauriges gelesen. Das geht unter die Haut, soviel sei verraten. Die Mentalität der Menschen in einzelnen Ländern ist eben auch sehr unterschiedlich. Deutsche Ernsthaftigkeit, Gewissenhaftigkeit und Pünktlichkeit, auf der anderen Leseseite Sprache, Lebensumstände, Kultur und Religion. Da frage ich mich beim Lesen natürlich, was ist Klischee und was ist Wirklichkeit. Und wie würden sich „Deutsche“ in so einem Fall verhalten. Grins 😉 aber auf so einer „Insel hat natürlich auch „jeder, jeden im Auge“ ähnlich wie bei uns auf dem Lande. Allein das ist ja schon ein großer Unterschied zwischen Stadt- und Landbewohnern. Und so lasse ich mich treiben, husche gedanklich über die Insel, genieße das sommerliche Wetter, das feine Buch. Merke mal wieder, das Freud und Leid wie Geschwister Hand in Hand gehen und freue mich über die gelungene Fortsetzung des Buchs. Emotional komme ich voll auf meine Kosten, werde aber auch ein wenig melancholisch und würde den beiden Liebenden ein weniger dramatisches und tragisches (Liebes)-leben wünschen. Und so wie der Widerstand gegen die Mafia wächst, so wächst auch die Moral untereinander, jedenfalls kommt es mir so vor, da ich immer ans Gute im Menschen glaube. Aber lest bitte selber: Die große Hilfsbereitschaft und Freundlichkeit der Bevölkerung empfand ich jedenfalls als sehr wohltuend!

Inhalt:

Stella und Nicola fühlen sich seit Kindertagen zueinander hingezogen. Obwohl ihre Familien alles daransetzten, ihre Liebe zu zerstören, ist diese über die Jahre nur noch stärker geworden. Während Stella unbedingt Architektin werden möchte, ist Nicola leidenschaftlicher Apnoetaucher. Tag für Tag steigt er in die gefährlichen Meerestiefen vor der sizilianischen Küste hinab und genießt die Musik der Stille. Die beiden Liebenden träumen von einem selbstbestimmten Leben. Doch dann schlägt das Schicksal völlig unerwartet zu …

 Die Autorin:

Stefanie Gerstenberger, 1965 in Osnabrück geboren, lebte und arbeitete u. a. auf Elba und Sizilien. Schon ihr erster Roman «Das Limonenhaus» wurde von der Presse hoch gelobt und auf Anhieb ein Bestseller. Die Autorin wurde mit dem DELIA-Literaturpreis ausgezeichnet und lebt mit ihrer Familie in Köln.

 

Weitere Bücher:

Das Sternenboot (Band 1), Das Limonenhaus, Oleanderregen, Orangenmond

Fazit: 5***** “Piniensommer“ ist im Diana Verlag erschienen. Das Taschenbuch hat 448 Seiten und kostet 9,99 Euro.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Medizin für die Seele…

9783453201941

Mit Mann ist auch nicht ohne

Diane Jordan

Liebes-Lesestoff für die fortgeschrittene Frau … Grins, was ist das denn? Meine Augen werden kugelrund, ich staune und mein Blick bleibt am witzigen Cover des Buchs „Mit Mann ist auch nicht ohne“ von Silke Neumayer hängen. Das Hahn/Henne-Motiv des Titel erinnert mich auf den ersten Blick an (m)einen Lieblingscartoonisten und Schriftsteller Peter Gaymann. Vielleicht ist dieses Buch von der mir bisher unbekannten Autorin ja ähnlich humorvoll und witzig. Und den Spontan-Witz aus Alltagssituationen gekonnt wiederzugeben hat was, das ich mag und auch bewundere. Der Spiegel Bestseller wandert also in meine Hände ;-). Ich muss schon beim Aufschlagen des Innendeckels schmunzeln. Die Sprechblasen haben es in sich: „Männer: die Herren der Schöpfung“, „Da glaubt man den Mann fürs Leben gefunden zu haben und dann bekommt der einen Schnupfen“ oder aber „Frauen sind ab einem gewissen Alter so erfahren, dass sie Männer lieber stationär aufnehmen“ das muss ich lesen, denn ich lache gerne. Und ähnlich, wie beim Arzt oder Apotheker -„zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage“- sichert sich die Autorin ab, „alle Namen, Personen und Ereignisse in diesem Buch sind frei erfunden. Ähnlichkeiten rein zufällig ;-). Ich glaube, nun schwindelt Sie, denn ich meine den einen oder anderen Kandidaten auch aus meinem Umfeld in ihrem Werk wieder – zu – entdecken. Was für ein genialer Spass. Und so ratzfatz wie diese 224 Seiten des broschierten Taschenbuchs habe ich schon lang kein Buch mehr verschlungen. Der Sprachstil ist der Materie angemessen und der Schreibstil ist flüssig und unterhaltsam. Besonders gefallen hat mir die Kurzgeschichte zu IKEA ;-), ihr wisst was ich meine?! Diese Situation kann sich wohl jeder vorstellen… Mitten aus dem Leben gegriffen, treffsicher und mega unterhaltsam. Und so sitze ich kichernd im Garten, trainiere meine Lachmuskeln, tue ganz nebenbei etwas für meine Gesundheit, denn Lachen ist gesund und tut gut.

Inhalt:

 „Ich brauch keinen Traummann, ich will ja auch tagsüber was mit ihm anfangen.“

Es gibt keinen Mädelsabend, bei dem nicht mindestens einmal über Männer gesprochen wird. Oder gelästert. Oder gelacht. Oder geweint. Oder geflucht. Vom Vater über den Kollegen, Exmann und neuen Mann bis hin zu den verliebten Freunden der pubertierenden Tochter: Silke Neumayer, Autorin des Megabestsellers »Ich hatte mich jünger in Erinnerung« und erfolgreiche Drehbuchschreiberin, berichtet in ihrer treffsicheren, ironisch pointierten Art von den erstaunlichen Begegnungen mit Männern in ihrem und unserem Alltag. Und eins steht fest: Mit Mann ist auch nicht ohne!

Die Autorin:

Silke Neumayer, geboren 1962 in Zweibrücken, ist Drehbuchautorin für Film und Fernsehen sowie Bestsellerautorin im Bereich Sachbuch und Belletristik. Ihr letztes Buch »Ich hatte mich jünger in Erinnerung« zum Thema Älterwerden als Frau stand über ein halbes Jahr auf Platz 1 der Spiegel-Bestsellerliste und wurde über 300.000 mal verkauft. Silke Neumayer lebt alleinerziehend mit ihrer Tochter in München.

Fazit: 5***** “Mit Mann ist auch nicht ohne“ ist im HeyneVerlag erschienen. Die broschierte Ausgabe kostet 14,00 Euro.