Terrorgefahr …

9783328101598_Cover

Zwei Sekunden

Diane Jordan

Der Terror ist bei uns angekommen… Deutschland ist in Alarmbereitschaft und sogar im ländlichen, kleinen Pinneberg, werden als Schutz vor Anschlägen auf dem Weihnachtsmarkt Barrieren errichtet. Die Hintergründe sind undurchsichtig, Fakten gibt es wenige und die vorhandene Angst wird oft systematisch durch die Medien und „böse“ Menschen geschürt. In meinem neusten Thriller „Zwei Sekunden“ von Christian v. Ditfurth geht es um internationale politische Zusammenhänge. Ruckzuck ist man ganz nah dran am Geschehen und fühlt sich fast selber, wie ein Staatsoberhaupt oder gar wie ein Bodyguard, der immer Achtsam sein muss, damit nichts geschieht. Spannend geschrieben und meines Erachtens auch recht realitätsnah. Teilweise stellen sich beim Lesen die kleinen Gänsehauthäärchen auf und eisige Schauer laufen dem Leser über den Rücken. Das Geschriebene macht aber auch nachdenklich und wirft Fragen auf. Mir ging es bei der Lektüre zumindest so. Die Handlung ist raffiniert konstruiert, eine Intrige jagt die nächste, die Verwicklungen nehmen rasant Fahrt auf und zum Schluss ist alles ein riesiges feiges Komplott. Oder etwas nicht? Das Buch ist total fesselnd und daher in rasanter Geschwindigkeit durchgelesen. Grins 😉 länger als „zwei Sekunden“ hat es dann aber doch gedauert. Aber die vielen gut skizzierten Szenen und die bekannten Protagonisten haben mich nach und nach in den Bann gezogen. Die Dialoge fand ich angemessen und teilweise auch recht witzig. Das Katz- und Maus-Spiel der Betroffenen ebenfalls. Und für meinen Geschmack dürfte dieses Buch ebenfalls an Schulen eingesetzt werden, um den doch sonst so oft staubtrockenen Politikunterricht aufzumöbeln und das Interesse am Dahinter zu wecken. Ich hätte zumindest so etwas überzeugend gefunden und wäre begeistert gewesen. Und vielleicht liest meine Rezi, der eine oder andere Pädagoge und setzt dieses Buch als Highlight im Unterricht ein.

Und so nimmt die Maulwurfsjagd auf die „undichte Stelle“ Fahrt auf und ich versuche Einblicke in die Politik zu erlangen. Aber ob das, was ich mir da so zurecht überlege auch passt? Und Aufatmen, tut es, ich habe wie immer richtig kombiniert und die richtigen Schlüsse gezogen. Aus dem Bauch heraus ;-). Prima, ich bin erleichtert. Der Thriller ist soooooo gut, dass man ihn auch gut im TV senden könnte. Den würde ich dann liebend gerne sehen! Das Buch kann ich euch jetzt schon empfehlen. Und das Cover von „Zwei Sekunden“ ist ein echter Hingucker und passt hervorragend zum Plot.

Inhalt:

Stuttgarter Krimipreis für den „besten deutschsprachigen Kriminalroman 2016“

„Zwei Sekunden“ – ein Terroranschlag auf die deutsche Bundeskanzlerin und den russischen Präsidenten. Ein Thriller über Terror und Staatsräson, dicht an unserer Wirklichkeit.

„Da soll noch mal einer behaupten, auf knallharte Polit-Thriller wären alleine amerikanische Autoren abonniert. In Christian v. Ditfurth haben sie jedenfalls ihren Meister gefunden.“

Münchner Merkur

Der Autor:

Christian v. Ditfurth, geboren 1953, ist Historiker und lebt als freier Autor in Berlin. Neben Sachbüchern und Thrillern hat er Kriminalromane um den Historiker Josef Maria Stachelmann veröffentlicht. Zuletzt erschien der Thriller Heldenfabrik, der erste Fall für Kommissar de Bodt.

Weitere Bücher:

Heldenfabrik, Giftflut, Mann ohne Makel, Mit Blindheit geschlagen.

Fazit: 4**** „Zwei Sekunden“ ist im Penguin Verlag erschienen. Das Taschenbuch hat 479 Seiten und kostet 10,00 Euro.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Advertisements

Was wäre passiert, wenn …

Das Glück und wir dazwischen

9783453291775_Cover.jpg

Rezension Diane Jordan

Fragen über Fragen … Was? Wäre? Wenn? Grins… Wenn man Erfahrungen sammeln könnte und sein Leben von vorne beginnen könnte. Je nach dem also in die eine oder andere Richtung. Gar manche Dinge, die nicht so prickelnd waren, ungeschehen machen könnte. Hach, dass vorliegende Buch, ist sommerlicher Lesespass nach meinem Geschmack. Wie ein Weg, der sich in zwei Richtungen gabelt, dass Ende ungewiss und spannend. Das Cover des broschierten Taschenbuchs „Das Glück und wir dazwischen“ gefällt mir sehr gut. Die pastelligen Farben, die romantischen Blumen und die hellen Schriftzüge vermitteln Ferienfeeling und Leichtigkeit. Der Schreibstil der Autorin überzeugt mich ebenso, wie die unterschiedlichen Charaktere der Protagonisten Hannah, Ethan und Henry. Locker, leicht, kurzweilig J. Aber drei ist einer zuviel, da sind Probleme vorprogrammiert. Mein Kopfkino springt an und ich lasse mich ruckzuck auf das herrliche Spiel ein. Mal so zwischendurch ganz witzig zu lesen, allerdings würde mich das HIN- und Her im wirklichen Leben verrückt machen, denn ich bin eher der beständige TypJ. Aber zum Glück muss ich auch nicht mehr suchen und habe Mr. Right im realen, „echten“ Leben schon gefunden und bin superglücklich.

Inhalt:

Was wäre wenn? Hannah trifft in einer Bar ihre Jugendliebe wieder. Was, wenn sie die Nacht mit Ethan verbringen würde? Ist er derjenige, nach dem sie sich schon immer sehnt? Oder sollte Hannahs Leben eigentlich ganz anders aussehen: mit Henry an ihrer Seite, der ihr nach einem schweren Unfall zeigt, was wirklich wichtig ist? Hannah befindet sich plötzlich gleichzeitig in zwei unterschiedlichen Leben – aber wo wartet ihr Happy End?

Autorin:

Taylor Jenkins Reid wurde in Massachusetts geboren, studierte am Emerson College in Boston und lebt heute mit ihrem Mann in Los Angeles. Bevor sie ihr erstes Buch Neun Tage und ein Jahr schrieb, war sie für verschiedene Zeitungen tätig. Zwei auf Umwegen ist ihr zweiter Roman.

 Fazit: 4 Sterne**** für diesen witzigen Roman.

„Das Glück und wir dazwischen“ ist im Diana Verlag erschienen. Das Taschenbuch hat 400 Seiten und kostet 9,99 Euro.