Erfinderisch …

War ja nur so ’ne Idee …. Geniale Einfälle, die unsere Welt verändert haben.

Diane Jordan

Vermutlich kennt jeder, in meinem Alter, die Ricola Werbung von 2012 mit dem flotten Werbespruch: Wer hat‘s erfunden? Meine neuste Lektüre „War ja nur so ‘ne Idee …“, von Christian Kämmerling greift in seinem Erfindungsnachschlagewerk, ähnlich einem Lexikon diese Dinge auf. Auf heitere Art und Weise werden dem Leser zum Beispiel Gegenstände erklärt, die wir alle kennen. Aber kennen wir sie wirklich? Oder meint man das nur zu glauben. Ich zum Beispiel hatte bei manchen Alltags-Sachen nicht wirklich den Durchblick und so hatte ich an den knackig formulierten Beschreibungen meine Freude. Die dazugehörigen Illustrationen gefallen mir ebenfalls gut und geben dem Buch, meines Erachtens, den besonderen Pfiff.

Von A bis Z geht Kämmerling den Dingen auf den Grund und nach und nach gehört man zum Kreis der Eingeweihten und kann bestimmt beim nächsten Smalltalk mit Insiderwissen glänzen. Denn mal ganz ehrlich, irgendwie ist es witzig zu wissen, wer das Selfie erfand, wann es zum Beispiel mit dem Latte-Macchiato-Kult losging oder woher das @ Zeichen kommt. Die rund 300 Einträge sind informativ und teilweise sehr witzig.

Aber ich meine auch zwischen den Zeilen zu erkennen, wenn dem Autor, das eine oder andere nicht so recht behagt. Und persönlich hat mich am meisten erstaunt, dass manche Erfinder trotz genialer Erfindung, nicht der richtige Durchbruch gelang.

Inhalt:

Christian Kämmerling hat die entscheidenden Momente in der Entstehungsgeschichte des modernen Lebens zusammengetragen. All die Sachen, ohne die wir kaum mehr leben können und die wir im Alltag für selbstverständlich halten, werden in diesem »Lexikon der guten Ideen« erklärt. Innovationen, Pionierleistungen, Geistesblitze von klugen Köpfen im richtigen Augenblick: Wer war der erste Jogger? Wann ging es los mit dem Latte-Macchiato-Wahnsinn? Wer erfand die Kreditkarte? Woher kommt eigentlich das @-Zeichen? 300 kurzweilige Einträge von A bis Z, hervorragend erzählt vom Mit-Erfinder des SZ-Magazins Christian Kämmerling und wunderschön illustriert von seinem Sohn Jim.

Der Autor:

Christian Kämmerling, Jahrgang 1953, gilt als einer der führenden Magazinmacher Deutschlands. Er war über 10 Jahre der Kopf hinter dem „SZ-Magazin“ und entwickelte das Comeback des legendären „F.A.Z.-Magazins“. Seit 2005 ist er außerdem Inhaber einer Kreativagentur. Sein Credo: „Journalismus darf alles, bloß nicht langweilen“.

9783442177332

Fazit: 5***** “War ja nur ‘ne Idee …“ ist im Goldmann Verlag erschienen. Das Taschenbuch hat 240 Seiten und kostet 10,00 Euro.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Advertisements

Profi-Stalken …

39509524_2031565540240635_5901057057775157248_o

 

Perfekt Girlfriend – Du weißt, du liebst mich.

Diane Jordan

Profi-Stalken, besser als das FBI oder verdeckte Ermittler, können meiner Meinung nach, tatsächlich einige Frauen oder Männer, das scheint sternzeichenabhängig zu sein. Allerdings haben diese Personen auch häufig eine erhebliche psychische Erkrankung, auch wenn sie es selber nicht wahrhaben wollen. Nervig ist es allemal und manchmal wird es für den Betroffenen auch zur erheblichen Störung des täglichen Lebens oder auch schlimmer …. Ich finde es irgendwie gruselig, weil man sich so schwer wehren kann! Mein neuster Hörbuch-Thriller „Perfekt Girlfriend – Du weißt, du liebst mich.“, hat daher gleich meine ganze Aufmerksamkeit erhalten. Denn dieses Thema ist hochaktuell und sehr brisant. Ich bin hin und her gerissen, weil ich nicht weiss, ob ich die Protagonistin mögen oder verachten soll. Auf der einen Seite tut sie mir leid, auf der anderen aber auch das Objekt ihrer Begierde. Jedenfalls ist es irre spannend, diese menschlichen Abgründe, die sich da auftun zu verfolgen. Aber irgendwie fröstelt mich auch bei der Vorstellung, das so etwas in Wirklichkeit passiert, denn ich war selbst schon mal betroffen. Allerdings als Stalking-Opfer und nicht als Stalker… Hapuhhh und nun atme ich tief durch und freue mich, dass es „nur“ ein „Thriller für die Psyche“ ist. Aber, wie und warum wird man so? Was ist da bei der Erziehung/Entwicklung schief gelaufen? Und werden wirklich nur Menschen, die wenig oder gar kein Selbstwertgefühl/-bewusstsein haben so merkwürdig oder gar gefährlich? Mich regt das Hörbuch jedenfalls gewaltig zum Nachdenken an. Und ich stelle mir einige Fragen. Kann man so etwas verhindern? Oder gar frühzeitig abstellen, indem man den Stalker konsequent und hartnäckig die Grenzen aufzeigt? Vielleicht ist es aber auch ein Zusammenspiel von beidem? Der Autorin Karen Hamilton ist es, meiner Meinung nach, jedenfalls super geglückt, dieses Thema aufzuarbeiten und spannend in dieser Geschichte zu erzählen. Grins, man betrachtet seine „Freunde“ danach anders und auch irgendwie intensiver. Und das aus „scheinbarer“ Liebe die merkwürdigsten Dinge geschehen, wissen wir ja nicht erst seit gestern. Zwanghafte Ideen, Kontrolle und der Blick für die Realität der verloren gegangen ist, werden hervorragend skizziert und sind daher sehr glaubwürdig.

Inhalt:

Sie ist die perfekte Freundin. Sie würde alles für dich tun … Du kannst ihr nicht entkommen.

Juliette Price weiß genau, was sie will und wen sie will. Um ihrem Freund Nate nahe zu sein, wird sie Flugbegleiterin bei der Airline, für die er als Pilot arbeitet. Sie sind füreinander bestimmt, da ist Juliette sich absolut sicher. Dass Nate vor ein paar Monaten mit ihr Schluss gemacht hat, bedeutet nichts. Denn Juliette hat einen Plan, wie sie ihn zurückgewinnen wird. Sie ist die perfekte Freundin, und sie wird ihm zeigen, wie sehr er sie in seinem tiefsten Inneren noch liebt – und wenn er sie dafür erst einmal fürchten lernen muss …

Fragil und doch abgrundtief böse gelesen von Nora Waldstätten

 

Die Autorin:

Karen Hamilton verbrachte ihre Kindheit in Angola, Zimbabwe, Belgien und Italien und hat viele Jahre als Flugbegleiterin gearbeitet. Sie ist Absolventin der Faber Academy und lebt inzwischen mit ihrem Mann, einem Piloten, in Hampshire. Ihr Fernweh kompensiert sie, indem sie die Welt durch ihr Schreiben erforscht. Perfect Girlfriend – Du weißt, du liebst mich ist ihr erster Roman.

Fazit: 4**** für dieses besonders spannende und packende obsessive Hörbuch. “Perfekt Girlfriend – Du weißt, du liebst mich.“ ist im Random House Audio erschienen. Es hat eine Laufzeit von zirka 10 Stunden und 23 Minuten und wird super von Nora Waldstätten vorgelesen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am Ende wird alles gut….

#Werbung #Roman #AnnetteHenning #DianeJordan #Paris#Liebesgeschichte
Annette Henning

Rückkehr nach St. Germain

Diane Jordan

Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende (Oskar Wilde). Ennnndlich komme ich dazu, die langersehnte Fortsetzung von „Jene Tage in St. Germain“ von Annette Henning zu lesen. Nach Renovierung und Umzug kommt mir die Fortsetzung gerade Recht. „Rückkehr nach St. Germain“ knüpft zu meiner Freude genau dort an, wo ich etwas traurig den ersten Band beendet habe. So etwas mag ich nämlich gar nicht gerne, da ich recht neugierig bin und wissen möchte, wie es weitergeht. Aber nun komme ich schnell den nicht gelüfteten Familiengeheimnissen auf die Spur, da ich gebannt und gespannt lese. Die Zeit verfliegt wie im Flug. Ich begebe mich gedanklich wieder auf eine Zeitreise. Tauche immer tiefer und tiefer in die magische, tragische Liebesgeschichte von Malu und Sébastien, die damalige Zeit und die unglücklichen Umstände ein und verdrücke auch hin und wieder eine paar Tränen. Vielleicht sollte man zum Buch gleich ein Päckchen Taschentücher dazu kaufen, damit es einen nicht so erwischt, nur so als Tipp. Meine musste ich erst suchen, die waren noch in einer Umzugskiste. Aber nach dem ich mich wieder etwas gefasst habe, genieße ich diesen Roman in vollen Zügen. Paris ist ja nicht nur die Stadt der stylischen Mode, des großartigsten Lichts, der wundervollen Kunst, sondern sie ist ja auch nicht ohne Grund die Stadt der Liebe. Und dieses Wissen weiss die Autorin geschickt zu nutzen. Von der Vergangenheit (Liebesgeschichte der betagten Großeltern) bis in die Gegenwart (Liebesgeschichte der Enkel Lara und Armand). Gekonnt werden die Liebesgespinste geknüpft und später nach und nach aufgelöst. Spannend und ein bisschen wie ein Sommernachtstraum. Gewissheit, lang gehütete Sehnsüchte, Trauer um die verlorene Zeit, aber auch die Freude und den Neuanfang. Sehr romantisch, emotional und unter die Haut gehend. Ich habe einen Faible für solche Familiengeschichten mit Geheimnissen und deren Lüftung. Aber lest doch bitte, bitte selber. Es lohnt sich, fest versprochen!

Inhalt:
Teil 2 von 2:

Lara, die junge Reiseleiterin aus Leipzig, begleitet eine Reisegruppe nach Paris.

Dort trifft sie auf den attraktiven Armand, der seinem Großvater beim Umzug hilft.

Lara und Armand kommen einander näher und finden heraus, dass ihre Großeltern ein gut gehütetes Geheimnis verbindet.

Stück für Stück offenbart sich den beiden jungen Menschen, was diese fast sechzig Jahre lang vor ihnen verborgen haben.

Je mehr sie in die Geschichte ihrer Großeltern eintauchen, umso erschütternder greifen die Ereignisse aus jener längst vergangenen Zeit nicht nur in ihr eigenes Leben ein.

Wird aus einer alten Liebe eine neue erwachsen?

Die Autorin:
Annette Hennig ist eine deutsche Autorin. Sie lebt mit ihrem Mann in einem kleinen Ort in Thüringen.
Sie erlernte den Beruf einer Bürokauffrau, studierte danach Betriebswirtschaft und arbeitete viele Jahre im erlernten Beruf.
Seit nunmehr zwanzig Jahren geht sie einer selbstständigen Tätigkeit nach, welche ihr Freiraum für das Schreiben lässt.
In ihrer Freizeit verreist sie gern, liest viel und liebt es im Garten zu entspannen. Hier findet sie Ruhe und Muße für neue Romanideen.

Weitere Bücher:
Jene Tage in St. Germain
Jasmin – Zeit der Träume
Leilani – Die Blume des Himmels
Floras Traum vom roten Oleander
Das Geheimnis der Uhr
Agnes Geheimnis
Das Geheimnis des Briefes
Wir nannten ihn Walter

Fazit: 5***** “Rückkehr nach St. Germain“ ist meine Lesesommerempfehlung!

Erlebnisse am Fjord …

Die Mittsommerlüge

9783453359796

Diane Jordan

Sommmmmmmer, Hitze und Urlaub. Was bietet sich da mehr an als ein Lesekurztripp Richtung Dänemark. In meinem neusten Roman „Die Mittsommerlüge“ geht es um viele Erlebnisse, die man als Leser nicht so schnell vergisst. Die emotionale Familiengeschichte zieht mich ruck zuck in den Bann. Fasziniert lese ich Seite um Seite. Geht es doch um drei Generationen, Familiengeheimnisse, Lügen, Intrigen. Ich bin begeistert, denn so etwas verschlinge ich mit Wonne. Wie ein leckeres Essen oder einen guten Wein. Der Schreibstil von Katrine Norregaard ist der Thematik angepasst. Flüssig, ein wenig dunkel und trist, eben nordisch und irgendwie geheimnisvoll. Vielleicht auch ein wenig melancholisch, so wie die menschenleeren Fjorde, die tiefen Wälder und die einsamen Gewässer. Das erinnert mich an meine Jugend und endlos lange Sommertage in Schweden. Ich mag die Natur und auch solche Sommer. Gedankenverloren betrachte ich das Cover. Genau so sieht es dort aus. Zumindest in meinen Erinnerungen und in meiner Fantasie. Die gedeckten Farben passen hervorragend zum Buch. Das „geheime“ Sommerhaus, der Limfjord, die wilde unberührte Natur…. Gespannt lese ich weiter. Die Familiengeschichte geht mir unter die Haut und ist auch herrlich spannend. Die Protagonisten haben es in sich und könnten unterschiedlicher nicht sein. Großmutter Karen, Tochter Louise sowie Enkelin Ida. Nicht zu vergessen Großvater Kristian, der zwei Jahrzehnte spurlos verschwunden war (Spoiler): und nun kurz wieder auftaucht, als er im Sterben liegt. Aber warum und weshalb der alte Mann sich so lange „ohne ein Wort“ von seiner Familie ferngehalten hat, erfährt man als Leser erst nach und nach. Zeitweise bin ich ziemlich sprachlos (und das kommt wirklich selten vor!), dass muss ich schon zugeben. Auch wenn ich so meine (Vor)ahnung hatte, wie es sich damals zugetragen haben könnte. Jedenfalls hat die mir unbekannte Autorin es bestens geschafft, dass ich das dicke Taschenbuch ratzfatz durchgelesen hatte. Aber lest doch bitte selber! Es loooohnt sich!

 

Drei Frauen im Haus des Lügners …

 

Inhalt:

 

Zwanzig Jahre war Kristian spurlos verschwunden. Seine Tochter Louise verzeiht ihm nie, dass er die Familie ohne Erklärung verlassen hat. Und auch ihre Mutter versteht Louise nicht. Wieso hat sie ihr Schicksal klaglos ertragen? Doch als Kristians stirbt, können Mutter und Tochter nicht mehr schweigen. Denn er hinterlässt ihnen nicht nur viele Fragen, sondern auch ein idyllisches Sommerhaus am Limfjord – von dem niemand etwas wusste. Zusammen mit Louises Tochter Ida verbringen die Frauen eine Woche in dem Haus. Was hat Kristian dort so viele Jahre getan? Welches Geheimnis hütete er?

 

Ein fesselnder Roman über eine entfremdete Familie, einen schmerzhaften Verrat und einen unvergesslichen Sommer am Fjord.

 

Die Autorin:

Katrine Nørregaard, geboren 1994, studierte Dramaturgie an der Universiät Aarhus. Mit ihrem Debüt Mittsommerlüge gewann die 21-jährige Dänin die Best Novel Competition 2016 der großen dänischen Zeitung Politiken. Am liebsten verbringt die Autorin ihre Zeit mit ihrer Zwillingsschwester, einer Flasche Rotwein und einem großen Stapel Bücher.

 

Fazit: 4**** “Die Mittsommerlüge“ ist im Diana Verlag erschienen. Der fesselnde Roman hat 368 Seiten und kostet 9,99 Euro.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ice, Ice Baby …

#werbung #eis #eismacher #dianejordan

9783442715978

Die Eismacher

Diane Jordan

Ich bin unter die Eismacher gegangen. Mein Zaubertopf / Küchenmaschine läuft auf Hochtouren und ich produziere mein eigenes superleckeres Speiseeis. Während meine neuste Kreation nun schön kühl im Gefrierschrank fest wird, schnappe ich mir meinen neuen Spiegel-Bestseller. Der Taschenbuch Roman „Die Eismacher“ von Ernest van der Kwast scheint mir bei diesen Temperaturen sehr verführerisch. Gespannt fange ich an zu lesen und werde nicht enttäuscht. Eine spannende Familiengeschichte ganz nach meinem Geschmack. Nebenbei erfahre ich einiges über die traditionelle Eisherstellung. Ich freue mich sehr, denn der Schreibstil ist eingängig, locker und sommerlich leicht. Mir gehen spontan zahlreiche Fragen durch den Kopf… Wer hat das Eis erfunden? Ist Milch im Eis enthalten oder doch eher Sahne? Wie entstehen die vielen, verführerischen Eis-Sorten? Gebannt lese ich weiter, denn ich möchte so gerne in die Kunst des Eismachens eingeweiht werden und vielleicht so noch das ein oder andere Geheimrezept erhalten. Zusätzlich interessieren mich natürlich die komplizierten Familienbande. Und ich kann euch verraten, es geht teilweise ganz schön zur Sache. Zwei heissblütige Brüder verlieben sich beide unsterblich in ein und dieselbe Frau. Da könnt ihr euch schon vorstellen, dass es nicht ohne Ecken und Kanten und Tränen vonstatten geht. Oder? Bei mir springt jedenfalls sofort das Kopfkino an. Vielleicht klischeehaft, weil man bei Italienern irgendwie zwangsläufig an Genuss und Amore denkt. Und in diesem Roman geht es eben irgendwie um den eiskalten Genuss und die ganz große Liebe. Aber auch um die gekonnte Verführung mit und durch Genussmittel. Ähnlich wie bei 9 ½ Wochen oder Fifty Shades of Grey, also mit sehr viel Fantasie oder eben auch Hitze von oben aufs Gehirn. Grins, aber lest bitte selber und lasst euch (sinnlich) verführen.

 

Inhalt:

Wenn Liebe auf der Zunge zergeht.

Inmitten der malerischen Dolomiten liegt das Tal der Eismacher. Giuseppe Talamini behauptet gar, die Eiscreme wurde hier erfunden. Und er muss es wissen, schließlich haben sich die Talaminis seit Generationen dieser Handwerkskunst verschrieben. Jedes Jahr im Frühling siedeln sie nach Rotterdam über, wo sie während der Sommermonate ein kleines Eiscafé betreiben. Hier gibt es alles, was das Herz begehrt: zartschmelzendes Grappasorbet, sanftgrünes Pistazieneis, zimtfarbene Schokolade. Dennoch beschließt der ältere Sohn Giovanni, mit der Familientradition zu brechen, um sein Leben der Literatur zu widmen. Bis ihn eines Tages sein Bruder aufsucht: Luca, der das Eiscafé übernommen hat, ist inzwischen mit Sophia verheiratet, in die beide Brüder einst unsterblich verliebt waren. Und er hat eine ungewöhnliche Bitte …

 

Der Autor:

Ernest van der Kwast wurde 1981 in Bombay geboren und ist halb indischer, halb niederländischer Herkunft. Seine Romane sind internationale Bestseller. Ernest van der Kwast lebt mit seiner Familie in Rotterdam.

 

Weitere Bücher:

»Fünf Viertelstunden bis zum Meer«

 

Fazit: 4 **** für die gelungene Abkühlung in dieser tropischen Sommerhitze in Norddeutschland. “Die Eismacher “ ist im btb Verlag erschienen. Der Roman hat 400 Seiten und kostet 10 Euro. Und J nun ist es endlich Zeit für mein „selbst gemachtes“ Nutella-Eis, denn das ist unterdessen im Gefrierschrank fertig und wartet auf den Verzehr! Himmlisch, denn ich genieße es jetzt mit meinem angelesen Wissen noch intensiver :-)!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vergesslichkeit …

Marmelade im Herzen

9783328102588.jpg

Diane Jordan

Ups, wenn das Kurzzeitgedächnis einen im Stich lässt, kann das hin und wieder ganz lustig sein. Ich kenne das selber J und habe doch tatsächlich erst neulich versucht das Geschirr in die Waschmaschine zu stellen. Und musste dann herzlich über mich selber lachen. Aber, wenn die Schusseligkeit ein gewisses Maß überschreitet, wird es für die nächsten Mitmenschen unangenehm. Mein neuster Sommerroman „Marmelade im Herzen“ von Hilly Martinek befasst sich mit dem heiklen Thema Demenz innerhalb der eigenen Familie in Romanform und Tagebuchrückblicken. Einfühlsam und sehr authentisch beschreibt die Autorin anhand ihres Großvaters und Vaters ihre Anekdoten des täglichen Lebens. Gepaart mit hilfreichen Hintergrundinfos erhält der Leser unaufdringlich und ohne erhobenen Zeigefinger Hintergrundinfos zur Volkskrankheit Demenz. Was ist eine Demenz? Wie geht man mit ihr um? Symptome und Verlauf … Mit einem lachenden und einem weinenden Auge lasse ich mich auf die Thematik ein. Stelle mir vor, wie es wäre, wenn man in der eigenen Familie betroffen wäre oder später gar ich selber. Wie würde man damit umgehen? Wie sich verhalten? Die Protagonisten sind vortrefflich gewählt. Tilda ist super beschrieben und meines Erachtens sehr realistisch. Der Spagat „Rückblick“ Großvater bis ins „hier und jetzt“ zum Vater und die Vergleiche gefallen mir außerordentlich gut. Und ich denke mir, auch ein wenig mit Angst und Sorge im Hinterkopf, „Altern ist nichts für Feiglinge!“ Aber vielleicht merken es ja auch nur die Anderen und die Betroffenen haben weniger Stress, weil sie es ja nicht mehr realisieren? Fragen über Fragen. Auf alle Fälle macht das Buch sehr nachdenklich und geht auch ziemlich unter die Haut. Das Cover ist mit dem ansprechenden Marmeladenherz dekoriert , das für mich ein Symbol für Liebe und Zuneigung ist, daher ein echter Eyecatcher. Des weiteren sind mehrere roten Marmeladen-Klekse auf dem Cover. Vermutlich sind sie, durch die zitternde Hand, vom Löffel getropft. Ein Sinnbild für die Gebrechlichkeit des Alters. Nicht zu vergessen der Strohhut, der passender nicht ausgewählt werden konnte. Nach dem Motto „Wenn der Topf aber nun ein Loch hat“ oder aber „Stroh im Kopf“, vom Gehirnbesitzer zum Gehirnbenutzer, sofern dies noch für den Betroffenen möglich ist. Und ich empfehle diesen bemerkenswerten und lesenswerten Roman daher gerne weiter, denn am Rad der Zeit kommt Niemand vorbei .

Inhalt:

Tildas Leben läuft prima, und eigentlich hat sie allen Grund, zufrieden zu sein. Doch manchmal fragt sie sich, was sie daran hindert, wirklich glücklich zu sein. All diese Gedanken werden unwichtig, als ihr auffällt, dass ihr Vater immer mehr Dinge vergisst. Angst greift nach ihr – denn das hat sie schon einmal erlebt: als ihr Großvater Amandus an Alzheimer erkrankte. Und plötzlich sieht sie wieder das 11-jährige Mädchen vor sich, das sie damals war, voller Mut, Liebe und Abenteuergeist. Am Abend stöbert sie in den Tagebüchern, die sie über diese traurigste, verrückteste und intensivste Zeit ihres Lebens geschrieben hat. Alles begann, als Oma starb …

Die Autorin:

Hilly Martinek wurde 1977 in Cuxhaven geboren und lebt heute in Hamburg. Zusammen mit ihrem Mann Krystian schrieb sie Drehbücher u. a. für die ARD-Fernsehreihe »Das Traumhotel«. Bekannt wurde sie durch das Drehbuch für den Film »Honig im Kopf« (2014), das sie nach eigenen Erfahrungen mit ihrem an Alzheimer erkrankten Vater gemeinsam mit Til Schweiger verfasste. »Marmelade im Herzen« ist ihr erster Roman.

Fazit: 5***** für dieses besondere Buch. “Marmelade im Herzen“ ist im Penguin Verlag erschienen. Der Roman hat 320 Seiten und kostet 10 Euro.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Was wäre wenn ….

#Werbung #Anzeige #WerbungdurchNennung #Rezension

Miss You

9783837135275.jpg

Diane Jordan

Huiiiii, nun wird es spannend…. Mein neustes Hörbuch hat es in sich. Schicksal, Vorbestimmung, höheres Los, Berechnung oder sonst auch was… „Miss you“ von Kate Eberlen ist ganz und gar nicht, wie die meisten Geschichten die ich kenne. Diese Liebe hat es in sich. So zart, so zerbrechlich, so unvollendet. Quellen der Sorgen und Fragen. Was wäre wenn? Und so frage ich mich als Leserin, alles Schicksal oder doch mehr oder weniger Zufall? Die Protagonisten Tess und Guss, sind meines Erachtens, jedenfalls vortrefflich gewählt. Ich leide und liebe mit, zittere bei jeder verpassten Gelegenheit und hoffe auf ein baldiges Happy End. Aber der Plot hat es in sich und so werde ich jedes Mal aufs Neue überrascht. Schicksalsschläge, Pleiten, Pech und Pannen, unzählige verpasste Gelegenheiten… Zum Haare raufen, grins, aber auch irgendwie wie im richtigen Leben. Denn bis sich Mr. Right / Mrs. Right endlich treffen, kann es bekanntlich dauern. Mal mehr, mal weniger. Oder wie in diesem Fall, eben auch mal so ausgehen. Ich jedenfalls habe, in meinem neuen Deckchair, mit einer eiskalten Limonade in der einen Hand und den Kopfhörern auf den Ohren, diese zarte Sommerromanze genossen. Und freue mich auf weitere Bücher der mir vorher unbekannten Autorin.

 

Inhalt:

Sie passen perfekt – doch den perfekten Moment haben sie verpasst …

Eine Sekunde lang treffen sich ihre Blicke, doch bevor sie sich anlächeln oder ein paar Worte wechseln können, ist der Moment schon wieder vorbei. Von da an beginnt für Tess und Gus eine Reise, die sich Leben nennt. Große und kleine Augenblicke warten auf sie, Kummer und Freude. Beide ahnen, dass ihnen das Entscheidende fehlt. Sie sind perfekt füreinander, und obwohl sie sich längst begegnet sind, haben sie es nicht gemerkt. Wann ist der perfekte Moment für die Beiden endlich da?

Oliver Wnuk und Annina Braunmiller-Jest sind die Idealbesetzung für Gus und Tess!

 

Die Autorin:

Kate Eberlen wuchs in der Nähe von London auf. Nach ihrem Studium der klassischen Philologie hatte sie mehrere Jobs in der Verlags- und Medienbranche. Heute lehrt sie Englisch als Fremdsprache und verbringt zusammen mit ihrer Familie so viel Zeit wie möglich in ihrem Sehnsuchtsland Italien. Gerade schreibt sie an ihrem zweiten Roman.

Sprecherin:

Annina Braunmiller-Jest ist die deutsche Stimme von Bella Swan in den Biss-Verfilmungen und hat für Random House Audio zuletzt All die verdammt perfekten Tage von Jennifer Niven vertont.

Oliver Wnuk wurde durch seine Rolle in K3 – Kripo Hamburg sowie als Ulf Steinke in Stromberg bekannt und hat für Random House Audio auch Der Algorithmus der Liebe von Laurie Frankel sehr charmant eingelesen.

Fazit: 4**** “Miss You“ ist im Random House Audio Verlag erschienen. Die sechs Audio CDs laufen zirka sechs Stunden und 48 Minuten.