Der Natur auf der Spur …

Fräulein Grüns Kräuterwunder

Diane Jordan

#Werbung #Kräuter #Wissen #alt #Tradition #Rezepte #Verlag #grün#Wiese #Kräuterwunder #KarinaReichl #Natur #Entspannung #gesund#Kraft #DianeJordan #geerdet #Spass

Je älter ich werde, desto naturverbundener werde ich wieder und habe großen Spass daran. Nach und nach krame ich aus meiner Erinnerung, alte Hausrezepte und Naturheilmittel hervor, die ich für mich und meinen Lieblingsmenschen dann liebevoll herstelle. Aber natürlich stecke ich meine Nase auch gerne in hübsche Kräuterkundebücher, wie das von Karina Reichl und hole mir da Anregungen. Fräulein Grüns Kräuterwunder sieht schon auf den ersten Blick verlockend aus. Ein hübsches Cover mit ein paar typischen gezeichneten Wildwiesenpflanzen, dazu das Porträt der Autorin, die mit einem sympathischen Lächeln ein Sammelkörbchen mit farbenfrohen Kräutern präsentiert. Der ruhige grüne Schriftzug des Titels wirkt frisch, natürlich und ruhig. Der Schriftzug „Fräulein Grüns“ hingegen wirkt, für meinen Geschmack, etwas altmodisch und daher traditionell. Und genau so etwas mag ich sehr, denn als Försters Töchterlein bin ich von meiner Mutter und Großmutter mit vielen Kräutertees, Kräutersalben, Kräuterbädern und Shampoos aufgewachsen. Als ich älter wurde, haben wir sogar generationsübergreifend Kräuterschnaps und Kräuterlikör hergestellt. Durch die Ausbildung und das Studium kam ich später irgendwie nicht mehr dazu, mein Wissen in die Tat umzusetzen und habe eher zu Fertigprodukten gegriffen. Schade eigentlich, denn ich stelle heute wieder leidenschaftlich gerne eigene Tees, Salate, Süppchen, Kosmetik und auch einige Heilmittelchen her. Das Buch aus dem Integral Verlag frischt auf unterhaltsame Weise mein veraltetes Wissen auf. Learning by doing  oder wie die Autorin es ausdrückt, „Verstehen durch Tun“ erleichtert meines Erachtens den Einstieg und bringt auch gleich Spass und ist nicht so langweilig. Und raus in die Natur, muss man meinem Lieblingsmenschen und mir nicht zweimal sagen. Bewaffnet mit der Fotokamera und nun auch noch mit einem Sammelkörbchen sowie Kräuterbestimmungsbuch, versuchen wir Kapitel für Kapitel die Tipps von Karina Reichl umzusetzen. Wir entdecken viel Neues aber auch alt Bekanntes. Fühlen uns durch die Umsetzung, des ein oder anderen Rezeptes irgendwie auch gleich gesünder ;-), tanken langsam Energie und Kraft für unseren Alltag. Und haben Spass beim Umsetzen der Rezepte aus dem Buch. So haben wir zum Beispiel den Löwenzahnhonig begeistert im hochmodernen Thermomix nachgemacht. Grins, obwohl es offiziell, nach Meinung meines Liebsten wohl eher ein Sirup ist, da keine Bienen mitgeholfen haben. Aber wir wollen mal nicht so kleinkariert sein, lecker und gesund ist das flüssige Gold auf jeden Fall. Auf frischem Brot schmeckt es herrlich nach Frühling.

…Entspannt, geerdet und gesund mit der Kraft der Natur…

Und so fühle ich mich unterdessen ein klein wenig, wie eine moderne „kleine“ Kräuterhexe, die zwar noch viel lernen muss, die durch dieses tolle Buch aber wieder geerdeter und wissbegieriger an alten Traditionen und Heilkräutern geworden ist. Für das Osternest ist das Buch bestens geeignet… Aber lest bitte selber und lasst euch auf den Kräuterzauber ein.

…Natürlich und bewusst leben mit der wunderbaren Kraft der Kräuter …

Inhalt:

Barfuß über eine Wiese – wie lange hatte sie das nicht mehr erlebt! In diesem Moment wurde Karina Reichl bewusst, was ihr so lange gefehlt hatte: der unmittelbare Kontakt zur Natur und ihren Pflanzen. Und sie beschloss, ihrem Leben eine ganz neue Richtung zu geben …
Heute bringt die erfolgreiche Bloggerin ihr Kräuterwissen Tausenden von Menschen nah. Folgen Sie Fräulein Grün auf ihren Streifzügen durch die faszinierende Welt der Kräuter. Ihr Buch bietet alles, was Sie wissen müssen, um von den 12 wichtigsten Heilpflanzen in Stadt und Land profitieren zu können: Tipps zu Pflanzenbestimmung und -verarbeitung, eine Fülle von Rezepten für den Einsatz in Küche, Kosmetik und Hausapotheke sowie Urban-Gardening-Anleitungen für den Eigenanbau auf Balkon oder sogar Fensterbrett. So können auch Sie sich die heilsame Kraft der Natur nach Hause holen – für ein natürliches, entspanntes und gesundes Leben.

Die Autorin:

Karina Reichl war eine erfolgreiche, aber gestresste »Medienfrau«, bis sie eine Ausbildung in Traditioneller Europäischer Heilkunde (TEH) absolvierte. Seither beschäftigt sie sich intensiv mit Kräutern und Pflanzen und gibt ihr Wissen auf Seminaren und Kräuterwanderungen weiter. Ihr mehrfach ausgezeichneter Kräuter-Blog ist einer der erfolgreichsten Blogs zu diesem Thema im deutschsprachigen Raum. Zahlreiche Presse- und TV-Beiträge über ihre Arbeit machten die Autorin auch über die Grenzen Österreichs hinaus bekannt. Karina Reichl lebt in Salzburg.

Fazit: 5 Sterne***** Fräulein Grüns Kräuterwunder ist im Integral Verlag erschienen. Das gebundene Buch hat 240 Seiten.

Werbeanzeigen

Ambiguitätstoleranz…

Diane Jordan

#Werbung

ALEXANDRA

Ich habe einen großen Faible für Kunst, Literatur, Musik und Fotografie. Und natürlich auch für Kriminalromane, insbesondere für Thriller. Mein neuester Roman „ALEXANDRA“ von der Autorin Natasha Bell hat ein interessantes Cover und einen spannenden Klappentext. Das Wochenende steht vor der Tür und ich kann mich meiner Leselust ungestört hingeben. Das Buch überrascht mich durch eine ungewöhnliche Perspektive und einige überraschende Wendungen. Die Protagonisten sind fein erdacht und detailreich beschrieben. Eine Welt der Gegensätze und Extreme tut sich mir beim Lesen auf. Ich kann kaum glauben, was ich da lese und teilweise, reibe ich mir verwundert die Augen. Exzessiv und sehr , sehr widersprüchlich. Mir fällt dazu nur „Ambiguitätstoleranz“ ein. Das innere Hin- und Her von Alexandra, das sich selbst belügen und immer wieder der Blick von außen drauf, machen dieses Buch zu etwas Besonderem. Vielleicht nicht wirklich zu einem Thriller, dafür fehlt es mir am Thrill über längere Zeiträume. Aber durchaus nahe daran und lesenswert. Der Plot unterteilt sich in mehrere Zeitstränge. Diese werden im Buch durch erklärende Kapitelüberschriften, wie z.B. „Der Anfang“ oder „Das Ende“ zusätzlich herausgehoben. Und so gelingt es der Autorin mit einigen psychologischen Raffinessen diesem Buch Leben einzuhauchen. Und tatsächlich setzt auch bei mir die lang erwartete Gänsehaut auch noch ein, denn das gehört für mich einfach bei so einem Krimi-Thriller dazu. Und gebannt und fasziniert lese ich das Buch ruckzuck durch und stelle mir immer wieder Fragen. Rätsele mit und kombiniere und liege doch so falsch. Herz was willst du mehr. Ich werde die Autorin auf alle Fälle im Auge behalten, denn es hat mich gut unterhalten und mich auch zum Nachdenken über die „Rolle der Frau als Ehefrau oder als Mutter“ an sich gebracht! Aber lest doch bitte selber…. Denn diese Inszenierung lohnt sich!!

Inhalt:

Zwölf Jahre ist es her, dass die junge Künstlerin Alexandra und Marc geheiratet haben. Seitdem ist sie eine liebende Ehefrau und Mutter zweier Töchter. Bis sie eines Tages spurlos verschwindet. Die Polizei findet nur ihre blutige Kleidung am Flussufer, und plötzlich wird aus der Vermisstensuche eine Mordermittlung. Doch Alexandra lebt. Weit weg von ihren Lieben wird sie gegen ihren Willen festgehalten. Verzweifelt muss sie auf Videos mitansehen, wie sich ihre Familie quält. Marc ist außer sich. Auf eigene Faust begibt er sich auf die Suche nach seiner Frau. Und die Geheimnisse, die er ans Licht bringt, machen eines deutlich: Niemand kennt Alexandra wirklich, nicht einmal er.

Die Autorin:

Natasha Bell ist in Somerset aufgewachsen und hat Englische Literatur an der Universität von York studiert. Sie hat außerdem einen Master in Creative Writing von der Goldsmith University London. Die Autorin lebt im Südosten von London.

Fazit: 5 Sterne***** “ALEXANDRA“  ist im Diana Verlag erschienen. Das broschierte Buch hat 416 Gänsehaut garantierende Seiten.

Im Dunkeln tappen …

Blind

#Werbung

Diane Jordan

Essen im Dunkelrestaurant oder besser gesagt „Dinner in the Dark“ kennt man, denn diese Überraschungsmenüs erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Aber auch einige interessante Kinofilme habe ich zu dem Thema schon gesehen. Die mp3 Audio „Blind“ ist mir wahrscheinlich schon durch das Cover direkt ins Auge gestochen. Nachtschwarz, der Titelschriftzug  graunebelig… Beim L ein leichter Lichtschein, wie durch eine geöffnete Tür und eine menschliche Gestalt ist schemenhaft zu erkennen. Der Name der Schweizer Autorin Christine Brand und der Sprecherin Martina Treger dagegen ist in einem hübschen Blauton gehalten. Das Ganze wirkt fast ein wenig spirituell auf mich. Flott streife ich mir meine Kopfhörer über die Ohren und lausche gebannt was da vorgetragen wird. Und ich werde nicht enttäuscht, die CDs sind meiner Meinung nach super gelungen. Mein Krimiherz macht einen Sprung nach dem anderen. Alleine die Vorstellung lässt mein Kopfkino anspringen und einige irre Szenarien vor meinem geistigen Auge entstehen. Aber ich mache mir auch Gedanken, wie ist das eigentlich, wenn man blind ist oder eingeschränkt sieht. Ich mag mir das als große Leseratte gar nicht vorstellen, denn ich liebe die bunten Farben und vielen Buchstaben in Büchern, Magazinen und Zeitungen rund um mich herum. Und ich habe großen Respekt und Achtung vor den Menschen, denen es „sehtechnisch“ nicht so gut geht wie mir. 

Aber zurück zu den CDs, die sind einfach zu spannend. Eingeteilt in mehrere kurze Kapitel und wechseln mit einem irren Spannungsbogen. Die Protagonisten sind trefflich gewählt und deren Charaktere gut beschrieben. Von der Ermittlerin Milla Nova werden wir wohl noch einiges hören, denn auf der CD steht Band 1. Der Sprachstil und die Wortwahl ist an die Thematik angepasst.  Von der Idee bis zur Umsetzung ist alles prima geglückt und es macht großen Spass, immer wieder auf die falsche Fährte gelockt zu werden. Aber auch die App „Be my Eyes“ finde ich äußerst cool und hilfreich. Wahnsinn, was es alles so gibt. Digitale Hilfen für sehbehinderte Menschen, dass finde ich schon toll und ich kann mir sehr gut vorstellen, dass die auch genutzt werden.  Und so lernt man immer wieder etwas dazu und darüber freue ich mich besonders, denn lesen oder auch hören erweitert den Horizont. Und so kann man nur hoffen, dass der Zuhörer dieses Meisterkrimis nicht zu lange im Dunkeln tappt und die Lösung herausfindet, wie ich es getan habe.

Inhalt:

Nathaniel hört einen Schrei, dann bricht die Verbindung ab. Gerade noch telefonierte er mit einer fremden Frau. Eine anonyme App verband die beiden, die Frau half Nathaniel dabei, das farblich passende Hemd zu seiner Hose zu wählen. Denn Nathaniel ist blind. Aber der Schrei klang eindeutig. Was, wenn der Frau etwas angetan wurde? Er ist sich sicher: ein Verbrechen ist geschehen. Doch keiner glaubt ihm, es gibt keine Beweise, keine Spur. Gemeinsam mit einer Freundin, der Journalistin Milla, macht sich Nathaniel selbst auf die Suche nach der Wahrheit. Er ahnt nicht, dass er für die Fremde die einzige Chance sein könnte – oder ihr Untergang …

Die Autorin:

Christine Brand, geboren und aufgewachsen im Schweizer Emmental, arbeitete als Redakteurin bei der »Neuen Zürcher Zeitung«, als Reporterin beim Schweizer Fernsehen und als Gerichtsreporterin. Im Gerichtssaal und durch Recherchen und Reportagen über die Polizeiarbeit erhielt sie Einblick in die Welt der Justiz und der Kriminologie. Sie hat bereits Romane und Kurzgeschichten bei Schweizer Verlagen veröffentlicht. »Blind« ist ihr erster Roman bei Blanvalet. Christine Brand lebt in Zürich, reist aber die meiste Zeit des Jahres um die Welt.

Fazit: 5 Sterne***** “Blind“ ist im Random House Audio Verlag erschienen. Die zwei CDs werden packend und unter die Haut gehend von Martina Treger (vor)gelesen. Und haben eine ungefähre Laufzeit von 8 Stunden und 35 Minuten.

Goldener Saft …

Das Honigmädchen

#Werbung

Diane Jordan

Malerische Landschaften, Mittelmeerküste, solide Sandsteinbauten, der Duft von Lavendel und Honig, mein Kopfkino springt sofort an, wenn ich nur Südfrankreich höre oder lese. Mein neuester Roman  „Das Honigmädchen“ von Claudia Winter zieht mich sofort in den Bann. Das Cover des Buches erinnert mich an meinen letzten Urlaub in dieser Region und der Klappentext liest sich spannend. Fasziniert beginne ich zu lesen und verschlinge Seite um Seite. Ich mag das Buch kaum aus der Hand legen. Die Protagonisten sind liebevoll erdacht und gut in ihren Eigenarten beschrieben. Die alleinerziehende Camilla, ihre Tochter Marie und auch der nervige Nachtbar. Nach und nach habe ich alle in mein Herz geschlossen und gedanklich meiner Seele einen kleine Kurzurlaub vor Ort spendiert. Die Charaktere sind gut und detailreich beschrieben und als Leser hat man das Gefühl, sie schon länger zu kennen. Allerdings neige ich zu Gedankensprüngen und natürlich fängt die Geschichte zuerst in München an und erst dann geht es in mein geliebtes Südfrankreich ;-). Besonders toll finde ich, das zwischen den Zeilen hin und wieder kulinarische Spezialitäten verraten werden und das im Anhang ein paar Rezepte zum Nachkochen genannt werden. Als begeisterte Hobbyköchin freut mich so etwas natürlich besonders. Eben mit allen Sinnen genießen. In die Romanwelt eintauchen, ein leckeres Gericht davor und zum Lesen ein Gläschen Wein. Le savoir –vivre- Die französische Lebensart! Eben vive la France! So schnell wie ich mit meinen gierigen Augen durch diesen Roman gesaust bin, war ich schon lange nicht mehr. Und ein klein wenig bin ich traurig, dass das Buch schon wieder zu Ende ist. Die Autorin werde ich auf alle Fälle im Auge behalten. Und so unterschiedlich wie die Honigsorten in Geschmack, Konsistenz, Farbe und Geruch sind auch die Menschen in dem Roman  von Claudia Winter, genau wie auch die mehrfach erwähnten Bienen. Und so freue ich mich besonders, das ich als Natur- und Tierfreundin dieses herrliche Buch lesen durfte. Aber lest bitte selber und vielleicht hat der ein oder andere ja nach der Lektüre genau so viel Freude daran, etwas gegen das Bienensterben zu tun und vielleicht wie ich einen kleinen Streifen Bienenwiese anzulegen?! „Rettet die Bienen!“

Inhalt:

Die alleinerziehende Camilla kämpft an allen Fronten: Täglich muss sie sich im väterlichen Delikatessenhandel beweisen, während ihre fünfzehnjährige Tochter Marie gegen sie rebelliert. Und dann wird sie auch noch nach Südfrankreich geschickt, um mit einer Honigmanufaktur zu verhandeln – im Gepäck das tobende Mädchen und ihren nervtötenden Nachbarn, der sich ihnen spontan angeschlossen hat. Kein Wunder, dass sich das pittoreske Bergdorf Loursacq zunächst als wenig heilsam für die angespannten Gemüter erweist. Doch Camilla krempelt die Ärmel hoch – und lernt zwischen Tomatenstauden, Rebstöcken und Olivenbäumen, dass die guten Dinge im Leben erst dann auf zarten Flügeln herbeifliegen, wenn man bereit für sie ist …

Die Autorin:

Claudia Winter, geboren 1973, ist Sozialpädagogin und schreibt schon seit ihrer Kindheit Gedichte und Kurzgeschichten. Als Tochter gehörloser Eltern lernte sie bereits mit vier Jahren Lesen und Schreiben, gefördert von ihrem Vater. Ihre frühen Werke sind in Neuauflage unter dem Pseudonym „Carolin Wunsch“ erschienen.

Die Autorin lebt mit ihrem Mann und den Hunden Kim und Luka in einem kleinen Dorf nahe Limburg an der Lahn.

Weitere Bücher:

Aprikosenküsse, Glückssterne, Die Wolkenfischerin, u.v.m.

Fazit: 5 Sterne***** “Das Honigmädchen ist im Goldmann Verlag erschienen. Das broschierte Buch hat 448 honigsüsse Seiten.

Den Schweinehund überwinden…

#Werbung #Gesund #Ernährung #Diät

Schlank mit Keto

Diane Jordan

Ich esse und koche leidenschaftlich gerne. Zusammen mit meinem Lieblingsmenschen Karsten macht es natürlich doppelt soviel Spass…. Und was soll ich sagen, natürlich hat dieses „Hobby“ in den letzten Monaten auch bei uns seine Spuren hinterlassen. Schlank, lautet daher die Devise. Die baldige Strandsaison, möchte ich nämlich mit meinem Liebsten, gerne wieder etwas fitter und sportlicher, mit schlankerer Silhouette in den nahenden Mallorca-Urlaub gehen. Das Buch: „Schlank mit Keto“ von Marina Lommel kommt uns daher gerade recht. Die 21-Tage-Kickstart nach dem Low-Carb-Prinzip hört sich vielversprechend und trendig an. Das Cover ist, meiner Meinung nach,  ansprechend gestaltet. Gesunde Lebensmittel in Budda-Bowls ansprechend und Appetit machend dekoriert. Der Klappentext liest sich gut und die Fotos im inneren des Ratgebers sind hübsch anzusehen. Dem Leser wird anschaulich das Prinzip der ketogenen Ernährung nähergebracht. Kapitel für Kapitel  erhält man viel Hintergrundwissen und kommt nach und nach in die Ketose, wenn man sich an die abwechslungsreichen Rezepte hält. Aber manchmal ist es gar nicht so einfach, den inneren Schweinehund zu bekämpfen und alles 1 zu 1 in die Praxis umzusetzen. Aber geteiltes Leid ist ja bekanntlich halbes Leid. Und der Lieblingsmensch unterstützt mich natürlich bei unserem „Keto-Kickstart“ ebenso, wie vorher beim Kalorien anfuttern. Es gibt viele Grundrezepte, die uns gut gefallen. Aber unseres Erachtens, geht es durch die geniale Einteilung in Frühstück, Mittagessen, Abendessen und Dessert, auch für weniger Geübte gut, die Basis einzuhalten.  Und den zehn Gründen zu Anfang des Buches können wir als Anwender nur beipflichten.  Der Heißhunger bleibt bei dieser Ernährungsweise tatsächlich erträglich. Ganz verschwunden ist er natürlich nicht ;.-), dafür naschen wir einfach viel zu gerne. Und Liebe geht ja bekanntlich auch durch den Magen. Die Fettverbrennung wurde allerdings tatsächlich angekurbelt, das haben wir unisono gemerkt. Leistungsfähiger und nach und nach fitter, konnten wir ebenfalls feststellen und darüber haben wir uns sehr gefreut. Denn mal ganz ehrlich, schön ist es nicht, wenn man immer träger wird und sich nicht mehr so viel bewegen mag. Und so konnten wir unsere „Problemzonen“ zusammen in den Angriff nehmen und haben dabei trotzdem nicht unsere gute Laune verloren. Und ganz nebenbei, soll es auch gut gegen beginnende Entzündungen und Alltagskrankheiten wie Bluthochdruck, Diabetes, usw. sein. Das können wir nicht ohne weiteres bestätigen, da wahrscheinlich die Ernährung dafür länger und dauerhaft umgestellt werden muss. Um zu starten J und effektiv Kilos zu verlieren ist der Ratgeber, unserer Meinung nach, allerdings supertoll und empfehlenswert. Besonders gut gemundet hat uns Nordlichtern der „Salatwrap mit Räucherlachs“. Aber auch das „Lammkarree mit Pimientos de Padrón“ war hervorragend und innerhalb von zirka 45 Minuten zubereitet. Aber lest bitte selber 😉 und viel Erfolg bei der Umsetzung der „Low-Carb-Ernährung“!

Inhalt:

Ketogene Ernährung ist das neue Low Carb

Dieses Buch kombiniert wissenschaftlich fundiertes Ernährungswissen mit motivierenden, persönlichen Erfolgsgeschichten der Autorin und einigen ihrer Kunden und zeigt in 70 originellen Rezepten, wie maximaler Genuss mit minimal wenigen Carbs möglich wird. 

Denn die ketogene Ernährung ist die effektivste Form von Low Carb: Mit nur wenigen Kohlenhydraten und mehr hochwertigem Fett pro Mahlzeit erreicht der Körper den Zustand der Ketose, in dem das Gehirn von Ketonkörpern versorgt wird. Das hat den positiven Effekt, dass es nicht mehr nach Zucker schreit und das ständige Hungergefühl ausbleibt. Stattdessen setzt eine intensive Fettverbrennung bei stabilem Insulinspiegel ein. Die Vorteile: Das Ende der Zuckersucht und zahlreiche gesundheitsrelevante Verbesserungen, wie…

…stabile und langfristige Gewichtsreduktion ohne Muskelabbau

…höhere Herzkreislauf-Gesundheit durch mehr „gutes Cholesterin“ (HDL)

…besserer Schlaf

…erhöhte Konzentrationsfähigkeit

…verbesserte Leistungsfähigkeit

…mehr Lebensfreude, weniger schlechte Laune oder Stimmungsschwankungen

Wer gesund abnehmen und langfristig schlank bleiben möchte, trifft mit der erprobten Ernährungsweise der Keto-Expertin Marina Lommel und ihrem neuesten Ratgeber die richtige Entscheidung. 

In „Schlank mit Keto“ bietet die erfolgreiche Ernährungsberaterin nicht nur leicht verständliches Hintergrundwissen, sondern zeigt das Keto entgegen mancher Vorurteile als alltagstaugliche, flexible und abwechslungsreiche Ernährungsweise funktioniert. 

Für den Einstieg enthält das Buch ein konkretes 21-Tage-Programm für den Keto-Kick-Start. Im Anschluss machen ein bewährtes Baukasten-System sowie zahlreiche praktische Empfehlungen und Tipps die Übernahme der Prinzipien in den Alltag leicht.

Die Autorin:

Marina Lommel ist Ernährungswissenschaftlerin mit dem Spezialgebiet der ketogenen Ernährung und Gründerin der Online-Plattform Foodpunk. Sie hat bereits tausende Kunden individuell zu den Themen Low Carb und Keto beraten und zu ihrem persönlichen Abnehmziel geführt. Auf diese Weise ist die Foodpunk-Community auf mittlerweile 70.000 Fans angewachsen. 2017 wurde die Autorin von Deutschlands größter Paleo-Community zum Health Hero des Jahres gekürt.

Weitere Bücher:

Low Carb typgerecht: Die individuelle 30-Tage-Fatburn-Challenge – Mit Test: Welcher Typ bist du?

Low Carb typgerecht express: 70 schnelle Schlankrezepte für Eilige

Fazit:

5 Sterne***** „Schlank mit Keto“ ist im Südwest Verlag erschienen. Das broschierte Buch hat 192 Seiten.

Geheimnisvoller Pageturner …

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Pfauensommer

Geheimnisvoller Pageturner …

Diane Jordan

#Werbung

Literatur und Kunst gehören für mich irgendwie zusammen, wie Topf und Deckel. Und ich finde es immer wieder faszinierend, wenn Autoren dies gedanklich umsetzen und aufs Papier bringen.  Das Cover meines neuesten Romans „Pfauensommer“ von Hannah Richell ist liebevoll und kunstvoll gestaltet. Auf den ersten Blick sieht man ein herrschaftliches Herrenhaus und einen Springbrunnen. Rechts und links blühendes Buschwerk, wie man es aus Pilcher Filmen in England kennt. Der Titel des Buches ist in leicht schillernder Pfauenfarbe aufgedruckt. Oberhalb sitzen in rosafarbenen Blüten mehrere wunderschöne blaue Pfauen. Das ganze vermittelt einen harmonischen sowie geheimnisvollen Eindruck, durch das doch etwas dunkel wirkende Haus.

Ich wende das Buch und beginne gespannt zu lesen…

Inhalt:

Zwei Frauen. Zwei Sommer. Ein Haus voller Geheimnisse.

Das verschlossene Zimmer im verstaubten Westflügel von Cloudesley Manor scheint vergessen. Nur die 86-jährige Lillian weiß, was dort geschah. Nur sie weiß um die dramatischen Ereignisse jenes verhängnisvollen Sommers, die ihr Leben unwiderruflich veränderten.

Sechzig Jahre später kommt Lillians Enkelin Maggie nach Cloudesley und die Mauer des Schweigens beginnt zu bröckeln. Maggie, deren Herz sich nach Heilung sehnt, taucht in die düsteren Geheimnisse des Landguts ein. Wird sie die Geschichte ihrer Familie entwirren, bevor sie alles, was ihr viel bedeutet, verliert?

WOW, der Roman scheint, wie gemacht für mich. Solche Geschichten lese ich einfach immer und immer wieder begeistert. Die spannende Geschichte unterteilt sich in zwei Zeitebenen. Lebendig und phantasievoll schildert die Autorin gekonnt einen Roman über Lügen, Irrungen und Wirrungen, die mit einigen Geheimnissen kunstvoll gewürzt sind, ähnlich wie bei einem guten Essen. Die Protagonistinnen  Lillian und Maggie sind passend gewählt und gut beschrieben. Der Schreibstil ist der Thematik angepasst. Der Leser erfährt nach und nach was es mit den Pfauen und der tragischen Liebes-Geschichte auf sich hat und welche Rolle sie zum Lösen des Rätsels spielen. Puzzleartig und ineinandergreifend, detailreich und gut nachvollziehbar, wird der dicke Wälzer, mit über 480 Seiten, zu meinem absoluten Lieblingsbuch im März. Ich lerne einiges und fühle mich super gut unterhalten. Und ich glaube, zu guter Letzt, weiss ich auch, warum die Autorin diesen Titel gewählt hat. Der Pfau, als Symbol für die Unsterblichkeit und die Erinnerung an großartige Momente des Glücks und tiefer Liebe, ergeben wenn man sich die Vita der Autorin, im Klappentext, durchliest zusätzlichen Sinn. Und vielleicht, ist er ja tatsächlich, wie früher angenommen wurde, ein Symbol für Unsterblichkeit. Wer weisss?????

Die Autorin:

Hannah Richell wuchs in England und Kanada auf, verbrachte viele Jahre in Australien und lebt heute mit ihrer Familie im Südwesten von England. Sie arbeitete im Marketing der Film- und Verlagsbranche und für verschiedene Zeitungen und Magazine, bevor sie begann, Geschichten zu schreiben. Ihre Romane begeistern Leser und Presse weltweit und werden in 14 Sprachen übersetzt.

Weitere Bücher:

Geheimnis der Gezeiten, Das Jahr der Schatten

Fazit: 5 Sterne*****Pfauensommer ist im Diana Verlag erschienen. Das broschierte Buch hat 480 spannende Seiten.

Memories….

#Werbung

Die Fliedertochter

Diane Jordan

Es regnet und stürmt in einer Tour. Das Wetter vor der Tür ist einfach BÄH und daher ziehe ich mich gemütlich mit einer Tasse Tee und meinem neuesten Hörbuch „Die Fliedertochter“ zurück aufs warme Sofa. Auf den ersten Blick ist das Cover recht hübsch und ansprechend. Ein altes, großes Gutshaus sieht man da, einen Weg den links und rechts Stauden in den verschiedensten Lilatönen schmücken. Am Linken Rand steht eine filigrane, zarte, blonde Frau. Ihr Kleid ist ebenfalls im zarten Rosa mit fliederfarbener Spitze abgesetzt. In der rechten Hand hält sie hinter dem Rücken einen Fliederzweig. Ihr Blick geht in Richtung Haus und ist von mir abgewandt. Der Titel ist in hübscher, leicht verschnörkelter, lila Schrift gut platziert. Daneben finden sich verstreut einige Fliederblüten, die dem Ganzen einen leicht frühlingshaften Hauch verleihen. Ich drehe das Cover um und lese….

Eine geheimnisvolle Schneekugel. Das Erbe einer starken Frau. Eine Liebe, die sich nie erfüllt hat.

Flugs setze ich mir meine Kopfhörer auf die Ohren und tauche in die Geschichte ein, die recht tragisch zu sein scheint. In zwei Zeitebenen , nämlich 1936 und 2018 wird eine Familiengeschichte, die in Berlin spielt, aufbereitet. Es geht um ein Geheimnis, Krieg, Wiener Künstler und historische Vergangenheit. Ab und an kommen mir die Tränen, denn die Geschichte ist sehr, sehr traurig. Mein Tipp wäre daher rechtzeitig Taschentücher parat legen, um nicht wie ich schniefend auf dem Sofa zu sitzen. Die Protagonisten Luzie Kühn (1936) sowie Paulina Willke und Antonia (Toni) (2018) sind vortrefflich ausgewählt und von der Autorin Teresa Simon detailreich beschrieben. Ich liebe und leide, wie auch bei jedem anderen guten Buch, bei diesem Hörgenuss mit. Manchmal läuft es mir eiskalt über den Rücken, denn die Geschichte ist so irre realistisch geschildert. Und fast kommt es mir so vor, dass die beiden CDs politisch und rassistisch gesehen, auch ein wenig ins „Hier und Jetzt“ passen würden. Allerdings eher als Infomaterial und zur Abschreckung. Gedanklich ziehe ich den Hut vor der Autorin, denn ihr ist es gelungen, dieses doch heikle Thema, zwischen Ideologie, Terror und Propaganda kunstvoll in eine Geschichte drum herum zu verpacken, die man einfach lesen oder so wie ich hören sollte. Und vielleicht weckt es in dem einen oder anderen Leser/Zuhörer ja genau wie bei mir den Wunsch, eine eigene Schneekugel zu besitzen. Zum Schütteln und vor–sich-hin Träumen….

Inhalt:

Eine nostalgische Glaskugel, ein betörender Fliederstrauch und ein Versprechen, das Jahrzehnte überdauert

Als Paulina von ihrer älteren Freundin gebeten wird, für sie nach Wien zu fahren und ein Erbstück abzuholen, zögert sie keine Sekunde. Ihre geliebte Schneekugel mit dem Wiener Riesenrad nimmt sie mit auf die Reise. In Wien findet sie ein Tagebuch aus den Dreißigerjahren vor, in dem die tragische Geschichte der Luzie Kühn aufgezeichnet ist. Zudem entdeckt Paulina im Wohnzimmer der Familie, wo sie wohnt, exakt die gleiche Schneekugel, die sie selbst im Gepäck hat. Ihre Geschichte scheint irgendwie mit Luzies zusammenzuhängen …

Die Autorin:

Teresa Simon ist das Pseudonym einer bekannten deutschen Autorin. Sie reist gerne (auch in die Vergangenheit), ist neugierig auf ungewöhnliche Schicksale, hat ein Faible für Katzen, bewundert alles, was grünt und blüht, und lässt sich immer wieder von stimmungsvollen historischen Schauplätzen inspirieren.

Weitere Bücher:

Die Frauen der Rosenvilla, Die Oleanderfrauen, Die Holunderschwestern

Fazit: 5 Sterne***** Die Fliedertochter MP3-CD ist im Random House Audio Verlag erschienen. Die zwei Tonträger haben eine ungefähre Laufzeit von fast 10 Stunden und werden wunderschön, mit angenehmen Tonfall von Christiane Marx vorgetragen.